Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Qualitätsprüfung - Rohsteine durchleuchten

 
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 848
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #1
Hallo werte Schleiferkollegen,
zur Prüfung von Rohsteinen auf Einschlüsse, Risse, etc. genügt der Blick durch den Stein gegen die Sonne oder herkömmliche Lichtquellen (mit oder ohne Lupe) sehr oft nicht.
Dafür gibt es doch Lichtquellen, die stärker leuchten oder besser fokussiert sind und auch mobil eingesetzt werden können.
Welche Hilfsmittel / Produkte verwendet Ihr denn für diesen Zweck ?
Mit besten Grüßen
Kristaller
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 808
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #2
Ich hab so eine kleine Taschenlampe Ledlenser P4 Core (Stiftgröße) wo man das Licht mit einer Linse fokussieren kann. Aber es gibt auch spezielle Steinlampen, sind sicher noch besser geeignet. Hab ich mal beim Stöbern bei einem vietnamesischen Hersteller für Facettiermaschinen entdeckt.
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #3
Zusätzlich der Dinge vom Foto ist eine UV-Lampe oft sehr nützlich.
Ebenso ein Spektroskop, hier braucht es aber viel Übung. Das alles kann man prima auch mit "ins Feld" nehmen,da alles sehr klein. Für zu Hause ist ein Binokular eine feine Sache. Das am schwersten erhältliche, aber wichtigste, ist gemmologisches Wissen und basiskenntnisse der Kristallformen.
Trotz all dieser schönen Instrumente, und dem Spass den man damit haben kann, gibt es immer wieder Steine wo man an Grenzen stösst und nur noch mit modernem und meist sehr teuren Methoden weiter kommt.( Raman und all die anderen Arten der Spektroskopie z.bsp.)
Ein wichtiger und meist missachteter Punkt ist die Psychologie (Die Fassung ist Gold, der andere Stein im Päckchen war echt.............) aber das ist ein anderes Abendfüllendes Thema.
Anhänge an diesem Beitrag
Qualitätsprüfung - Rohsteine durchleuchten
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5165
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #4
Die meisten Fehler beim Kauf von Rohsteinen werden bei der Beurteilung der Farbe bzw der Farbsättigung gemacht. Ein Stein, der auf weißem Papier bei guter Beleuchtung von oben schwarz aussieht, wird auch nach dem besten Schliff dunkel bleiben.
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 808
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #5
@Steinfrosch
Wo gibt es so eine Punktlichtlampe? Genau das hab ich mit Steinlampe gemeint. Die ist sicher nochmal besser als meine fokussierbare LedLenser.
Konnte auch bei Krüss nichts finden.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 848
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #6
@ Ben, @ steinfrosch, @ uhu,
besten Dank für Eure Resonanz zum "Durchleuchten" beim Qualitätscheck von Rohsteinen.
Da tauchen Begriffe wie "Punktlampen" oder "Steinlampen" auf, die einen zweckmäßigen Einsatz bei der Prüfung von Rohware vermuten lassen. - Habt Ihr damit eine sinnvolle und praktische Unterstützung beim Sortieren / Aussuchen von Rohware ?
Worauf ist dabei besonders zu achten ? Könnt Ihr dafür Bezugsquellen empfehlen ?
Hunsrücker
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 293
Dabei seit: 12 / 2018

Hunsrücker

 ·  #7
Lieber Volker,

In der Regel hast du mit deiner Aussage bzgl. Das ein schwarzer Stein bei Sonnenlicht auch nach dem schleifen schwarz bleibt.

Es gibt jedoch auch Steine die eine sogenannte Haut haben. Damit wird eine Oxidationsschicht, Verwitterung oder ein z.B. Calzit oder anderes Mineral hat die Oberfläche überzogen.

Australischer Safir ist z.b. ein Beispiel für eine eisenoxidhaltigen Überzug. Da sieht man schwarz.
Ich habe weiterhin Diaopsidkristalle die erst nach dem Schliff brillant sind. Die Kristalle sind miteinander verwachsen sodass das Licht nur sehr schlecht eindringen kann.

Bei aufbereiteten bzw. Oberflächen gereinigten Steinen hast du aber recht.

Wenn man da nur schwarz sieht Finger weg!
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 808
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #8
Es gibt im Handel Angebote für recht dunkle, abgerollte Turmalinkristalle aus Tansania welche im Durchlicht eine wunderbar goldene Farbe zeigen. Selbstverständlich zeigt der Händler nicht die eigentliche Farbe im Auflicht. Ich denke diese Steine werden dann so erscheinen wie Uhu es beschreibt. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man Turmalin durch Erhitzen auf ca. 500 Grad aufhellen kann, auf einer Keramikunterlage umhüllt mit Sand, um starke Temperaturänderungen abzumildern. Ich habe so einen Emaillierofen, mit dem solche Temperaturen problemlos zu erreichen sind. Was denkt Ihr, ist es einen Versuch wert? Hat jemand Erfahrung damit? Die Rohsteine sind im Vergleich zu hellen Steinen deutlich preiswerter.
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #9
Du hast dir die Antwort bereits gegeben: er zeigt die Farbe nur im Durchlicht und sie sind billiger als die hellen Steine.
Wenn seine Rohware durch thermische behandlung verbessert werden könnte würde er das tun, die Chance, heute noch einen Rohsteinhändler anzutreffen der nicht weiss was er da anbietet, ist nicht mehr sehr gross.
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #10
@kristaller,
wenn du viele Steine durchschauen musst, und das auch noch regelmässig, empfehle ich eine Kaltlichtquelle mit flexiblem Lichtleiter. Zum mitnehmen ist eine starke Taschenlampe mit vorsatz für punktförmigen lichtaustritt prima.Den vorsatz für die Lampe im Bild habe ich auf der Drehbank selbst angefertigt. Fertige und gute Lampen xgibt es aus Bangkok/Sri Lanka/HongKong......,vermutlich auch im Netz.Meist aufladbar.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 848
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #11
@ steinfrosch,
o.k. Danke für die Hinweise. Werde diesbezüglich mal stöbern !
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0