Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?

 
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #16
Zitat geschrieben von Silberfrau

Zitat geschrieben von Tilo

der Verkäufer wird schwören, dass er 48 liefert wie bestellt
aber vielleicht sind ja seine Messringe eher reichlich und er misst damit eher zu klein, weil die Messringe eher zu groß sind?
Der gezeigte Ring IST 48, da beist doch keine Maus... wenn man bisschen drückt rutscht er doch genau an die Linie.


Nein das tut er nicht. Hat der Juwelier tatsächlich auch erst versucht. Meinte dann nur, dass sind aber nicht mehr als 5%...
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #17
Zitat geschrieben von Tilo

entscheidend ist doch, wie der Ring, mit dem die Größe 48 (bei eben diesem Juwelier?) festgestellt wurde, auf dem Dorn sitzt (und ob der jetzige Ring scharfkantig ist innen, was ich nicht glaube)
die Kerben kann ich nicht deuten
bei meinem Riegel stehn die Zahlen zwischen den Kerben und so sitzen dann auch die Maß-Ringe und die fertigen zwischen den Kerben und die Zahlen abdeckend

5% wäre ja eine absurd große Toleranz
bei 48 würde dann jeder Ring von 46 bis 50 "passen" und vom Kunden abgenommen werden
da muss ich jetzt aber mal laut lachen


Genau Tilo! Deswegen hab ich ja auch gedacht der veräppelt mich doch hier. 5% sind mehrere Ringgrößen.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27253
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #18
es ist doch mal wieder traurig, dass jemand als Verkäufer misst, und dann ablehnend mit den Schultern zuckt, wenn der Ring zu klein ist
er ist kleiner als gemessen
auch wenns nicht viel ist
etwas zu groß wäre da wohl eher tolerabel

wie auch immer: das Problem ist nicht das matte, sondern die Steine drin

ist das Silber?
es gibt 2 Lösungsansätze, die man kombinieren könnte: minimal minimal dehnen und dann noch minimal ausschleifen
fehlt ja scheinbar nicht viel

aber kein Dienstleister wird bei der Aktion eine Garantie für die Steine übernehmen!
und der Verkäufer wird ebenfalls jegliche garantielesitung ablehnen, wenn extern geweitet wurde

(oder nur ausschleifen, das beeinflusst die Steinhaltbarkeit nicht)


PS:oder einsetzen eines kleinen Stücks
ein absurder Aufwand für so wenig Änderung
und schwerlich unsichtbar zu bekommen (evtl. den 2. Ring(?) auch noch neu mattieren)
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #19
Wenn der Maßring schmäler war, hätte der bestellte Ring mindestens eine viertel Nummer größer sein müssen, um "perfekt" zu sein. Aber da kleine Toleranzen am Finger meist nicht auffallen, legt nicht jeder Wert auf solche Perfektion.
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass diese kleine Abweichung bereits so ein Problem darstellt, wenn nicht schon vorher, der Maßring an der unteren Grenze des möglichen war oder der neue Ring innen bombiert ist.

Aber auf meine wiederholt gestellte Frage, wie der Ring innen aussieht, bekommen wir ja keine Antwort.
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #20
Zitat geschrieben von Tilo

es ist doch mal wieder traurig, dass jemand als Verkäufer misst, und dann ablehnend mit den Schultern zuckt, wenn der Ring zu klein ist
er ist kleiner als gemessen
auch wenns nicht viel ist
etwas zu groß wäre da wohl eher tolerabel

wie auch immer: das Problem ist nicht das matte, sondern die Steine drin

ist das Silber?
es gibt 2 Lösungsansätze, die man kombinieren könnte: minimal minimal dehnen und dann noch minimal ausschleifen
fehlt ja scheinbar nicht viel

aber kein Dienstleister wird bei der Aktion eine Garantie für die Steine übernehmen!
und der Verkäufer wird ebenfalls jegliche garantielesitung ablehnen, wenn extern geweitet wurde

(oder nur ausschleifen, das beeinflusst die Steinhaltbarkeit nicht)


PS:oder einsetzen eines kleinen Stücks
ein absurder Aufwand für so wenig Änderung
und schwerlich unsichtbar zu bekommen (evtl. den 2. Ring(?) auch noch neu mattieren)


Tilo ich danke dir wirklich von Herzen! Du hast mir jedenfalls etwas die Angst genommen.
Der erste telefonisch (bin arbeiten) Juwelier will nämlich garkeine "Fremdware mit Steinen" anfassen.

