Hochzeit, Ringe & Brautschmuck
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Beste Fassung für Diamanten

 
  • 1
  • 2
missjazzy
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2012

missjazzy

 ·  #1
Hallo,

ich bin auf der Suche nach meinem Ehering. Einen Favoriten habe ich bereits- am liebsten soll es ein Memoire/Eternity Ring sein, der mit meinem Verlobungsring harmoniert. Meine größte Sorge ist es, Steine zu verlieren. Deswegen bin ich noch unentschlossen ob es ein Memoire sein soll und wenn ja mit welcher Fassung. Bzw. sollen die Steine drumherum gehen, oder der Ring besser nur halb besetzt sein (um die Steine auf Seite der Handfläche nicht zu beschädigen).

1. Welche Erfahrungen habt ihr mit Fassungen gemacht? Gibt es Varianten die die Steine besser halten?

2. Welches Material eignet sich besser für Beständigkeit - Weißgold oder doch Platin? Bzw. gibt es überhaupt nennenswerte Unterschiede?

3. Kann ich von einem guten Juwelier festeren Sitz der Steine erwarten? Also bessere Verarbeitung, die zum besseren Halt führt? Oder gibt es keine Garantie dafür?

Vielen Dank für Eure Meinungen und Hilfe!

Ich habe Fotos angefügt mit drei verschiedenen Fassungen und auch noch eins vom Set "mein Verlobungsring-Memoirering", zur bildlichen Darstellung des wirr Geschriebenen :)).

Grüße
Maria
Anhänge an diesem Beitrag
traumpaar.jpeg
Titel: traumpaar.jpeg
Information: Kombi
Redaktion
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009

Redaktion

 ·  #2
hallo missjazzy,

Du hast da ein interessantes Thema aufgemacht, dazu gibts sicher einiges zu sagen von den Fachleuten und von anderen Schmuckliebhabern auch.

Bilder aus dem Internet "mitnehmen" und hier hochladen, das geht leider nicht. Copyright etc. Daher hab ich die Bilder durch Links ersetzt.

Tiffany-Ring

Cartier 1
Cartier 2

ich wünsch Dir viel Erfolg :)
Frank Skielka
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2178
Dabei seit: 04 / 2010

Frank Skielka

 ·  #3
Hallo Maria,

grundsätzlich sind diese Ringe, ob mit Steinen rundum oder nur halb besetzt (der Ring dreht sich eh) nur bedingt als Ehering geeignet, welchen man getrost als das am meisten beanspruchte Schmuckstück überhaupt bezeichnen darf.

Eine Garantie gibt es nirgendwo.
Bei einem Goldschmied kannst Du aber, wenn Du ihm erklärst worauf es Dir ankommt, eine stabilere Version dieses Ringes anfertigen lassen als wenn Du ihn von der Stange kaufst.

Gruß
Frank
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33452
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Nach meiner Erfahrung schlagen junge Ehefrauen grundsätzlich erst einmal ein paar Diamanten aus Memoireringen, bis sie lernen damit umzugehen.

Aber nach einiger Zeit geht es dann und dann halten sie auch viele Jahre oder Jahrzehnte.

Dumblesicher sind bei jungen Ehepaaren nicht einmal glatte und stabile rundumlaufende Ringe ohne Stein.

Da habe ich auch schon verbogene und gebrochene Ringe gesehen bei deren Anblick ich fragen wollte ob der oder die Träger/in noch lebt.
Goldschmied
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 389
Dabei seit: 05 / 2008

Goldschmied

 ·  #5
2. Welches Material eignet sich besser für Beständigkeit - Weißgold oder doch Platin? Bzw. gibt es überhaupt nennenswerte Unterschiede?

Der Unterschied zwischen den beiden Metallen ist, dass sich das Material bei Weissgold mit den Jahren eher abträgt und die Fassungen ersetzt, verstärkt und öfters kontrolliert werden müssen. Platin verhält sich anders. Das Material "fliesst" eher und drückt sich so nur fester an den Stein hin . Der Abrieb ist um einiges geringer. Vor oder Nachteil , (Ansichtssache) ist das Platin schwerer und auch teurer ist als Weissgold. Ausserdem muss man Platin nicht rhodinieren . Es behält seine Farbe und ist ach reiner legiert.

3. Kann ich von einem guten Juwelier festeren Sitz der Steine erwarten? Also bessere Verarbeitung, die zum besseren Halt führt? Oder gibt es keine Garantie dafür?

