Trends & Marktforschung
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Welchen Stellenwert hat Produkt-Qualität beim Shoppen?

 

Umfrage

Welchen Stellenwert hat Produkt-Qualität beim Shoppen?
Ich achte mehr auf Qualität als auf den Preis und gebe für sehr gute Qualität gerne auch deutlich mehr aus!
 
85 (59.44%)
Ich kaufe lieber über günstigere Preise. Eine gewisse Qualität spielt zwar eine Rolle aber eher eine untergeordnete!
 
29 (20.28%)
Mir egal - Ich kaufe was gefällt!
 
29 (20.28%)
 
0 (0%)
Stimmen insgesamt:143
Goldie
Administrator
Avatar
Beiträge: 4375
Dabei seit: 01 / 2005

Goldie

 ·  #1
Liebe Community, liebe Community-Gäste!

Es würde mich sehr freuen, wenn Ihr an unserer Umfrage rund um den Stellenwert der Qualität von Produkten bei Euren Einkäufen beteiligt.

Bitte dazu einfach oben Abstimmen.

Bitte postet wenn möglich auch noch eure persönliche Definition von Qualität! - Vielen Dank :)

Weitere, detailliertere Meinungen sind natürlich zusätzllich auch gerne als Wortmeldungen willkommen.

Liebe Grüsse
Martin
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #2
hi foris
hallo martin

also ich achte seit jeher schon immer mehr auf qualität denn auf quantität. es ist zwar immer etwas teurer auf qualität zu achten. :)

aber was nützt es, was günstiger einzukaufen, was nach einiger zeit bereits kaputt ist? dann muss man es wieder ersetzen und das bedeutet:

ich habe zweimal was billigeres gekauft und schlussendlich insgesamt mehr dafür bezahlt und das tue ich mir nich an.

ich denke hier an den einkauf von schuhen, klamotten

grüessli
gabriela
Ms Goldfinger
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 36
Dabei seit: 07 / 2007

Ms Goldfinger

 ·  #3
aquamarine
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 09 / 2007

aquamarine

 ·  #4
Huhu, meine Antwort gibt es nicht - ich achte nämlich auf Qualität zum günstigen Preis :roll:

Winke
Aqua
stefan
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1254
Dabei seit: 09 / 2006

stefan

 ·  #5
Photonisches Band
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 09 / 2007

Photonisches Band

 ·  #6
Liebe Goldie und alle anderen Lieben

Auch ich kann nicht einfach ankreuzen, denn ich achte normalerweise auch auf gute Qualität zu einem günstigen Preis, jedoch finde ich den Spruch `Geiz ist geil` absolut doof, denn wenn es immer billiger sein soll, stimmt auch die Qualität bald nicht mehr. Ausserdem soll ein guter Arbeiter auch einen guten Lohn haben. `Qualität und Quantität` soll auf Gegenseitigkeit beruhen!!! Denn das ganze Leben ist ein `Geben und Nehmen`. Und Egoismus beruht auf einer eingeschränkten Sicht der Dinge.
Schmuck kaufe ich, wenn ich Geld habe, für meine Frau und achte darauf, dass es etwas Originelles ist und kein Massenprodukt. Ausserdem soll es natürlich ihren Vorstellungen respektive ihrem Geschmack entsprechen.
Also - genug palafert ! Gruss an alle,

Photonisches Band :lol: 😉
Goldie
Administrator
Avatar
Beiträge: 4375
Dabei seit: 01 / 2005

Goldie

 ·  #7
danke für die rückmeldungen bisher :)


an alle, die sich mit den anwortmöglichkeiten nicht (perfekt) identifizieren können: (auqamarine, photonisches band)

bei der antwortmöglichkeit mit dem günstigen preis habe ich ja bewusst schon mit hinein gegeben, dass qualität natürlich schon auch eine gewisse rolle steht, aber eben der preis dennoch im vordergrund steht.

ganz sallopp wären die antwortmöglichkeiten nun übersetzbar:

Qualität - koste es was es wolle!

bzw.

Nur Qualität wenn auch günstig! (Ihr also, wenn ich euch richtig verstanden habe)

lg
martin

PS: Übrigens, wegen einer technsichen Panne, kann es sein das manche mehrfach eine Benachrichtigung über eine PN für den neuen Forenbereich hier bekommen haben. Das war nicht beabsichtigt und dafür möchte ich mich entschuldigen!
Samson
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 197
Dabei seit: 01 / 2007

Samson

 ·  #8
Ich habe mal den dritten Punkt angekreuzt... es war ja nicht auf Schmuck begrenzt, sondern zieht sich ja durch alle Kaufschichten.
Ich achte z.B. sehr auf Qualität bei meinen Schuhen, bei Equipment fürs Pferd und die Hunde, Fleisch,Outdoor-Klamotten, bedingt durch meine Hobbies bin ich viel draussen :)
Bei meinem Auto möchte ich ein Zwischending ;) Es soll bitte zuverlässig sein, braucht aber keinen großen Namen und dementsprechend sollen bitteschön auch die Ersatzteile nicht exorbitant teuer sein

Wo es mir ein bisschen "egal" ist, sind sonstige Klamotten, da darf auch mal was günstiges sein, solange es gefällt, das macht mir nichts.

