Über 200.000 NutzerbeitrĂ€ge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Roségold und Silber mit Mitteln aus der Metallwerkstatt

 
PostRank 2 / 11
Avatar
BeitrÀge: 15
Dabei seit: 04 / 2019
 ·  #1
Hallo zusammen,

möchte mich kurz vorstellen: ich heiße David, 30J, bin gelernter Feinmechaniker und generell ambitionierter Handwerker.
Mein bester Freund hat mich gefragt, ob ich ihm nicht einen Verlobungsring machen möchte - was ich als große Ehre empfinde, mir aber auch seit Tagen Kopfzerbrechen bereitet. Geplant ist ein mehrteiliger Aufbau: am Finger anliegend ein dĂŒnner Ring aus 935er Silber, der mit zwei weiteren, schmalereren Ringen aus stabilisiertem Holz sowie 750er RosĂ©gold kombiniert werden soll. Die Edelmetalle werden als Halbzeuge gekauft und von mir auf Maß bearbeitet. Silber und Gold sollen gelötet werden.
Erfahrung im Hartlöten habe ich, allerdings nur mit StÀhlen, Messing und Kupfer.

Nach allem was ich bisher gelesen habe, wÀre der typische Ablauf (hoffentlich) folgender:
Zu lötende Teile reinigen, beizen, mit Flussmittel (z.B. BorsĂ€urelösung) bestreichen, mit Weißgold- (z.B. 585 WL3 cdf) oder Silberlot (z.B. Ag 675 L1) löten, wieder beizen.
(Bitte um Korrektur falls ich komplett daneben liegen sollte, ungeachtet von meinem eigentlichem Anliegen unten)

Ich mĂŒsste mir nun fĂŒr diese vorerst einmalige Aktion Beize, Flussmittel und Lot kaufen, was teuer ist und danach erstmal in der Schublade vergammeln wĂŒrde. Deswegen frage ich mich, ob man diese Lötung nicht auch mit den Mitteln durchfĂŒhren kann, die wir in unserer Werkstatt haben und die ich auch fĂŒr so eine Privatarbeit benutzen darf (nach Feierabend natĂŒrlich).
-Die EdelmetalloberflĂ€chen werden spanend z.T. auf Maß vorgearbeitet. Um sie metallisch rein zu bekommen werden sie anschließend mit Spiritus und Aceton abgerieben, notfalls nochmal kurz mit dem Schleifpapier drĂŒber und nochmals reinigen
-Als Flussmittel Felder CuFe Nr.1, Arbeitstemperatur 500-800°C
-Als Lot Degussa L-Ag55Sn (Ag56Cu22Zn17Sn5) (vergleichbar mit Ag 600 L3?)
-Endbearbeitung auf Maß, Schleifen und Polieren

Kann das Aufsicht auf Erfolg haben? Oder wĂŒrdet ihr mir dringen von diesen Mitteln bei Edelmetallen abraten?
Freue mich auf jede Antwort :-)

Liebe GrĂŒĂŸe
David
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 13350
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
GrundsĂ€tzlich wĂŒrde ich dir einen Hobbygoldschmiedekurs in deiner Umgebung empfehlen. Da lernst du, was du brauchst und kriegst auch dort die Materialien mit den passenden Loten bzw. Flußmitteln. Und arbeitest unter Aufsicht und helfender Hand.

Zitat geschrieben von JansDa

Geplant ist ein mehrteiliger Aufbau: am Finger anliegend ein dĂŒnner Ring aus 935er Silber, der mit zwei weiteren, schmalereren Ringen aus stabilisiertem Holz sowie 750er RosĂ©gold kombiniert werden soll.

FĂŒr ein Erstlingswerk schon sehr aufwendig.

Zitat
Nach allem was ich bisher gelesen habe, wÀre der typische Ablauf (hoffentlich) folgender:
Zu lötende Teile reinigen, beizen, mit Flussmittel (z.B. BorsĂ€urelösung) bestreichen, mit Weißgold- (z.B. 585 WL3 cdf) oder Silberlot (z.B. Ag 675 L1) löten, wieder beizen.
(Bitte um Korrektur falls ich komplett daneben liegen sollte, ungeachtet von meinem eigentlichem Anliegen unten)

Zu lötende Teile reinigen, mit Flussmittel (z.B. Borax oder Fluoron) bestreichen, mit Silberlot (z.B. Ag 675 L1) löten, beizen, mit weicher MessingbĂŒrste kratzen.


Zitat
Um sie metallisch rein zu bekommen werden sie anschließend mit Spiritus und Aceton abgerieben, notfalls nochmal kurz mit dem Schleifpapier drĂŒber und nochmals reinigen

warum Spiritus und Aceton? Hast du irgendwas fettiges vor?

