Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Brosche,Granat und alt?

 
  • 1
  • 2
Tina1970
 
Avatar
 

Tina1970

 ·  #1
Hallo ihr Lieben,
kann mir jemand was über diese Brosche sagen?
Leider keine deutliche Punze gefunden.
3,5 cm lang (ohne Nadel) 1,8 cm breit.
😊
Anhänge an diesem Beitrag
Brosche,Granat und alt?
Brosche,Granat und alt?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #2
Granat dürfte stimmen, Herstellungszeit vermutlich letztes Drittel des 19. Jahrhunderts. Material wahrscheinlich Tombak versilbert.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15504
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #3
Anscheinend fehlt ein Stein, schon länger.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #4
Zitat geschrieben von Pinguin

Granat dürfte stimmen, Herstellungszeit vermutlich letztes Drittel des 19. Jahrhunderts. Material wahrscheinlich Tombak versilbert.


Was man auf dem Bild von hinten nicht gut sieht,ist ein leicht rötlicher Schimmer des Metalls.
Tina1970
 
Avatar
 

Tina1970

 ·  #5
Zitat geschrieben von Silberfrau

Anscheinend fehlt ein Stein, schon länger.


Habe diese Brosche aus einem Nachlass.
Ja leider fehlt einer 😕
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 573
Dabei seit: 02 / 2005
 ·  #6
Zitat geschrieben von Pinguin

Granat dürfte stimmen, Herstellungszeit vermutlich letztes Drittel des 19. Jahrhunderts. Material wahrscheinlich Tombak versilbert.

Mal eine Rückfrage da ich mich mit antiken Stücken nicht so auskenne:
Hat man früher auch (Nickelhaltiges) Neusilber verwendet, was die weisse
Metallfarbe erklären würde?
https://de.wikipedia.org/wiki/Neusilber
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 23351
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
ja, da hatten die keine Bedenken
und das Neusilber ist ja weniger allergieauslösend als die nickelbeschichtungen auf neumodschem Modeschmuck

damals gabs vermutlich sogar Schmuck aus Nickel
vielleicht auch nur zu Kriegszeiten, wo Gold knapp war, aber ich hab sowas schon in der Hand gehabt
ich war damals überrascht, was das wohl für ein reinweißes, hartes und überhaupt nicht korrosionsanfälliges Material ist
der Magnet zeigte dann viel mehr Anziehung als bei Edelstahl und ich ging von Nickel aus
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #8
Ja, damals war man da „flexibel“. Es gab so einige Legierungsversuche, um Gild und Silber zu ersetzen. Tombak, Pinchbeck, Neusilber.... Aus Letzterem hat man sogar Besteck gefertigt. Nicht gerade gesund...

Ich habe einen alten Ring, da wird mein Finger immer richtig kupfergrün drunter, weil der so stark mit meiner Hautchemie reagiert. Trage ich daher natürlich nicht.
Moderator
Avatar
Beiträge: 28916
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #9
Auch die kumulative und langsame Giftwirkung von Blei war ja tausende Jahre nicht bekannt. https://www.wissenschaft.de/ge…30_10_2020
Und die Schwermetallansammlungswirkung von Kupfer wird heute noch von Biobauern klein geredet und auch hier haben wir Fans von Kupfer und Bronzeschmuck. Manches dauert eben, bis es weh tut, der Schaden sichtbar wird und dann wird in die andere Richtung übersteuert. https://www.quarks.de/umwelt/l…pestizide/
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 573
Dabei seit: 02 / 2005
 ·  #10
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15504
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
Von Kupfer-Schmuck ist da aber nicht die Rede.
Eine Quelle über die Schädlichkeit von Kupferschmuck würde mich jedoch seeeehr interesieren, hast du da was?
- bezieht sich auf Heinrichs Bio link -
Moderator
Avatar
Beiträge: 28916
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #12
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15504
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #13
Ja, schon klar, ich bräuchte was Konkretes.
Moderator
Avatar
Beiträge: 28916
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #14
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15504
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #15
Wrapping-Szene, und weil ich in meinen Kursen lieber Silber verkaufe.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0