Und bei Schmuck?! Da ist teuer für mich nicht unbedingt Qualität, gefallen muss er und eher aussergewöhnlich als sehr hochwertig sein. Diese Filzies liebe ich z.B. sehr einfach weil ich sie "geckig" finde :)
aquamarine
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 14
Dabei seit: 09 / 2007

aquamarine

 ·  #9
Zitat geschrieben von stefan
hallo aquamarine.
wie kannst du dir immer sichersein, dass du die qualität vergleichst und nicht nur den preis? wie machst du es beim schmuckkauf zum beispiel?
gruß stefan


Hallo Stefan,
hm, bei Schmuck lasse ich mich vordergründig vom Aussehen des Schmuckstückes leiten. Wenn das mich "umhaut" ich also ganz fasziniert bin, dann ist der Preis zweitrangig. Ich muß aber dazu sagen, dass ich oft einen teuren Geschmack habe und dieser teure Geschmack fast immer auch von guter Qualität ist.
Ansonsten bin ich eher ein Schnäppchenjäger und da passt dann, dass es möglichst gut UND günstig sein soll.
Lieben Gruß
Aqua

edit: bin ja gar nicht auf den ersten Teil deiner Frage eingegangen. Also wie kann ich mir sicher sein, dass ich die Qualität vergleiche und nicht nur den Preis? Da muß ich zuerst einmal eine Ahnung haben, was im jeweiligen Fall Qualität bedeutet. Wenn das gegeben ist und ich mich umfassend informieren kann, ob diese Qualität vorhanden ist, dann kann ich mich dem Preisvergleich zuwenden.

Und wenn ich selber keine Ahnung von der Materie habe - wie das z.B. bei mir bei irgendwelchen technischen Geräten der Fall ist - dann muß ich mich auf Empfehlungen verlassen oder z.B. auf Testberichte.
Goldie
Administrator
Avatar
Beiträge: 4375
Dabei seit: 01 / 2005

Goldie

 ·  #10
kurzes zwischenfazit:

preis schon irgendwie wichtig aber wenn es gerechtfertigt ist wird für qualität auch gerne mal einiges mehr ausgegeben.

für mich kollidiert dieses ergebnis ein wenig mit der geiz ist geil welle.

scheint dieser hype langsam zu ende zu gehen?

lg
martin
Eleonore
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 93
Dabei seit: 02 / 2005

Eleonore

 ·  #11
Hallo Goldie,

ich glaub an die "Bewegung"-"Gegenbewegung"-Theorie bzw. "es gibt nicht nur einen Trend".
Na kla gibt es die "geiz ist geil"-Welle, sonst würden sie nicht alle aus dem Boden schießen die Möbel-Diskonter, Lebensmittel-Diskonter, Kleidungs-Diskonter, etc. (hab jetzt einmal darauf verzichtet Namen zu nennen) und es ist vielen Leuten auch egal, das in diesen Läden auf Ausstattung, angenehmes Ambiente, angenehmer Geruch (oh Gott, kennt ihr den Gestank von so manchen Billig-Läden, so erbärmlich chemisch) nicht viel wert gelegt wird. Passt gut ins Konzept, zu schönes Ladendesign ist Luxus, den man bei diesen Läden ja nicht mitfinanzieren will.

Aber, neben dem Billigheimer-tum gibt es viele Leute, die auf Qualität wert legen. Die "Qualität" kann jetzt unterschiedliche ausgeprägt sein. Für die einen ist es Bio, umweltschonend, nachhaltig, ungiftig - für die anderen sind es teure Labels - und für wieder andere die Mischung aus guter Qualität, Langlebigkeit und edlem Design. Und natürlich wird es noch mehr Ausprägungen von "Qualität" geben.

