Themen

Üblicherweise sind Tourbillons winzige filigrane Kunstwerke, die eigentlich nur unter der Uhrmacherlupe so richtig zur Geltung kommen. Bei Matthias B. Fuchs ist das anders. Der junge Uhrmachermeister aus Ofterschwang in der Nähe von Oberstdorf im Allgäu greift beherzt in das Zifferblatt einer Großuhr - und holt ein Tourbillon, so groß wie eine Faust, heraus. Er reicht das Meisterwerk an seinen Besucher weiter, der zwar schon zahlreiche Tourbillon-Uhren, aber noch nie ein in Gang befindliches Tourbillon in dieser Größe in seinen Händen hielt. Dafür sind die in Armband- oder Taschenuhren verbauten "Wirbelwinde" viel zu winzig.

 

In einem kleinen Atelier im Stuttgarter Osten entstehen die Uhren der noch sehr jungen Marke Cornehl. Im Jahr 2016 gingen Steffen und Ulrike Cornehl an den Start und waren erstmals auf der Munichtime und Viennatime vertreten. Wir besuchten sie, nahmen ihre kleine Kollektion unter die Lupe und gingen der Frage nach, welche Philosophie hinter diesen Uhren steht.

 

Helfer-Uhren? Selbst Uhrenfreunde müssen da zweimal hinhören und hinschauen. Doch das lohnt sich, denn das junge Unternehmen mit seinem Gründer und Spiritus Rector Livio Helfer überraschte auf der letzten Baselworld mit einer bemerkenswerten Kollektion. Inzwischen verfügt die Marke über eine regelrechte kleine Fangemeinde - nicht nur in Deutschland.

 

Der Immobilienmarkt gilt zumindest in den Großstädten als überhitzt, die Aktienmärkte zeigten sich in den vergangenen Monaten ausgesprochen launisch, und für die Rücklagen auf den Sparkonten gibt es keine Zinsen mehr. Wohin also mit dem Geld? Ist es eine gute Idee, in Uhren zu investieren? Und wenn ja, welche Kriterien spielen dabei eine werttreibende Rolle? Und was hat es mit den neuen Materialien auf sich?

 

Mit einer Reihe neuer Modelle festigt die Manufaktur Alexander Shorokhoff ihren Ruf als hochwertige Uhrenmarke mit außergewöhnlichem Design und aufwändig verzierten Werken. In Kürze kommt mit der Vintage V5 die Neuauflage einer russischen Legende "Made in Germany" auf den Markt. Sie ist auf 60 Stück begrenzt und dürfte wohl bald ausverkauft sein.

 

Was haben der Ice-Watch-Erfinder Jean-Pierre Lutgen und Amazon-Chef Jeff Bezos gemein? Wer nach einer Antwort auf diese sicher überraschende Frage sucht, sollte das neue Buch unseres Autors Michael Brückner lesen.

 

In einer der kleinsten Uhrenmanufakturen der Schweiz entstehen in Luzern Zeitmesser für Individualisten und Ästheten: HESS heißt diese in Deutschland bislang kaum bekannte Marke. Dass die Manufaktur in einer Kunstgalerie untergebracht ist, kommt nicht von ungefähr. Wir besuchten das kleine Familienunternehmen am Vierwaldstädtersee.

 

Nicht nur Vintage-Uhren, auch historische Aktien von Uhren-Herstellern sowie großen Juwelieren sind für Sammler und teilweise sogar für Anleger interessant. Denn die Uhren-Aktien unter den Nonvaleurs gelten als selten und erzielen in gutem Erhaltungszustand attraktive Preise. Einige Highlights haben wir für Sie im nachfolgenden Beitrag zusammengestellt.

 

Interview mit der Berliner Autorin Gisela Müller - Wohin mit dem Geld, wenn Banken mit Strafzinsen drohen und die Börsen wanken? Die selbstständige Berliner Investmentberaterin Gisela Müller empfiehlt Farbedelsteine und Diamanten (in dieser Reihenfolge) als sinnvolle Depotbeimischung. Alles, was man dazu wissen sollte, hat die Expertin in ihrem neuen Buch "Facettenreich investieren in Farbedelsteine und Diamanten" zusammengefasst. Wir sprachen mit der Autorin.

 

Eine Raketenuhr für's Handgelenk? Klingt wie eine an den Haaren herbeigezogene Marketing-Story. Doch der Schweizer Patrick Hohmann brachte vor einiger Zeit gemeinsam mit Freunden und externen Experten absolut authentische Raketenuhren auf den Markt - mit Gehäusen aus Aluminium und Stahl von russischen Sojusraketen. Wir wollten wissen, wie Patrick Hohmann und seine Zeitmesser der Marke "Werenbach" ticken - und trafen ihn in Zürich.

 

 

Impressum · Datenschutz · Presse Bereich · Print und Online Mediadaten