Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Jetzt auch noch Spinell

 
  • 1
  • 2
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #1
Shardana
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 522
Dabei seit: 01 / 2023

Shardana

 ·  #2
Die letzte Bastion ist also auch gefallen...
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #3
Wir haben ja noch Granat
Ingo Richter
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2686
Dabei seit: 10 / 2010

Ingo Richter

 ·  #4
Ist diese Art von Behandlung ein Robustheitsproblem oder doch eher ein Farbverteilungsproblem, oder gar Beides ?

Inhomogene Färbung ohne Möglichkeit diese gestalterisch ausnutzen zu können (Ametrin, Farbzonen im Turmalin, Sterneffekte in Korunden, Streifeneffekte in z. Bsp : speziellen hydrothermalen Zuchtsteinen und Rheinkieseleffekte in entsprechenden Glassteinen) ist natürlich sehr ungünstig für den Schleifer !

Interessiert mich einfach als Nutzer von Schmucksteinen. :-)
Shardana
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 522
Dabei seit: 01 / 2023

Shardana

 ·  #5
Der Granat, ja - Dem rücken sie auch noch zu Leibe...

Im Allgemeinen wird bei einer Diffusionsbehandlung die Farbintensität erhöht oder eine neue Farbnuance eingebracht. Vielleicht kann man im gleichen Zug beim Erhitzen auch die Reinheit minderwertiger Steine erhöhen, auch wenn ich glaube dass die dafür benötigten Temperaturen zu hoch wären, bei Saphiren werden zur Reinheitsverbesserung 1800 - 1900°C gebraucht.
Dass die Stabilität durch Diffusion verbessert werden würde denke ich dabei nicht. Das dann eher durch Hochtemperatur-Reinheitsbehandlung beim Aufschmelzen von Fehlern.
Caitiff
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1015
Dabei seit: 11 / 2012

Caitiff

 ·  #6
Wird bei Demantoid aus dem Ural schon gemacht ;)
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #7
@ Ingo Richter, es ist schön das du an die Schleifer denkst, das Problem bei sämtlichen Diffusionsbehandlungen besteht allerdings darin, dass dir eine tolle Farbe zu einem tollen Preis verkauft werden soll. Ausgangsmaterial ist in der Regel schwach gefärbtes, schwer verkäufliches, Material welches nach der behandlung ausschaut wie teures Material und auch so bepreist wird. Was glaubst du wieviele Leute seinerzeit (Berylliumdiffusion) richtig viel Geld in "Padparadschas" gesteckt haben, um ein Jahr später zu erfahren das das Zeug nahezu wertlos und schwer verkäuflich ist ( falls korrekt Deklariert)
Da es immer schwerer wird Behandlungen mit klassischen gemmologischen Methoden zu erkennen stellt dies ein erhebliches Risiko dar, ( z.bsp. auf Einkaufsreisen mit lediglich Lupe/Dichroskop...) nicht nur finanzieller Art, sondern auch was die Wertschätzung generell angeht. Wie oft habe ich schon auf Messen/Börsen gehört "das wird ja sowieso alles behandel", weil irgendwas halbes an Information im TV,Netz .........aufgeschnappt wurde. Mein persönlicher Favorit: Opale werden alle bestrahlt.
arglthesheep
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 411
Dabei seit: 08 / 2015

arglthesheep

 ·  #8
Zitat geschrieben von Shardana

Die letzte Bastion ist also auch gefallen...


Hmm das ist doch auch bei Spinell schon länger so.
Es gibt erhitzte Spinelle, wobei der Effekt recht gering ist. Es gibt Reinheitsverbesserungen mit Flux und anderen Materialien. Diffusionen gab es auch schon, von daher ist das nur ein weiteres Thema in der langen Reihe.
Generell wird es, wie Gerd sagt, eine immer größere Herausforderung etwaige Behandlungen bei Steinen zu erkennen. Hier werden immer komplexere Geräte notwendig, wenn man richtig deklarieren will bzw richtig einkaufen/erkennen will.

Je tiefer man einsteigt umso mehr schüttelt man manchmal mit dem Kopf ;)
Ingo Richter
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2686
Dabei seit: 10 / 2010

Ingo Richter

 ·  #9
Also als reiner Nutzer für mich eher eine weitere Chance an Steine ranzukommen, die ich mir sonst nur kaum leisten kann, vorausgesetzt es läuft ehrlich und fair ab.

Hier vielleicht am Thema vorbei:

Ich ziehe einen synthetischen Spinell einem "gequälten" natürlichen vor.

Beim Korund ist das auch von der Robustheit interessant. Will sagen: Ein zweifelsohne mitunter klasse aussehender (meine Beiden zumindest) bleiglasgefüllter und erhitzter Rubin ist sicherlich mechanisch nicht so belastbar wie ein durch und durch sauber kristallisierter Synthetischer.

Zum Glûck sind meine Glasgefüllten Anhänger . Nun gut, die haben eine "Seide" was Synthetische optisch ob ihrer hohen Reinheit nicht bringen können ... :-)
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 620
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #10
Es braucht da keine mechanische belastung,viel schlimmer sehen die Bleiglaskonstrukte nach der Beize aus,das Wissen, dass die da nicht reingehören, scheint nicht so verbreitet zu sein.
arglthesheep
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 411
Dabei seit: 08 / 2015

arglthesheep

 ·  #11
Zitat geschrieben von Ingo Richter

Also als reiner Nutzer für mich eher eine weitere Chance an Steine ranzukommen, die ich mir sonst nur kaum leisten kann, vorausgesetzt es läuft ehrlich und fair ab.