Natürlich schau auch ich auf den Preis, aber vermeide es möglichst Produkte zu kaufen, die bedingen, das dabei irgendwer ausgebeutet wurde (ob nun ein Land an Rohstoffen, eine Arbeitskraft, das sowohl im Billiglohnland, als auch hier viel zu lang arbeiten muss, keine Toilettenpausen machen darf, etc.). Ich würde mir nur mehr zuverlässige Zertifikate wünschen, das würde die Recherche verringern und die Orientierung erleichtern.

lg,
Eleonore
Ulrich Wehpke
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006

Ulrich Wehpke

 ·  #12
Die Ergebnisse dieser Umfrage

stehen in eklatantem Widerspruch zur Realität. Entweder ist hier eine hauchdünne Minderheit versammelt, die den Test mitgemacht hat, oder es wird zumindest etwas geflunkert. Sie spiegeln einen Traum, peinliches Wohlverhalten gegenüber dem Forenbetrreiber.

Allerdings entspricht es voll und ganz der Realität, dass jeder für sich das Allerbeste haben und besitzen möchte. Jedoch will im richtigen Leben fast niemend den korrekten Preis dafür bezahlen. Auch das ist Realität. Wie anders erklärt sich die Entwicklung der Inlandswirtschaft? Einschätzungen, Beurteilungen von den Verbänden und offiziellen Stellen? Alles Kapitel aus dem Märchenbuch, denn die Umsatzzahlen sinken stetig weiter, auch in diesem Jahr. Das ist die Realität!

Man könnte also sagen, Qualität: Ja! Aber kosten darf es nichts. Und schon sind wir wieder auf dem Boden der Tatsachen: Deutschland ist das Land der Schnäppchenjäger und Beutegeier :mrgreen:
MiaDeRoca
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 25
Dabei seit: 11 / 2007

MiaDeRoca

 ·  #13
Hallo Ulrich,

Die Repräsentativität ist bei so einer Umfrage natürlich nicht gegeben - vielleicht trauen sich viele Schnäppchenjäger nicht posten, oder vielleicht ist das Forum hier ja eine sehr erlesene Zielgruppe aus Qualitätsbewußten, die sich über das Produkt Schmuck schlau machen wollen. Wir werden es wohl nicht erfahren, es ist bei solchen Gruppen auch "normal", dass nur ein Bruchteil aller Mitlesenden auch aktiv teilnimmt (wenn es viele sind, dann sind es 10% Aktive zu 90% Mitlesenden).

Zum Thema:
Qualität und vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis liegt natürlich im Auge des Betrachters und das gehört geschult bzw. Bedarf erweckt. Als einzelner Unternehmer ist das schwer - aber, eigentlich könnte man ja hier auf das Glück des Verbandtums hoffen (oder gibt es das in Deutschland nicht so wie in Österreich?).
Ich sehe es wie Elenore, die qualitäts-bewußten Käufer gibt es, das zeigen "Versandhäuser" wie manufactum oder auch Edelläden in der Salzburger Getriedegasse (natürlich ist der nächste schwedische oder spanische Modediskonter auch nicht weit) bzw. das neue Aufleben von altem Handwerk, Kunsthandwerk, Qualität im Lebensmittelbereich (und das nachdem es kaum mehr Greißler, Tante-Emma-Läden und Supermärkte ohne Kettenzugehörigkeit oder auch Metzgerein gab).

Was wir aber auch sehen - Qualität in heimischen Ländern, das wird nicht immer geschätzt - aber toll, wenn der Weinhändler gerade mit neuer Lieferung aus der Toskana kommt, die Innenarchitektin ganz tolle Kommoden in Südengland gefunden hat, wunderbare Kissen aus Stockholm, oder... Eine Idee bei der wir mit unserem Shop ansetzen.

Ich bin überzeugt, dass es viele Nischen gibt, es geht nur ums Finden - zur richtigen Zeit die richtige Idee. Alles nicht so einfach, aber wunderbar spannend. In Mitteleuropa ist nur leider das Jammern und Kritisieren oft näher, als das Anpacken und Machen, Ausprobieren und wohl halt auch mal Scheitern. Aber das ist ein anderes Thema, ...

Einen schönen Abend allesamt,
Regina
Ulrich Wehpke
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006

Ulrich Wehpke

 ·  #14
Hallo Regina

Zitat
Die Repräsentativität ist bei so einer Umfrage natürlich nicht gegeben - vielleicht trauen sich viele Schnäppchenjäger nicht posten, oder vielleicht ist das Forum hier ja eine sehr erlesene Zielgruppe aus Qualitätsbewußten, die sich über das Produkt Schmuck schlau machen wollen.


Ja,- der Gedanke kam mir ja auch.