Zitat
-Als Flussmittel Felder CuFe Nr.1, Arbeitstemperatur 500-800°C

bin mir nicht sicher, ob das wirklich das Mittel der Wahl ist.

Zitat
-Als Lot Degussa L-Ag55Sn (Ag56Cu22Zn17Sn5) (vergleichbar mit Ag 600 L3?)

nö, mit dem Gewaaf hab ich in der Diamantwerkzeugeindustrie gearbeitet, um Drehmeißel und Wendeschneidplatten zu löten (war EUTEKT-690 von Braun Lötfolien, auch ne 5xx-er Legierung), das ist zu gelb und funktioniert mit Schmucksilber auch nicht ordentlich. Und das Rotgold willst du doch auch nicht versauen.
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 19743
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #3
Zitat geschrieben von JansDa

ob ich ihm nicht einen Verlobungsring machen möchte - was ich als große Ehre empfinde,


mal unter uns: der hat einen Arglosen gesucht, der ihm das aus reiner Freundschaft billiger macht als ein Goldschmied.
dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, wenn man einen Hobbygoldschmied kennt..
bloß ist es eine Zumutung, wenn der Angesprochene das noch gar nicht kann und dann quasi erst ne hauruck-ausbildung mit sehr viel Zeiteinsatz machen muß ausschließlich fĂŒr den billigen Freundschaftsdienst.
und vielleicht noch Werkzeuge anschafft, die er eigentlich nie wieder braucht.
und fĂŒr uns ist es, mit Verlaub, auch ne Zumutung, dafĂŒr mal eben schriftlich einen Fernkurs Goldschmieden zu fĂŒhren ;-)

aber es finden sich immer ein paar altruistische Seelen, die sich das, wie du, bis zu einem gewissen Grad gefallen lassen und dann halt doch Tips geben
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 12974
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #4
Na, Tilo, David ist Feinmechaniker und vielleicht nicht ganz unbeleckt. Und wenn man sich auf das ganze Gedöns schon einlĂ€sst, ist die Anschaffung der Minimalmenge geeigneten Lotes und der Kleinpackung Flussmittel, Brazetec h besser fĂŒrs Silber, Fluoron besser fĂŒrs Gold, aber eines reicht! auch noch gerade im Rahmen. Und sone Bastelei beim Goldschmied beauftragen, weißt nicht, ob jeder das so kann mit dem stabilisierten Holz, (ich weiß noch, dass sich keiner das Perlmuttmosaik getraut hat)...zu kalkulierten Werkstattkosten?
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 19743
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #5
Fluoron ist aber nicht einfach zu beschaffen, Brazetech tut (ist aber auch nicht, wegen....)
dazu noch die Frage ohne Skizze, wo man nichtmal genau weiß, was gelötet werden soll
Anke hat wegen der Lotfarbe gewarnt, ich habe den Verdacht, daß vielleicht an einer Stelle gelötet werden soll, die eh vom Holz verdeckt wird

hat er denn schon mit Holz?

stabilisiertes Holz ist Àhnlich Plastik
außerdem gibt es im Netz etliche Anbieter zu finden, die genau solche Designs Holz + Metalle routinemĂ€ĂŸig anfertigen (weiß ich, weil ich mal geschaut habe anlĂ€ĂŸlich eines "Kunden" von mir gegenĂŒber, der wegen sowas einen Termin in MĂŒnchen, also 450km entfernt, gemacht hat bevor er auf die Idee kam, ob ich sowas auch machen kann (ja, ich hab Drehbank und kann damit stabilisiertes Holz problemlos bearbeiten)
aber da wars schon zu spÀt, Hotel gebucht usw.

normal ist es so: man hat ein Interesse
macht erste Arbeiten und lernt aus den Fehlern
und dann macht man evtl. auch mal was, was wirklich schön sein muß, insbesondere, weil es ideell belastet ist, wie z.B. einen Verlobungsring
das einem Freund aufs Auge zu drĂŒcken ist viel verlangt
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 12974
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Wegen des Flussmittels bin ich wegen Vorqualifikation davon ausgegangen, dass er es auch in D (nicht nur in Ö) bekommt.
Ich denke auch drehen ist possible, aber wiederum nicht bei jedem Goldschmied.
PostRank 2 / 11
Avatar
BeitrÀge: 15
Dabei seit: 04 / 2019
 ·  #7
Hallo Tilo,
du scheinst ja schon lange im GeschÀft zu sein, hast fast 20k BeitrÀge verfasst und sicherlich schon einiges erlebt.
Dass du meinen besten Freund nun aber direkt als Geizhals abstempelst und seine Intention in den Dreck ziehst, finde ich eine ziemliche Frechheit!
Ich sage dazu nur so viel: fĂŒr manche Menschen ist ein unperfekter, vom besten Kumpel gefertigter Ring viel viel wertvoller als alles kĂ€uflich zu Erwerbende!

