Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?

 
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #1
Hallo Zusammen,

meine Frage ist ob es bei der Fertigung von Ringen eine Toleranz bei der Fertigung gibt?

Ich haben meiner Frau einen Ring in Größe 48 bestellt, gemessen mit Probering und Ringdorn. Jetzt kommt der Ring und liegt nicht genau auf der 48er Maßlinie an. Laut Juwelier liegt alles in der zulässigen 5%-Toleranz.

Stimmt dies, oder sind das nur Ausreden?

Liebe Grüße
Anhänge an diesem Beitrag
Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #2
PS. Der fehlenden 1-1,5Milimeter sind tatsächlich die Ursache das der Ring nicht passt...
Moderator
Avatar
Beiträge: 31084
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #3
Moderator
Avatar
Beiträge: 31084
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #4
Zitat geschrieben von Guestuser

PS. Der fehlenden 1-1,5Milimeter sind tatsächlich die Ursache das der Ring nicht passt...
Das halte ich für unglaubwürdig. Normalerweise passt eine halbe Nummer größer und kleiner auch noch. Es könnte jedoch daran liegen dass der Ring innen flach im Profil ist und breiter als die gemessenen Musterringe. Die Breite und das Innenprofil machen viel aus.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 25879
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
entscheidend ist doch, wie der Ring, mit dem die Größe 48 (bei eben diesem Juwelier?) festgestellt wurde, auf dem Dorn sitzt (und ob der jetzige Ring scharfkantig ist innen, was ich nicht glaube)
die Kerben kann ich nicht deuten
bei meinem Riegel stehn die Zahlen zwischen den Kerben und so sitzen dann auch die Maß-Ringe und die fertigen zwischen den Kerben und die Zahlen abdeckend

5% wäre ja eine absurd große Toleranz
bei 48 würde dann jeder Ring von 46 bis 50 "passen" und vom Kunden abgenommen werden
da muss ich jetzt aber mal laut lachen
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #6
Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ist der Juwelier denn damit im Recht? Gibt es diese Toleranz rechtlich wirklich?
Ich wurde zumindest nicht drauf hingewiesen, dass das passieren kann.

Es ist so, dass der Musterring über den Knöchel ging und der "gelieferte" Ring dies (bei kühlen Händen) nur mit Gewalt tun würde. Ich bitte hier ja um Rat, daher würde mir eine Lügengeschichte rein garnicht´s bringen :-)

Viele Grüße
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 25879
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
antworte doch mal, wer die Größe festgestellt hat
der Juwelier, bei dem bestellt wurde?

ich wüsste genau gar keine Toleranz
der Ring muss so groß sein bzw. sich so anfühlen wie der maßring
so einfach
und so schwierig, wenn es beim messen kühler ist als beim Abholen (oder umgekehrt)
wobei es da seltenst die Knöchel betrifft, sondern eher dahinter die Dickenschwankungen stattfinden

deshalb ist ein Vergleichsfoto des Messringes auf demselben Ringstock sinnvoll
und ein nochmaliges Aufsetzen des Messringes
Moderator
Avatar
Beiträge: 31084
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #8
1. Zur Rechtslage: Ich kenne so eine Toleranzgrenze aus der beruflichen Praxis nicht, vielleicht findet sie sich in einer DIN Norm. Könnte man suchen, wenn man streiten will.
2. Zum Messen: man müsste den Ringstock nachmessen, was er wo anzeigt und mit einer Schieblehre den Innendurchmesser und vielleicht noch das Innenprofil berücksichtigen.
3. Das Problem, dass der Ring nicht passt, muss man lösen. Normalerweise geht das ohne Streit schneller. Pragmatisch wäre auch ggfs. den Dienstleister zu wechseln, wenn er nicht hilfreich ist.

P.S. auch wenn ich mich wiederhole, an dem 1 mm kann es nicht liegen. Eher an Messfehlern oder der Breite.
P.S. Tilo war schneller
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17570
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Bei diesen Stäben kenne ich es so, dass "normal breite" Ringe wie dieser bis zur Messlinie rutschen sollen, was hier nur unwesentlich verfehlt wurde. Nur bei sehr breiten Ringen steht das Material gleichmäßig nach oben und unten über diese. Da der Ring vermutetermaßen innen bombiert ist, rutscht er eh nochmal besser. Wenn er nicht passt, muss der Verkäufer allerdings tatsächlich noch was tun, vorausgesetzt das (Fehl-)maß geht auf ihn.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 25879
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #10
der Verkäufer wird schwören, dass er 48 liefert wie bestellt
aber vielleicht sind ja seine Messringe eher reichlich und er misst damit eher zu klein, weil die Messringe eher zu groß sind?
Moderator
Avatar
Beiträge: 31084
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #11
Die DIN Norm für Feintoleranzen ist der Meinung dass bei 8mm (über 6mm) 0,15mm +- zulässig sei. Das habe ich jetzt mal auf den Durchmesser des Ringe bezogen. Das dürfte hier nicht überschritten sein. Wenn man den Innenumfang nimmt, kommt es aufs Gleiche raus.
file:///C:/Downloads/DIN-ISO2768-Allgemeintoleranzen.pdf
Anhänge an diesem Beitrag
Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #12
Zitat geschrieben von Tilo

der Verkäufer wird schwören, dass er 48 liefert wie bestellt
aber vielleicht sind ja seine Messringe eher reichlich und er misst damit eher zu klein, weil die Messringe eher zu groß sind?


Tilo Danke für deine Antworten. Bei dem Probering war dieser auch exakt in der Kerbe von 48 - Wie Silberfrau gerade schon gesagt hat. Der Ring ist quasi auf bzw in die Kerbe gerutscht.
Moderator
Avatar
Beiträge: 31084
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #13
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17570
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #14
Zitat geschrieben von Tilo

der Verkäufer wird schwören, dass er 48 liefert wie bestellt
aber vielleicht sind ja seine Messringe eher reichlich und er misst damit eher zu klein, weil die Messringe eher zu groß sind?
Der gezeigte Ring IST 48, da beist doch keine Maus... wenn man bisschen drückt rutscht er doch genau an die Linie.
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #15
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Zitat geschrieben von Guestuser

... Bei dem Probering war dieser auch exakt in der Kerbe von 48 - Wie Silberfrau gerade schon gesagt hat. Der Ring ist quasi auf bzw in die Kerbe gerutscht.
Und war er schmäler? Wie ist vom neuen Ring das Innenprofil?


Ja er war leicht schmaler. Da haben wir die Begründung ja schon gefunden...
Da hab ich mir von einem Juwelier eigentlich mehr "erwartet".

Nunja... Gibt es bei der Erweiterung durch einen externen Dienstleister Probleme, da der Ring einen mattierten Mittelteil und polierte Seiten hat?

Ich danke Allen!
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0