Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Feilung scheiden lassen?

 
  • 1
  • 2
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7557
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #1
Bei mir hat sich so ca. 1 Kilo Feilung aus dem Fell angesammelt.
Ich verarbeite zu 98 % Sterlingsilber und der Rest ist 18 und 22 Karat
Gelbgold. Da fast alle Arbeiten "bicolor" sind, ist auch die Feilung nicht getrennt Silber/Gold. Ab welcher Menge wird es interessant, das zur Scheidung zu geben?
Könnt Ihr mir jemand empfehlen und was kostet 'ne Scheidung?
Könnte ich das evtl. auch selbst machen?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21105
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
1kg Feilung ist schon interessant, scheiden zu lassen.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7557
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #3
Danke Anke - wem könnte ich die Feilung schicken und was bekommt man dann dafür: Geld, Silber, Gold?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21105
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
Bekommen tust du das, was du gerne möchtest. Geld, Silber, Gold. Du kannst das Edelmetall auch auf einem Edelmetallkonto bei der Scheideanstalt gutschreiben lassen, dann kannst du dir das Material, das du brauchst, vom Edelmetallkonto abbuchen lassen.

Scheideanstalten in Frankreich kenne ich so nicht. Vermutlich gibts die Degussa auch in Frankreich. Ansonsten kannst du ja mal bei Burger, Berolina, Schäfer, Hafner, Wieland, Algosi etc. nachfragen, wie das mit Frankreich ausschaut.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
1 kg fuer nur Silber lohnt noch nicht.
hier ist der Goldanteil interessant.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #6
war ich lg Reni
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #7
1 kg fuer nur Silber lohnt noch nicht.
hier ist der Goldanteil interessant.
Juwelfix
Mod-Teamleiter
Avatar
Beiträge: 6728
Dabei seit: 09 / 2007

Juwelfix

 ·  #8
Zitat
hier ist der Goldanteil interessant.

Wenn der Goldanteil nur sehr gering ist, kann der wahrscheinlich gar nicht berücksichtige werden.
So bin ich vor langen Jahren mal gut 10g Palladium los geworden, die dann einfach nicht mehr im Scheidgut zu finden waren.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #9
Vor einigen Jahren hätte man explizit eine Vierstoffanalyse beauftragen und bezahlen müssen um das Palladium zu finden. Sonst wurde das übersehen weil nicht danach gesucht worden ist. (Nasschemisch)

Heute wird mit RFID alles was schwerer ist als Aluminium automatisch ausgewiesen. Die Analyse ist auch billiger geworden.

Bei Feilung bietet sich auch an es selbst vom Silber abzutrennen und das Silber wieder zu gewinnen.

In Salpetersäure langsam und mit Luftwäscher oder Luftabzug auflösen, abfiltern -> Gold und Platinmetalle bleiben übrig. In die dunkle klare Flüssigkeit Kochsalz einstreuen bis sich keine weisse Wolken mehr bilden, dann den weissen, käsigen Niederschlag abfiltrieren und das reine Silber zu fällen.

Das was in der Salpetersäure bei ersten Schritt auf dem Boden liegen bleibt ist recht hochwertiges Gold.
Juwelfix
Mod-Teamleiter
Avatar
Beiträge: 6728
Dabei seit: 09 / 2007

Juwelfix

 ·  #10
Zitat
Vor einigen Jahren hätte man explizit eine Vierstoffanalyse beauftragen und bezahlen müssen um das Palladium zu finden.

Das hatte ich natürlich beauftragt und bezahlt.
Seitdem habe ich für die Platinmetalle einen gesonderten Arbeitsplatz und und sammele das natürlich auch getrennt.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #11
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7557
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #12
So bin ich vor langen Jahren mal gut 10g Palladium los geworden, die dann einfach nicht mehr im Scheidgut zu finden waren.[/quote]

Auweia - das könnte dann mit meinen geschätzten/erhofften 10/20 Gramm
Gold aus der Feilung auch geschehen ?
Liegt das dann an technischem Unvermögen des "Scheiders" oder an
dessen Seriosität ? Gibt es da "schwarze Schafe" in der Branche ?
Oder gilt beim Scheiden der gleiche Grundsatz wie in medizinischen Labors:
- DU FINDEST NUR DAS, WAS DU SUCHST -

Das von Heinrich vorgeschlagene Selberscheiden traue ich mir nicht zu.
Ich werde zukünftig aber auch versuchen, das Prinzip der "Mülltrennung"
im Fell anzuwenden.
Aber wem könnte ich "meinen Schatz" nun anvertrauen? Ich bin bei keinem der oben genannten, (Degussa/ Frankreich, Burger, Berolina, Schäfer, Hafner, Wieland, Algosi) Kunde.
Und so richtig will auch keiner eine Aussage zu den reinen Scheidungskosten machen... :roll:
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #13
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29544
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #14
mal so ganz grob als Preis: 4g feingold muß man schon mindestens ansetzen für n kilo 2stoffscheidgut
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7557
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #15
Uuuii Tilo, wie verstehe ich dich richtig: muß der Einlieferer 4 Gramm Gold in der Feilung "garantieren" - oder
muß er den Verlust von 4 Gramm verschmerzen - oder muß er an Scheidungskosten den Gegenwert von
4 Gramm Fein berappen ? ? ?
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0