Was ist ein "guter" Juwelier?
Da scheiden sich die Geister. Geh am besten zu einem Juwelier oder Goldschmied Deines Vertrauens und schau Dir seine Ringe vorher an . Entspricht die Qualität Deinen Vorstellungen darfst Du ihm den Auftrag geben.
Garantie für das Halten der Steine kann Dir niemand geben, da jeder Kunde anders mit Schmuck umgeht.
Sorgfalt beim Schmuck tragen sollte selbstverständlich sein.
Sollte ein Stein schon nach sehr kurzer Zeit herausfallen ohne grobe Gebrauchsspuren, zeigt sich ein guter Juwelier meist kulant und ersetzt ihn.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33452
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
Wenn mich jemand nach Beständigkeit beim Tragen fragt, würde ich sagen:
Zuerst Platin in verschiedenen Legierungen davon am besten Platin-Iridium und kurz danach Platin-Palladium.
Danach Weissgold 585 und dann Gelbgold.

Die Preise sind bei Platin eben auch am höchsten.
missjazzy
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2012

missjazzy

 ·  #7
So viele Antworten! Vielen Dank!

Musste herzlich lachen beim Kommentar von Herrn Butschal :) Nun bin ich fest davon überzeugt, dass es auf jeden Fall ein Memoire Ring werden soll. Wenn selbst die steinlosen Ringe verbiegen und verkratzen, dann sollte ich eher darauf achten was mir wirklich gefällt, anstatt ob der Ring nun praktisch ist oder nicht. Eigentlich behandle ich meinen Schmuck immer gut und bin vorsichtig. Natürlich kann trotzdem etwas passieren.

Bei der Fassung kann ich also komplett nach meinen Wünschen gehen?! Ob Schiene oder Krappen, es gibt keine Variante die besseren Halt garantiert?! Gut zu wissen!! :)

Beim Material tendiere ich auch zu Platin. Mein Lieblingsmodell (am Finger) ist aus Weißgold, 750er Probe. Ich hatte eigentlich nach Platinringen gefragt und dachte dann dass Weißgold wohl besser hält, wenn der Memoire-Ring aus Weißgold ist. Werde mir nun gezielt Modelle in Platin anschauen. Erste Internetrecherchen ergaben, dass die Preisunterschiede nur aufgrund verschiedener Metalle, also unabhängig von der Karatzahl der Steine, gewaltig sind... Hmmm... :)
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33452
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #8
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21157
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #9
Zitat geschrieben von missjazzy
Ob Schiene oder Krappen, es gibt keine Variante die besseren Halt garantiert?!

Besseren Halt gibt die Zarge, die rundrum um den Stein geht. Bei Krappenfassung können die Krappen, wenn man daran hängenbleibt, aufbiegen und der Stein im schlechtesten Fall unbemerkt rausfallen.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33452
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #10
Adrian Weber
 
Avatar
 

Adrian Weber

 ·  #11
...
Gästin
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 408
Dabei seit: 10 / 2012

Gästin

 ·  #12
Zitat geschrieben von Heinrich Butschal
Nach meiner Erfahrung schlagen junge Ehefrauen grundsätzlich erst einmal ein paar Diamanten aus Memoireringen, bis sie lernen damit umzugehen.




Dem muss ich leider leider zustimmen :oops:
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29603
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #13
PT iridium ist nicht krachhart, wenn damit kratzfest gemeint ist oder es so verstanden wird
sage ich aus Erfahrung mit genau einer Kundin, das hat aber gereicht ;-)
es ist die zweifellos die härteste und widerstandsfähigste der Edelmetallegierungen

noch härter ist dann nur in unecht möglich (dentale CoCrMo-Leg.), wobei Steine zu fassen wegen der schlechten Verformbarkeit schwierig bis unmöglich sein dürfte
missjazzy
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 13
Dabei seit: 11 / 2012

missjazzy

 ·  #14
Komme soeben vom Juwelier zurück. Und es gibt wieder so viele Antworten! Danke!!

Mein Favorit war bisher der Ring auf Bild DSC00035-1.jpg von Herrn Butschal. Jeder Stein in 4 Krappen, Steine durchgehend, also auch hinten auf der Handfläche.

Nun hat mir eben der Juwelier gesagt, dass die Krappenfassung aus feiner Kleidung gerne mal Fäden zieht.. Und er deswegen eine tunnelähnliche Fassung vorschlägt. Bei der ist jeder Diamant in 4 Krappen, zusätzlich sind oben und unten schmale Platinstreifen.
Eigentlich so wie der Cartier D´Amour Memoire-Ring (traue mich jetzt nicht Fotos anzuhängen ;)).

Gleichzeitig hat er gesagt, dass ich nicht meinen Platin-Verlobungsring auf einen Weißgold Memoire draufstehen soll (so wie auf dem Bild von meiner Hand ganz oben..). Und zwar sei Weißgold ein härtere Legierung und würde über Jahre die Krappen des Verlobungsringes scheuern.

STIMMT ES?!?!?!?!?!?!?

Die beiden Informationen zusammengefügt würden meine Auswahl nochmal einschränken :)
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33452
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #15
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0