Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Was könnte das sein?

 
SteRo
Benutzer
Avatar
Beiträge: 9
Dabei seit: 12 / 2021

SteRo

 ·  #1
Hallo alle zusammen!
Ich habe gestern mal spontan einen Stein abgeschliffen, den ich bei einer meiner letzten Kiesgruben-Touren mitgenommen hatte. Sah nach einem Kalkstein mit ein paar Farbvariationen aus. Direkt nach den ersten paar Sekunden auf dem groben Schleifrad habe ich plötzlich Farbe gesehen und direkt ein vorher-Bild der anderen Seite gemacht. Bin dann nur noch mit den Softwalzen rundrum gegangen weil ich nichts kaputtschleifen wollte.

Nun meine Frage: was habe ich da gefunden??? Die hellen Stellen in dem braunen Gestein sind Kalkreste der Patina.
Hat irgendwer ne Ahnung?

Bin noch am Grübeln, ob ich ihn aufsägen sollte - denn aus meiner Sicht ist er für einen Kalkstein mit ein paar äußeren Einschlüssen ungewöhnlich schwer.

Beste Grüße
Stero
Anhänge an diesem Beitrag
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
Was könnte das sein?
GemBen
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 281
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #2
Könnte eine Aragonitknolle sein. Aragonit hat eine etwas höhere Dichte als Calcit. Calcit kommt ebenso in Frage. Hast Du einen Säuretest gemacht? In welcher Gegend liegt denn die Kiesgrube. Könnte hilfreich bei der Bestimmung sein. (Geologie der Region)
SteRo
Benutzer
Avatar
Beiträge: 9
Dabei seit: 12 / 2021

SteRo

 ·  #3
Danke für deine Antwort!
Nee, nen Säuretest habe ich nicht gemacht. Das säurehaltigste, was es hier gibt ist Tafel-Essig 😬. Brauche ich dafür HCL? Oder was nimmst du dafür?

Zum Fundort: das war ne stillgelegte Kiesgrube in Zentral-Mecklenburg Vorpommern aus der schon vor sehr länger Zeit auch Ton gewonnen wurde (der "Ort" heißt auch zu Recht "alte Tongruben"). Ist halt das typische für MV: viel Grundmoräne, hier und da etwas Endmoräne. So ziemlich alles, was hier rumliegt, kam mal aus Skandinavien.

Zitat geschrieben von GemBen

Könnte eine Aragonitknolle sein. Aragonit hat eine etwas höhere Dichte als Calcit. Calcit kommt ebenso in Frage. Hast Du einen Säuretest gemacht? In welcher Gegend liegt denn die Kiesgrube. Könnte hilfreich bei der Bestimmung sein. (Geologie der Region)
GemBen
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 281
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #4
Leider kenne ich mich im Norden nicht aus, es kommt auch Phosphorit (sieht aber nicht so aus) in Frage, gab es beim Schleifen einen leicht fauligen Geruch? Säuretest mit verdünnter Salzsäure zum Nachweis von Calcit (Bläschenbildung). Leider ist Aragonit auch gut löslich in Säuren. Bleibt noch Prüfen der Dichte und Härtetest. Phosphorit ist nochmal schwerer als Aragonit und ritzt mit Härte 5 gerade so Fensterglas.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0