Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Thema Kristallzüchtungen - Red. würde gern Infos haben

 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13547
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #46
Da ich selbst nicht über gemmologische Testmöglichkeiten verfüge, muss ich mich schon auf den Händler verlassern können.
Trau schau wem.

Aber siehe Tatzes Fall, sie hatte den vermeintlichen Blautopas aus dem Internet als HT Quarz entlarvt, zurückgehen lassen und am nächsten Tag stand er wieder als Blautopas im www.
Fragte ich sie warum sie "irgendwo" kauft, das Problem war Kundenschmuck wo ein unübliches Ovalformat gebraucht wurde und einschleifen zu teuer.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7069
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #47
Nicht umsonst sagt man "der Juwelier ihres Vertrauens" und daher sollte es auch allgemein heißen "der Händler ihres Vertrauens".

Ich finde es gut, daß die Redaktion den Thread Kristallzüchtung angeregt hat, denn es herrscht in der Tat Aufklärungsbedarf in dieser Materie.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7069
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #48
osirisgems; mir fällt gerade ein, Du hast doch "Farbzonen" erwähnt. Sind Farbzonen mit Farbzentren gleichzusetzen?

Farbzentren sind ja meines Wissens nach Elektronenfehlstellen in einem nichtleitenden Kristall wie z. Bsp. Quarz. Reine Alkalihalogenide sind im gesamten sichtbaren Spektralbereich durchsichtig. Über die Erzeugung von Farbzentren werden sie eingefärbt, wobei verschiedene Prozesse möglich sind wie 1) chemische Verunreinigung (Dotieren des Kristalls mit Fremdatomen), 2) additive Verfärbung (im Dampf getempert), 3) ionisierende Strahlung (Röntgenstrahlung, Gammastrahlung, etc.), 4) Anlagen eines elektrischen Feldes (durch hohe Temperatur Einwanderung und Bildung von Farbzentren) etc.

Ist zwar vermutlich auch wieder ein böhmisches Dorf für Capcuadrate, aber Übung macht den Meister. Wissen ist Macht, nichts wissen macht aber bekanntlich auch nichts. Und mich interessiert es halt mal wieder.... 😉
Moderator
Avatar
Beiträge: 26471
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #49
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 926
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #50
Hallo Steinfroilein,

trotzdem interessant, wenn die #Fachleute sich untereinander austauschen.
Vielleicht könntet ihr ja auch mal zu den Themen was etwas vereinfacht als Thema behandeln. So versucht der Laienfilter sich was zusammenzureimen, kann aber ganz falsch liegen.

Ich nehme für mich hier konkret mit

tolle regelmäßige Farbe = Vorsicht vielleicht synthetisch
Farverläufe = natürlich aber vielleicht behandelt, erhitzt, bestrahlt usw
Unbehandelt = trau ich dem Verkäufer ?


Tips zu Händlern, die es zumindest nach bestem Wissen und Gewissen ehrlich meinen ist sicher hier nicht möglich.

Gruß
Cap
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7069
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #51
capcuadrate, allgemeine Antworten gibt es nicht, aber ein paar ganz nützliche Tipps und Tricks.

Synthesen allgemein sind eher regelmäßig in der Farbe: ja (meistens). Bei Zirconia jein. Diese wachsen nicht immer farbgleich. Verneuilsynthesen haben bestimmte Farben. Zu Hydrothermalquarz hat ja osirisgems schon was geschrieben, da gibt es eigentlich auch nur "bekannte" Farben. Diffussionsbehandelte? Auch so ein Thema für sich. Ich denke, daß hier osirisgems auch etwas für mich einspringen kann (bin grad mal wieder unter Zeitdruck). Klar, die anderen Kollegen wissen auch Bescheid und melden sich noch zu Wort. Unbehandelt oder nicht? Stellenweise besteht Deklarationspflicht zumindest seitens des Bundesverbandes Uhren Schmuck und Edelsteine. Die Großschleifprudzenten geben die Deklaration weiter, nach unten wird es (leider) mau.

