Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

"Löcher" in der Oberfläche von Polierscheibe

 
  • 1
  • 2
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Hallo.
Ich habe gerade meine neue keramikgebunde Ceroxid Polierscheibe vom italienischen Fachhändler angeschaut und festgestellt daß die ganze Oberfläche mit kleinen "Löchern" übersät ist. Ist das normal? Hat jemand damit Erfahrung?
Anhänge an diesem Beitrag
"Löcher" in der Oberfläche von Polierscheibe
GemTime
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 457
Dabei seit: 12 / 2018

GemTime

 ·  #2
Guten Morgen.

Ich habe auch so eine Polierscheibe.
Anfangs war meine oberflächlich sehr grob und hatte auch viele sehr kleine ,,Löcher/Poren/".
Mich haben diese bis jetzt nicht gestört, nur die 2 größeren bei dir, könnten gerade bei kleineren Steinen vielleicht ein Problem machen

Ich würde es einfach Mal ausprobieren

Ich nutze diese Scheibe gerne für Quarz und Beryll, wenn es mal zu langsam mit der Politur geht, dann mach ich etwas Ceroxid-Pulver drauf
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5024
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #3
Bei kleinen Steinen kann es Ärger geben- wie schon GemTime sagte. Man kann die Löcher mit einer Mischung aus Aloxid oder Ceroxid mit Kunstharz (2K Kleber) auffüllen und mit einem Abrichtstein plan schlichten.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 740
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #4
@ GemTime,
ich wollte mir auch schon mal so eine keramikgebundene Ceroxid Polierscheibe anschaffen, - habe es aber bisher noch nicht getan.
Für welche Steine, außer dem von dir genannten Quarz oder Beryll wäre dieser Typ noch zu empfehlen ?
Verwendest du beim Polieren damit normalerweise Wasser und zur Beschleunigung der Politur eine Aufschlämmung von Ceroxid-Pulver ?
Was kannst du zur Standzeit dieser Scheiben sagen ?
Beste Grüße
Kristaller
GemTime
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 457
Dabei seit: 12 / 2018

GemTime

 ·  #5
Zitat

Für welche Steine, außer dem von dir genannten Quarz oder Beryll wäre dieser Typ noch zu empfehlen ?

Hallo kristaller,

Wenn ich ehrlich bin, habe ich nur Beryll und Quarz auf dieser Scheibe poliert. Alles andere poliere ich auf der Diamax mit Diamantpulver.

Was die Haltbarkeit angeht:
Die Scheibe sieht bei mir immer noch wie neu aus. Die weist keinerlei Abnutzungen auf. Könnte wahrscheinlich an der Härte der Scheibe liegen.

Ich nutze die Scheibe immer mit Wasser. Nicht zu viel aber auch nicht zu wenig, da der Stein sehr schnell heiß werden kann bei zu wenig Wasser. Und was am wichtigsten ist: langsame Drehzahlen!
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 740
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #6
@ GemTime,
vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen aus der Praxis.
So kann ich mir auch davon ein Bild machen.
Du weist nun darauf hin, dass du "alles andere" auf der Diamax mit Diamantpulver polierst. - Daraus schließe ich, dass Quarz wohl das "weichste" Rohmaterial in deinem Repertoire sein dürfte. - Ist das auch so ?
Nun zum Begriff "Diamax". - Könntest du mir diese Polierscheibe bitte kurz erklären. Ich kenne eine ganze Reihe von Diamantscheiben, dieser Begriff ist mir aber noch nicht untergekommen.
Man lernt ja nie aus .......
Ich bedanke mich schon mal für deine Bemühungen !
Kristaller
GemTime
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 457
Dabei seit: 12 / 2018

GemTime

 ·  #7
Zitat

Daraus schließe ich, dass Quarz wohl das "weichste" Rohmaterial in deinem Repertoire sein dürfte. - Ist das auch so ?

Ich schleife sehr viel Granat, Turmalin, Beryll oder auch immer mal wieder Quarz.
Natürlich aber auch verschiedene Synthesen.

Beryll und Quarz wird dann auf der Cer-keramik-Polierscheibe poliert

und die anderen Sachen auf dieser:

http://www.gearloose.com/DIAMATRIX.html

Die DiaMax gab es auch bei Gearloose nur finde ich dazu nichts mehr.