Ich kannte Ringerweiterungen auch bisher nur bei Ringen ohne Schliff bzw "nur polierten" Varianten.
Vielleicht klappt es wirklich mit dem ausschleifen von Innen, sodass die Optik und die Steine von außen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.
Timo787
 
Avatar
 

Timo787

 ·  #21
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Wenn der Maßring schmäler war, hätte der bestellte Ring mindestens eine viertel Nummer größer sein müssen, um "perfekt" zu sein. Aber da kleine Toleranzen am Finger meist nicht auffallen, legt nicht jeder Wert auf solche Perfektion.
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass diese kleine Abweichung bereits so ein Problem darstellt, wenn nicht schon vorher, der Maßring an der unteren Grenze des möglichen war oder der neue Ring innen bombiert ist.

Aber auf meine wiederholt gestellte Frage, wie der Ring innen aussieht, bekommen wir ja keine Antwort.


Ich werde nochmal ein Bild senden wenn ich wieder "beim Ring" bin :-)
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #22
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #23
Wenn, die zwei eingekreisten Bereiche in dem verwackelten Foto tatsächlich einen Abstand zum Ringstock anzeigen, dann ist der Ring innen bombiert und die engste Stelle liegt dann vermutlich bei ca. 37 1/3 (für uns unsichtbar) auf. Das würde erklären warum der Ring viel zu klein ist und ist dann auch ausserhalb jeder Toleranzdiskussion.
Anhänge an diesem Beitrag
Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6098
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #24
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Ist der Ring noch beim Juwelier?


Liest sich so, als wär Timo bei der Arbeit und der Ring zu hause.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27253
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #25
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

bei ca. 37 1/3 (für uns unsichtbar) auf.


eigentlich ist klar, was du meinst, aber ich präzisiere dennoch sicherheitshalber:
47 1/3
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #26
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #27
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Wenn, die zwei eingekreisten Bereiche in dem verwackelten Foto tatsächlich einen Abstand zum Ringstock anzeigen, dann ist der Ring innen bombiert und die engste Stelle liegt dann vermutlich bei ca. 37 1/3 (für uns unsichtbar) auf. Das würde erklären warum der Ring viel zu klein ist und ist dann auch ausserhalb jeder Toleranzdiskussion.


Genau ich bin arbeiten. Der Ring ist zuhause. Ich mache ein besseres Foto (Innen + Außen) sobald ich zuhause bin (gegen 19 Uhr).

Der Ring ist aus Weißgold @Tilo und man kann Ihn auch nicht mit Gewalt auf die 48er Kerbe schieben. Ich habe einen Ring in 60mm und der liegt genau auf der Messkerbe (Foto anbei).
Anhänge an diesem Beitrag
Gibt es Toleranzen bei der Ringfertigung (Größe)?
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #28
Derjenige, der falsch gemessen hat, ist für die Anpassung zuständig. Bombierte Ringe rutschen einfach besser, daher denke ich dass das Winzbisselchen keine Rolle spielt. Der Ring ist auch nicht überbreit und braucht normal noch keinen Zuschlag.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #29
Zitat geschrieben von Silberfrau

Derjenige, der falsch gemessen hat, ist für die Anpassung zuständig.
Sehe ich auch so.
Zitat geschrieben von Silberfrau
Bombierte Ringe rutschen einfach besser,
... wenn sie innen in der Mitte, die gemessene Größe eines schmalen Musterringes haben, dann schon.
Zitat geschrieben von Silberfrau
daher denke ich dass das Winzbisselchen keine Rolle spielt.
Wenn er bombiert ist, fehlt über eine halbe Nummer, das ist schon bisschen mehr, vor allem wenn vielleicht schon knapp gemessen wurde.
Zitat geschrieben von Silberfrau
Der Ring ist auch nicht überbreit und braucht normal noch keinen Zuschlag.

Wenn er innen plan ist, hätte ich eine halbe Nummer Zuschlag empfohlen. Aber meist klappt es auch ohne.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19557
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #30
Das Foto von dem 48er Ring ist nicht in der genauen Draufsicht gemacht.

Ich seh das auch so, das ist ein 48er. Diese Ringe sind 5-6mm breit und die Bombierung innen normal nicht gravierend größenverändernd. Wenn ich einen Ring nach dem normalen Ringspiel gemessen auf 48 bestelle, kriege ich normal auch 48. Wenn der Ring dann nicht gepaßt hat, lags meistens daran, daß die Kundin nicht auf dem Tragefinger gemessen hatte. Selten lags am Wetter oder einer Schwangerschaft, die Wassereinlagerungen in den Fingern zur Folge hatte.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0