Das nur mal kurz, alles andere entwickelt sich im Thread. 😉

Farbzentren ist ein ganz interessantes Thema, da arbeite ich schon eine Weile lang dran....
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13547
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #52
>>Verneuilsynthesen haben bestimmte Farben. <<
Ich erinnere mich, dass wir hier mal synth. Saphire aus Sri Lanka hatten mit deutlichen Blau-weiß- Unregelmäßigkeiten.
Wo ich aufgeklärt wurde, dass es sowas auch gibt.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 830
Dabei seit: 03 / 2012
 ·  #53
@Capcuadrate

ein Indiz für die Unterscheidung zwischen natürlichen und synthetischen Steinen kann auch der Preis sein.

Daher Vorsicht bei vermeintlichen "Schnäppchen" oder ganz bewusst das Risiko eingehen.

Lissy
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 926
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #54
@ Lissy,

kleiner Preis - großes Risiko, das hab ich schon begriffen, großer Preis wird aber im Umkehrschluß sicher nicht wenig Risiko bedeuten. Das würde mich jedenfalls wundern.

Gruß
Cap
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 13547
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #55
sicher nicht!
Nur kuck drauf, bei WEM du kaufst.
Dan kann auch ein günstiger Preis in Ordnung gehen.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 976
Dabei seit: 01 / 2013
 ·  #56
Silberfrau, natürlich wäre es nicht soooo arg, wenn konsequent Ross und Reiter genannt würde. Aber, so wie osirisgems schon sagte, das wird eben nicht getan!!
Ich persönlich finde daher dieses Rumgedocktere an Edelsteinen wirklich übel. Und die glasgefüllten Korunde, was ist denn das? Natürlich? Glas? Was dazwischen?

Korrekt deklarierte Syntesen oder eben auch Glas und Kunststoff sind mir da viel lieber!

Der Kunde wird doch immer mehr verunsichert, wenn nicht mal mehr der Fachmann sich auf dem Gebiet sicher bewegen kann.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 830
Dabei seit: 03 / 2012
 ·  #57
@capcuadrate

Ich wollte Dir mit meiner Antwort nicht auf die Füße treten. Wenn das passiert ist, tut mir das leid. Aber das mit dem Preis gehört in Deine Liste unbedingt rein, auch wenn das viele Schnäppchenjäger nicht wahrhaben wollen.

Das Gros meiner Sammlung habe ich gekauft, als es noch reichte mit einer Härteprüfung vor Ort zu drohen. Das Problem der chemisch identischen Synthese gab es nur bei wenigen Steinen. Und reingefallen bin ich auf Börsen auch schon und das noch nicht mal im Niedrigpreissegment. Seitdem bin ich bei privaten "Direktimporteuren" sehr vorsichtig geworden. Eine renommierte Schleiferei wird im Gegensatz zu denen bei Reklamationen ansprechbar sein. Ich kaufe nun bevorzugt bei Sammlern, die ihre Sammlungen reduzieren bzw. bei Händlern, die mir ihre Kontaktdaten geben. Damit ist man zwar immer noch nicht auf der 100% sicheren Seite, aber das Risiko gehe ich ein.

Lissy
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 104
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #58
osirisgems; mir fällt gerade ein, Du hast doch "Farbzonen" erwähnt. Sind Farbzonen mit Farbzentren gleichzusetzen?

Nein, ganz und gar nicht. Farbzonierungen bei natürlichen Quarzen sind immer an das Kristallwachstum gebunden und zeigen sich überwiegend in den oberflächennahen Bereichen und geben die Kristallform wieder. Wenn sie vollständig ausgebildet sind kennt man sie als Phantome. Es scheint mir verständlicher, den Begriff "Farbzonierung" zu verwenden. Farbzentren können ganz andere Ursachen haben, wie z.B. (natürliche!!!) radioaktive Strahlung bei Rauchquarzen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7069
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #59
Gut, Danke Dir osirisgems. Dann ist das doch eine andere Baustelle und wir können mal bei der Frage zu Cap weitermachen und auf die blau-weiße Unregelmäßigkeit von Silberfrau eingehen.

