Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

RING KOMPLETT UMGESTALTEN ?

 
Ada
Neuling
Avatar
Beiträge: 1
Dabei seit: 11 / 2017

Ada

 ·  #1
Hallo zusammen , ich habe im August einen Verlobungsring in 585 Gold
Und zirkonia Steinen bekommen da er mir . Ich würde den Ring gerne komplett Umgestellten weil er meinen geschmack nicht ganz trifft macht das sinn ? Ist es überhaupt möglich und was würde es mich kosten ?
Ich lade Bilder mit hoch auf dem ersten ist der Original Ring und ich würde den Ring gerne wie auf den anderen Bilder haben.
Oder eher doch gleich einen anderen Ring Kaufen?
Gold soll er bleiben dachte auch eher an andere Edelsteine als Zirkonia.

Ich danke im Voraus .

Modedit ZH Fremdbilder entfernt, bitte nur Bildmaterial posten, an dem du auch die Rechte besitzt. Andernfalls Bilder verlinken.
Anhänge an diesem Beitrag
1511900439351472107779.jpg
Titel: 1511900439351472107779.jpg
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20999
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Das umarbeiten dieses Rings zu einem neuen Ring mit Brillanten statt Zirkonia kommt einem Neukauf gleich. Ich finde den Ring eigentlich gar nicht häßlich. Die Alltagstauglichkeit aller drei Ringe steht auf einem anderen Blatt.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19768
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #3
Anke, du kapierst, was zu was werden soll? Ich kapier nur das am Finger ist der "ist-Zustand". Die anderen 2 sind doch reichlich verschieden. Ansonsten stimme ich dir zu.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20999
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
Ich denke, der Ring am Finger soll entweder zu dem einen oder dem anderen Ring werden.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19768
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #5
Ja, klar, der eine ist ein Klassiker, den man anfertigen kann und den alten Ring zum Altgoldpreis verrechnen, wird nicht ganz günstig, da auch der Stein in echt bissi was kostet. Den mit den geschnörkelten Seiten, da wird keiner die aufwändige Einzelanfertigung bezahlen wollen, auch wenn er gefräst/ gedruckt/ gegossen wird, der sollte besser neu aus der Serie gekauft werden. Wenn ich das richtig verstehe kommt noch der Preis für ggf. echte Steine dazu.
steinfroilein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7540
Dabei seit: 11 / 2012

steinfroilein

 ·  #6
Und warum nicht einfach nur die Zirkonia ausfassen und echte Steine einfassen lassen?

Zugegeben, etwas aufwändig, aber dann bliebe wenigstens der touch vom "Verlobungsring" erhalten und man könnte den Verlobten davon überzeugen, das Nichtgefallen läge nur an den künstlichen Steinen.

Ich gehöre noch zu der Generation, wo man einen Verlobungsring belässt, wie er ist; sonst müsste man überlegen, die Freundschaft zu überdenken .... :? 😉

Es wird wohl einen Grund gehabt haben, den Ring mit Zirkonia zu kaufen. Daher die Gegenfrage, was denn für andere Steine besser gefallen hätten? Klassisch für Verlobungsring ist nun mal weiß und da Bergkristall und Topas weiß neben Saphir weiß und anderen klaren weißen Edelsteinen eine Sonderanfertigung gewesen wäre, kämen nur Diamanten /Brillanten in Frage. Das ist dann aber eine total andere Preisklasse!

Welches Budget wäre denn vorhanden und/oder gewillt, für eine Änderung auszugeben?
Eine Umarbeitung der Form ist nahezu sinnlos; wenn neu im Umtausch, dann fällt nur das Altgold zur Verrechnung ins Gewicht und/oder verkaufen versuchen und einen neuen kaufen. Oder wie erwähnt, nur die Steine wechseln.

Aber ist das auch im Sinne des Verlobten?

Ich würde das Ganze nochmals überdenken (belassen) und bei der Hochzeit dann gemeinsam die Ringe aussuchen. Das Geschenk (der Verlobungsring) kam immerhin von Herzen.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0