Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Neue Schmuck-Ideen

 
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7053
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #1
Werft bitte - wenn ihr Euer "Geschäft gemacht" habt, die
Papprolle innen, nich einfach weg. Damit kann man weitere
Geschäfte machen - z.B. designpreisverdächtigen, nach-
haltigen Ansteckschmuck:
https://artaurea.de/2023/schmuck-als-reine-kunstform/
Und das Werk darunter zeigt, was der moderne Goldschmied
noch aus schnöden Teasfilm-Röllchen so alles machen kann....
-
Auch Büroklammer-Schmuck findet bei Juroren Anklang:
https://artaurea.de/2023/schmuckdesign-2023/
-
Wirklich gut gefallen mir die Stücke von Pura Ferreiro -
besonders der Ring mit der brünierten Bronze/Goldgranulation-
Kombination:
https://artaurea.de/profiles/ferreiro-pura/
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 28716
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
jetzt übertreibst du es aber mit dem (falsch) gendern. es hätte gereicht, im Zusammenhang mit Klopapier einfach Papprolle zu schreiben, denn das ist schon eindeutig und weiblich genug

wenn du es richtig machen willst, wäre die Formulierung Papproller*innen anzuwenden, um die männlichen Papprollen nicht auszuschließen ;-)
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7053
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #3
:lol: :*
RWeigel
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 344
Dabei seit: 05 / 2014

RWeigel

 ·  #4
Danke für Inspiration und Horizonterweiterung!

Viele Grüße

Ralf
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7053
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #5
Zitat geschrieben von Tilo

... männlichen Papprollen ...


Da hat Deine Autokorrektur versagt:
das heißt männliche Pappnasen. (weckduck;-)
@ Ralph - in Norddeutschland sagt man: "Da nich für".
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19406
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Jo jo, so so, teils - teils.

Das was in Deutschland ausgezeichnet wird, sieht man vielleicht von Hübel ab, ist natürlich NICHT der Oskar der Schmuck erschaffung.

Demnächst müsste der nächste Saul Bell Award vergeben werden, und das dort hat nichts mit deutscher piefiger "Schmuckkunst" zu tun, wenngleich es auch mehr auf Handwerklichkeit und Design abzielt, und weniger auf, was immer man sich darunter vorstellt, "Kunst".
Sonnblick
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 221
Dabei seit: 08 / 2018

Sonnblick

 ·  #7
Die Tesaröllchen sind aus Jade, und mit dem Scotch Wapperl geadelt- wohl eher ein downgrading. Aber fein was die Gestalter sich so alles einfallen lassen- frei nach dem Motto "wenn der Designer nicht weiter weiß, macht er einen Kreis"
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7053
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #8
Neeh, das mit den Tesa-/Jade-Röllchen stimmt nich ganz.
Ein großer Teil sind echte Tesa-Rollen. Macht aber nix - wie
Du schon sagst: "Wenn der D........".
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 28716
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #9
scheinbar echte Tesarollen und Jaderollen mit etlichen Lagen Tesafilm und dem Endbapperl
ganz großes Kino!

wird behauptet ;-)

(ich finds aber durchaus spannend, wie sie das gelöst haben, die Rollen ineinanderzuhängen, ohne dass man Fugen sieht)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19406
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #10
Zitat geschrieben von Tilo


(ich finds aber durchaus spannend, wie sie das gelöst haben, die Rollen ineinanderzuhängen, ohne dass man Fugen sieht)
Sollte Kunst am Ende doch noch von Können kommen? Also es gibt schon Jadeschnitzer, die diese ineinanderhängenden Ketten herstellen. Die Frage ist jetzt, ist das, was uns als Tesafilm-Anteil präsentiert wird denn wirklich Tesafilm?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0