Die Vorstellung, dass alles Schwingungen unterliegt, ist ja im Prinzip richtig und sogar eine physikalische Unumstößlichkeit. Licht-Schatten, Überfluss-Mangel, Kraft und Widerstand, Gut und Böse, die Ambivalenz lauert überall. Sie ist vielleicht sogar die Grundlage des Universums - aber ich will hier keine religiöse Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen ;-)

Nur meine ich, dass diese Schwingungen, Gegenbewegungen, eben nicht unbedingt auch dort stattfinden müssen, wo wir es wahrnehmen können! Wenn in Deutschland die Arbeitsplätze wegexportiert werden, entstehen dafür in Fernost neue. Darüber ist der nun arbeitslose Deutsche traurig, der Chinese oder der Inder freut sich. Nur - aus welchem Grund sollte diese Bewegung umgekehrt werden?? Dazu müsste hier, also von uns, erst mal eine neue Dynamik gestartet werden, die hier im Lande Kräfte sammelt. Es bestehen jedoch leider überhaupt keine Anzeichen dafür, dass die einmal so sein könnte.

Da halte ich es denn schon für viel wahrscheinlicher, dass die Chinesen oder Inder durch Maschinelle Leistungen arbeitslos werden. Wer will denn wirklich ernsthaft hier aus Europa als Konkurrent auftreten??? Die Dritte Welt erwacht gerade erst, und das auch nur teilweise. Uns stehen Dinge und Entwicklungen ins Haus, von denen heute noch niemend etwas ahnt, und die wenigsten von ihnen werden wir als positiv bezeichnen können! Wer immer nur nach dem Preis-Leistungsverhältnis giert, wird immer nur das für ihn vorteilhafteste Produkt kaufen. Er wird Schönheit und Gestaltung, Qualität und Machart, ignorieren zugunsten der rein preislich orientierten Betrachtung. Die Deutschen zum Beispiel, geben für Katzen-u. Hundefutter-Konserven wesentlich mehr geld aus, als für ihre eigene Ernährung. Da tut es dann die Billigkonserve vom Supermarkt! Der Schnäppchenjäger ist immer auch ein Geizhals. Ihm sind wirtschaftliche Zusammenhänge vollkommen gleichgültig, solange er seinen Vorteil gewahrt sieht.

Früher war das ja noch alles OK, weil Wirtschaft eben fast ausschließlich im eigenen Land stattfand. Wenn etwas importiert wurde, dann waren es wertvolle Rohstoffe oder Kostbarkeiten. Das hat sich ins Gegenteil verdreht! Heite werden vor allem Arbeitsleistungen importiert, die, versteckt in allerlei Konsumgütern in inländischen Arbeitsplätze vernichten. Damit hat in absehbarer Zeit niemend mehr das Geld überhaupt noch etwas zu kaufen, das hierzulande ja nkeine Konsumgüter mehr hergestellt werden, die Arbeitsplätze somit weg sind.

Und dann??? :mrgreen: Bei unseren Ansprüchen??!

Jedenfalls ist das Kaufverhalten des Deutschen alles andere als inlandsorientiert. Wie sang doch Udo Lindenberg einstmals so treffend?...alles klar auf der Andrea Doria! Den Text seines Liedes sollte man sich hin und wieder mal durchlesen!

Aber dies Dinge sind unangenehm, sie stören. Stören auch die notwendige Ruhe welche für Profitgeier unabdingbar ist, denn hätte der Deutsche begriffen, würde er mit Sicherheit anders handeln. Dies gilt selbstverständlich auch für andere Staaten. Aber in Deutschland ist diese Verhaltensweise am stärksten ausgeprägt. Wahrscheinlich deshalb, weil der Deutsche der Weltmeister der Angst ist.
kaa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1449
Dabei seit: 07 / 2006

kaa

 ·  #15
Ich denke, dass der deutsche Durchschnittsbürger sich teures handgemachtes Geschmeide made in Germany meist doch nicht leisten kann! Und die, die es können werden sich solches vermutlich auch kaufen. Teilweise geb ich dir recht, dass bei seinem Einkaufsverhalten über den Tellerrand blicken sollte, da aber dieses sich entsprechend auf alle Bereiche erstrecken sollte, stösst man doch dabei schnell auf seine Grenzen. Durchweg politisch korrektes Einkaufen ist mit durchschnittlichem Einkommen nicht möglich. Den Kunden dafür hirnlose Geizhalsigkeit zu unterstellen find ich widerrum kurzsichtig und dieser Wind weht nicht nur aus diesem Posting rüber... :?
Die Umfrage hier ist nur repräsentativ für die Leser hier in Forum, welche Schlüsse man hier zieht, sei mal dahingestellt. Ich hab mich dabei für die Qualität entschieden, und wenn man das auf meinen Schmuckkauf überträgt, heisst es ganz konkeret, dass ich mir in den letzten 5 Jahren 2 Schmuckstücke gekauft habe. Mein Fazit: Alle wollen billig- nein, aber nicht jeder kann teuer und viel!
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0