FĂŒr eine sachlich fundierte Kritik bin ich jederzeit offen, aber solche Anmaßungen auf persönlicher Ebene verbitte ich mir!

ZurĂŒck zum Thema:
Erfahrung mit Holz habe ich. Das Stabilisieren fĂŒhre ich selber durch.
Erfahrung mit Hartlöten habe ich auch, nur nicht mit Edelmetallen.
Benutzen werde ich ein MikroflammlötgerÀt von anno dazumal.
Der Ring wird drehend nachbearbeitet.

Zum Ringaufbau:
Innenring Silber. DarĂŒber konzentrisch zwei schmalere Außenringe aus Holz sowie Rosegold.
Die Lötstelle wird man an einer Stirnseite sehen können, die andere Seite der Lötstelle wird in der Tat vom Holz verdeckt.

Ich werde dann wohl Silberfraus und Tatzes Ratschlag (vielen Dank!) mit den Kleinstmengen und Ablauf befolgen und einfach mal machen. Undbedarft bin ich nun wirklich nicht..
Wenn mal Restmaterial da ist, werde ich aber definitiv mal unser Flussmittel/Silberlot ausprobieren!

Liebe GrĂŒĂŸe
David
Moderator
Avatar
BeitrÀge: 25568
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #8
Geizhals hat Tilo nicht geschrieben, nur von einer Zumutung aus womöglichen SpargrĂŒnden. Und es wĂ€re leicht zu entkrĂ€ften, falls er nicht Recht hĂ€tte, wenn Du den Betrag nennst, den Dein Freund Dir dafĂŒr bezahlen will.

Ich sehe keinen Angriff auf persönlicher Ebene, sondern eine sachlich fundierte Kritik einen solchen Auftrag an einen Freund, der kein geĂŒbter Fachmann dafĂŒr ist, zu vergeben.
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 1769
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #9
@ JansDa
Also, der Tilo iss hier eigentlich unser ErklÀrbÀr und gibt sich
immer gaaanz viel MĂŒhe Sachen auszubaldowern und ich
hab ihn sogar schon zum Ritter geschlagen weil er ganz oft der
Retter in der Not war.
Aber wie das mit BĂ€ren so iss nach dem Winterschlaf - da sind
die ja oft noch brummig und die alten Rittersleut haben auch
oft nen geharnischten Ton drauf und wahrscheinlich krieg ich fĂŒr
diese Worte auch schon wieder "nen Anschiss" von ihm.....
aber eigentlich hat der ein Herz aus Gold...... :-/ ...... Okay: Silber.
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 19743
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #10
nene, du bekommst da ganz sicher keinen Anschiß von mir
ich bin ĂŒberwĂ€ltigt von solcher Freundschaft und finde es spannend, daß er die Hölzer selbst stabilisiert

es gibt ja so viele Tutorialvideos auf YT
vielleicht auch welche zu solcher Art Ringen
bloß werden aus ZeitgrĂŒnden manche Details weggelassen oder nicht gut genug erklĂ€rt
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 12974
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #11
....Doublé...

>wegduck<
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 19743
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #12
na warte, jetzt gehts aber los
;-)
PostRank 2 / 11
Avatar
BeitrÀge: 15
Dabei seit: 04 / 2019
 ·  #13
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

[...] wenn Du den Betrag nennst, [...]


Hallo Heinrich,

halt dich fest, denn ich will nur die Materialkosten erstattet bekommen!

Ansonsten sehe ich das als spannenden Anlass mich in ein Gebiet einzuarbeiten, auf dem ich mir durchaus zukĂŒnftige Arbeiten vorstellen könnte.

Gruß
David
Moderator
Avatar
BeitrÀge: 25568
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #14
PostRank 11 / 11
Avatar
BeitrÀge: 12974
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #15
David, du weißt ja, dass wir hier nur Tipps geben, wenn wir das fertige Werk auch zu sehen bekommen!
...und vielleicht noch einige spÀtere Werke mehr.

Produkt Tipps

Armbanduhr Herren 5 bar
Time by Goettgen
126,63 €
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • ‱   Mhorgaine
  • ‱   Sparkle
  • ‱   tatze-1
  • ‱   Tilo
  • ‱   Ulrich Wehpke
  • ‱   Yvonne Sterly
  • GewĂ€hlte Zitate fĂŒr Mehrfachzitierung:   0