Synthetisch Korund Saphir blau ist eine Verneuilsynthese und wächst als hexagonaler, rhomboedrischer Einkristall. Namentlich bekannt sind diese Einkristalle als Birnen oder auch Halbbirnen. Der synthetische Korund muß nach der Züchtung entzweit werden, da die Spannung des Kristalles zu groß ist. Wenn man nun den Querschnitt der Birne nimmt, ist außen die blaue Außenhaut und ein nach innen weiß werdenden Kern. Je nachdem, wie der Schleifer die Birne bearbeitet, muß er darauf achten, daß der weiße Anteil nicht im Unterteil zur Spitze hin platziert wird. Besser ist es, für die Unterseite des zu facettierenden Steines die Außenhaut anzulegen und den weißen Anteil an die Oberseite zu legen. Somit erscheint das Blau als Reflektion nach oben und der Stein sieht blau aus, wenn er von oben betrachtet wird. Das bezieht sich nun nur auf größere Steine, denn kleinere Steine werden ausschließlich aus der blauen Außenhaut produziert/geschliffen. Dies ist mit ein Grund, daß der synth. Korund Saphir blau teurer ist als z. Bsp. synth. Korund Saphir weiß oder auch synth. Korund Rubin.

Spinell-und Korundbirnen wachsen nur bis zu einem Durchmesser von ca. 16-22 mm. Selten gibt es Produktionen (Dotierungen) im synth. Korund Saphir weiß-Bereich (für die Uhrgläserindustrie) bis zu 26/28 mm.

Tilo hatte mal länger her in einem anderen Thread ein schönes Belegstück gezeigt, welches regelrecht die "Tropfbildung" an einer Birne zeigte. Doch diese Tropfbildung ist bei der Massenfertigung in der Kristallzüchtung eher die Ausnahme.

Synthetische Verneuilsteine kann man also somit anhand der Größe des Steines (bei größeren Exponaten) eingrenzen. Es wird kaum einen synthetischen Korund Rubin geben, der größer ist als 18 mm rund oder ein 18er Carre. Eigentlich ist hier schon bei ca 16 mm Schluß. Die Korundbirnen sind meist kleiner im Durchmesser als die Spinellbirnen. Fragt also ein Interessent nach einem synthetischen Rubin 20 mm, so ist es recht sicher, daß er eine Absage aus produktionstechnischen Gründen bekommt. Wie oben erwähnt, ist beim synth. Korund Saphir blau die Maximalgröße deutlich kleiner als bei der Rubinfarbe, bedingt durch oben erwähnte und beschriebene Außenhaut.

Der Preis ist nicht immer ein Faktum, sollte es aber eigentlich sein. Da der synthetische Korund nicht einfach vom echten Korund zu unterscheiden ist, da physikalisch und chemische Faktoren nahezu identisch sind, muß hier der Fachmann zu Rate gezogen werden. Wir haben hier in der Kristallzüchtung z. Bsp. im synth. Korund Rot-Bereich 12 verschiedene Rottöne, welche "draußen" im Handel oftmals nur in Rubin hell - mittel und dunkel unterschieden werden. Im synth. Saphir Blau-Bereich gibt es immerhin 6 verschiedene Blaustufen. Dies macht man in der Züchtung auch deswegen, weil kleinere Steine eher aus dunkleren Birnen geschliffen werden und größere Steine dann eher aus helleren Birnen. Große Steine wirken automatisch dunkler. Nimmt man also z. Bsp. die Farbe Saphir Burma dunkelblau und will daraus einen 10 mm rund schleifen, wird dieser fast schwarz zur Geltung kommen.

Leider gibt es in der Händlerbranche auch schwarze Schafe, welche entweder nicht wissen, was sie vor sich liegen haben (und somit falsch deklarieren) oder einfach versuchen, mehr Kapital draus zu schlagen (indem sie gar nichts deklarieren). Daher würde ich persönlich nie dazu anraten, bei ebay oder bei unbekannten online-Händlern Edelsteine zu kaufen. Hat sich mal eine Geschäftsbeziehung gefestigt, und die Adresse scheint seriös, dann selbstverständlich stünde dem nichts entgegen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3107
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #60
Hier habt Ihr mal alles auf einmal: HT-Quarz mit Keimscheibe, Wachstumsröhren(?) und Farbzonierung. Die Farbe gibt es nicht in der Natur.
uhu
Anhänge an diesem Beitrag
DSC_0019.jpg
Titel: DSC_0019.jpg
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0