Die DiaMax Polierscheibe ist ähnlich wie die Diamatrix, sie ist aber Härter und besser geeignet für die ganz Harten Steine (ab 8,5 Mohshärte). Ich nutze beide Scheiben mit Öl und Diamantpulver (holokristallines) Korngröße: 0-1 µ
GemTime
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 457
Dabei seit: 12 / 2018

GemTime

 ·  #8
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 740
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #9
@ GemTime,
das sind für mich tolle Infos mit vielen Neuigkeiten ! - Werde mich mit diesem Thema noch beschäftigen.
Auf jeden Fall wünsche ich ein sonniges und kreatives Wochenende !
capcuadrate
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1486
Dabei seit: 12 / 2012

capcuadrate

 ·  #10
Eigentlich geht Jon von Gearloose in Rente also nicht zu lange warten mit der Bestellung. Ich nutze die Matrix von Ihm entweder mit Oxiden oder Diamantpaste. Geht beides gut.

Cap
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 740
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #11
@ cap,
sprichst du jetzt auch von einer keramikgebundenen Ceroxid - Polierscheibe, wenn du von deiner Nutzung der "Gearloose - Matrix" erzählst ?
Wie gehst du damit um, wenn sowohl Oxide, als auch Diamantpaste zur Anwendung kommen ? - Hast du eventuell für jedes Poliermittel eine separate Scheibe ?
Beste Grüße
Kristaller
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 690
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #12
Hallo, hab mal eine Frage zu diesen Keramikscheiben, wie polieren die denn? Irgendwie bin ich da skeptisch (Kratzer, Ausbrüche etc.). Muß man die nach längerem Gebrauch mit einem Schärfstein richten?
capcuadrate
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1486
Dabei seit: 12 / 2012

capcuadrate

 ·  #13
Hallo Kristaller,

woraus genau die Matrix ist, kann ich nicht sagen. Ist keine Keramik. Nimmt das Poliermittel nicht an, man kann also wechseln. Von Gearlose gibt es auch die passenden Oxide als Stift und Diamantpaste. Ich habe allerdings 2 Scheiben und nutze eine nur für Diamant und die andere für Oxide. Die Diamatrix ist wohl ähnlich aber härter.

Demnächst steht bei mir synthetischer Korund an, mal sehen, wie sich das damit polieren lässt. Bei mir ansonsten 600 Sintered und dann 3.000er Diamant auf Kupfer.

Cap
GemTime
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 457
Dabei seit: 12 / 2018

GemTime

 ·  #14
Nachtrag zur Cer-Keramik-Polierscheibe:
Vor dem ersten Gebrauch sollte man diese mit einem feinen Abrichtstein abziehen und danach sehr gründlich reinigen.

Ich habe es folgender Maßen gemacht:
1. Mit einem Feinen Abrichtstein abgezogen, damit die Oberfläche nicht mehr so grob ist.
2. Mit Polierflies und viel Wasser so gut wie möglich reinigen, damit man wieder alle Verunreinigungen (Schleifkörner, Staub) wegbekommt.
3. Ceroxid Pulver mit Wasser angemischt und auf die Polierscheibe gegeben. Mit einem Großen polierten Quarz, bei langsamer Drehzahl und mit mäßigem Druck, feinschleifen.

Danach war die Polierscheibe schön sauber und ich konnte meine Steine polieren.
Wenn es mal zu Kratzern kommt, dann sollte man die Scheibe gut reinigen, aber nicht abziehen!

Zitat

Irgendwie bin ich da skeptisch (Kratzer, Ausbrüche etc.).

Zu Ausbrüchen kam es bei mir zum Glück noch nicht, auch wenn man mit großen Steinen nah am Rand poliert oder doch mal ausversehen von der Scheibe abrutscht.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 740
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #15
@ cap, @ GemTime,
O.k. - jetzt ist einiges doch klarer.
Die vorhin geschilderte Matrix von Gearloose ist also keine Keramik.
Ich wollte eventuell mal diese keramikgebundenen Ceroxid - Polierscheiben ausprobieren.
Gruß
Kristaller
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0