Hier vielleicht am Thema vorbei:

Ich ziehe einen synthetischen Spinell einem "gequälten" natürlichen vor.

Beim Korund ist das auch von der Robustheit interessant. Will sagen: Ein zweifelsohne mitunter klasse aussehender (meine Beiden zumindest) bleiglasgefüllter und erhitzter Rubin ist sicherlich mechanisch nicht so belastbar wie ein durch und durch sauber kristallisierter Synthetischer.

Zum Glûck sind meine Glasgefüllten Anhänger . Nun gut, die haben eine "Seide" was Synthetische optisch ob ihrer hohen Reinheit nicht bringen können ... :-)


Grundsätzlich habe ich gar nichts gegen Behandlungen oder Synthesen, solange sie sauber deklariert sind.
Das Problem wird halt sein, dass sich Händler dann freut schöne Steine für einen "fairen" Preis bekommen zu haben und die dann "unwissend" an die Kunden als unbehandelt verkaufen, wenn es nicht ordentlich deklariert ist oder er es nicht prüfen kann.

Das kann ordentlich Reputation und Kunden kosten, wenn das hoch kommt.
Leider in der Vergangenheit ja immer wieder passiert siehe Be-diffundierte Korunde usw.

Wenn man es weiß und damit leben kann bzw. an den Kunden weiter gibt ist das wunderbar.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19775
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #12
Zitat geschrieben von arglthesheep

Grundsätzlich habe ich gar nichts gegen Behandlungen oder Synthesen, solange sie sauber deklariert sind.
Das Problem wird halt sein, dass sich Händler dann freut schöne Steine für einen "fairen" Preis bekommen zu haben und die dann "unwissend" an die Kunden als unbehandelt verkaufen, wenn es nicht ordentlich deklariert ist oder er es nicht prüfen kann.
Wenn man es weiß und damit leben kann bzw. an den Kunden weiter gibt ist das wunderbar.

Ich gehe auf alle Fälle davon aus, dass ich dem Steinhändler vertrauen können muss, denn in der Goldschmiede ist es (außer bei Preislagen wie von Heinrich, aber die haben eher nicht so viele) nicht wirtschaftlich, wenn man jeden Stein noch mal untersuchen müsste. Ich hätte auch nicht die Möglichkeit, aber bei jemandem, der sich Steinhändler nennt, setzt ich diesbezüglich Kenntnisse und Equippment voraus.
Ich verkaufe etwa ebensoviele Synthesen, wie echte Steine, es liegt bei der Entscheidung der Kunden. Aber ich erkläre, was ist eine Synthese, was ist ein laborgezüchteter Stein und was ein Imitat. Ist sogar Teil meines Bildungsauftrags und fällt unter Verbraucherinformation.

Und Leute, ich suche kalibrierte Schwarzspinelle! Wer hat die noch?
Caitiff
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1015
Dabei seit: 11 / 2012

Caitiff

 ·  #13
Ich glaube, dass gerade bei den größeren Anbietern, wie Ruppenthal vieles ungeprüft in den Verkauf kommt. Ist zwar nur meine persönliche Meinung, ohne Belege, aber bei der Menge, die die durchheizen, glaube ich nicht, dass da auch nur ein Bruchteil ernsthaft geprüft ist.
Aber viele wollen ja auch überhaupt nicht ordentlich beraten oder vor Betrug geschützt werden. Ich habe vor kurzem versucht ein paar Esoterikern zu erklären, dass sogenannte "Super Seven" Steine nichts weiter sind, als qualitativ minderwertige Amethyste, die in der Schmuckbranche keine Abnehmer finden und jemand jetzt sehr findig war und eine tolle Geschichte drum herum gesponnen hat. Plötzlich verkauft sich das Zeug mit Heilsversprechen und angeblich vorhandenen Mineralien, die das Material aber überhaupt nicht in sich trägt.
Das Ganze hat dann Ausmaße angenommen, als ob ich einen Vollblutchristen zum Islam konvertieren wollte. Beratungs- und Fachwissenresistent ist diese Fraktion und lässt sich das Geld aus der Tasche ziehen. Fehlt jetzt dann noch, dass bestrahlte Steine als besonders "energiereich" betitelt werden, damit se sich besser verkaufen...
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19775
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #14
Früher galt doch mal Radon als Allheilmittel


Fischer ist auch recht intransparent, hier habe ich viel von Steinfroilein gelernt.
FabianKneipp
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 395
Dabei seit: 08 / 2020

FabianKneipp

 ·  #15
Zitat geschrieben von Silberfrau


Ich gehe auf alle Fälle davon aus, dass ich dem Steinhändler vertrauen können muss,


Ein sehr beträchtlicher Anteil hat oftmals keine Ahnung was sie verkaufen. Und nicht vergessen: viele Händler sind HÄNDLER. Entsprechendes Equipment ist oftmals gar nicht vorhanden.
Oft wird eingekauft und so wie es gekauft wurde dann auch weiterverkauft. Traurig aber wahr.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0