Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Sternsaphir Cabochon - Wer hat Erfahrung?

 
  • 1
  • 2
Juweline
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2023

Juweline

 ·  #1
Hallo zusammen,

es geht um einen schwarzen Sternsaphir, den ich gerne als Cabochon schleifen lassen möchte. Vielleicht ist hier ein Schleifer oder Schleiferin vertreten, der/die Erfahrung damit hat. Falls nicht, wäre ich über Empfehlungen oder Tipps sehr dankbar.

Ich sag schon mal DANKE.

Viele Grüße
Anhänge an diesem Beitrag
Sternsaphir Cabochon - Wer hat Erfahrung?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21277
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Ich denke mal, Uhu und Steinfrosch sind dafür schon mal gute Anlaufstellen.
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5218
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #3
Ich habe schon viele Sternkorunde geschliffen - aber so einen "blättrigen" Rohstein habe ich noch nicht gesehen. Wie sieht denn die Seite aus, auf der man die "Seide" sehen kann?
Juweline
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2023

Juweline

 ·  #4
Hallo Herr Uhu 😊,

Was könnte dieses 'blättrige' sein?
Anhänge an diesem Beitrag
Sternsaphir Cabochon - Wer hat Erfahrung?
Sternsaphir Cabochon - Wer hat Erfahrung?
Sternsaphir Cabochon - Wer hat Erfahrung?
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5218
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #5
Der Stern vom Sternrubin kommt durch Einlagerung von Rutilnadeln in verschiedenen Ebenen zustande. Die Nadeln wirken wie eine Trennschicht. Und da sie abwechselnd in verschiedenen Richtungen gelagert sind, entsteht dieses blättrige Aussehen. Beim Schleifen und Polieren platzen diese Schichten leicht aus und es ist nicht ganz einfach, eine ordentliche Politur zu erzielen. Manche Steine spielen da überhaupt nicht mit.
Juweline
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2023

Juweline

 ·  #6
Und ob der Stein mitspielt, finde ich heraus, nachdem der Stein geschliffen wurde?
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #7
Man sieht im Handel immer nur das was ganz geblieben ist. Es gab vor einigen Jahren rosafarbene Sternkorunde aus Kenia welche zwar meist das schleifen überstanden haben, dann aber innerhalb von Wochen bis Monaten ohne weiteres zutun zerfielen. Heute würde solche Ware wohl Glasgefüllt und geschliffen(wird sie vielleicht,ist mir aber noch nicht begegnet, indische Glasgefüllte Stern"rubine" dagegen in grösserer Menge auf jeder Messe,top Sterne, kleiner Preis und keiner sagt es dazu🤨).
Das Risiko von verlusten trägt beim schleifen übrigens immer der Kunde, ist vielen leider auch nicht klar.
Juweline
Benutzer
Avatar
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2023

Juweline

 ·  #8
Was bedeutet das im Klartext. Ist der Stein nicht schleifwürdig? Oder ist es allgemein riskant bei solchen Steine, dass der gewünschte Effekt nicht eintritt?
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #9
Lediglich nach den Fotos kann weder eine Aussage zur generellen schleifwürdigkeit gemacht werden,noch eine beurteilung ob überhaupt ein Stern zu erwarten ist .Selbst wenn man den Stein in der Hand hat, um zu sehen ob der nötige 'Schimmer' vorhanden ist um einen Stern erwarten zu können, weiss man erst nach dem schleifen ob und wie stark er zu sehen ist.
Wenn man viele Steine aus der selben Mine zu schleifen hat wird man genug erfahrung ansammeln um das Material einzuschätzen. Bei einem einzelnen Stein unbekannter Herkunft kann man nur vermuten.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33617
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #10
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5218
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #11
Hallo Heinrich, ich habe auch schon viele Sterndiopside geschliffen. Die Rohsteine sahen aber ewas anders aus...
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 911
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #12
@ uhu,
ich habe noch ein paar opake Korunde (Kristallbruchstücke) aus Thailand.
Ich vermute, dass eventuell Sternsaphire dabei sein könnten.
Kann diese Saphirart mit herkömmlichen Hilfsmitteln einer Hobbyschleiferausstattung zuverlässig nachgewiesen werden ?
Falls sich der Verdacht bestätigt, mit welcher Ausrüstung würdest Du diese Steine schleifen und polieren ?
Mit besten Grüßen !
Kristaller
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5218
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #13
Hallo Kristaller,
bei den Sternsteinen sieht man quer zur Längsachse einen seidigen Schimmer. Das sind die Rutilnadeln. Wenn sie schön gleichmäßig und dicht genug gepackt sind, ergibt sich durch das Mugeln der Stern. Wie gut der wird, kann man nicht voraussehen. Wenn du den Stein grob vorscheifst und ölst, kannst du mit einer Punktlampe den Stern erkennen.
Ich selbst habe nach Möglichkeit nur runde Sternsteine geschliffen mit Hilfe von selbstgebastelten, diamantierten Schleifröhrchen (vergleichbar den Schleiftöpfen zum Kugelschleifen). Das Problem ist das Polieren. Die Steine hinterschleifen sehr stark. Runde Steine kann man gut auf Kupferrohren mit Diamant polieren. Ovale Steine poliere ich auf der planen Zinkscheibe, indem ich den Dop in eine leichte Bohrmaschine spanne und bei langsamer Drehzahl durch ständiges Bewegen der Bohrmaschine alle Bereiche der Wölbung abfahre. Die Methode gibt bessere Ergebnisse als das Polieren auf Hartholz. Geduld braucht man auf alle Fälle und Vorsicht, dass der Stein nicht heiß wird und vom Dop fliegt. In dem Fall kann man die Polierscheibe und die Finger übel beschädigen. Ich weiß, wovon ich rede....
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 911
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #14
Hallo uhu,
vielen Dank für Deinen interessanten Erfahrungsbericht.
Momentan hakt mein Vorstellungsvermögen etwas............
Was ist beim Schleifen mit den "diamantierten Schleifröhrchen" gemeint ? Kann man sich die komplett selbst herstellen ? Womit werden diese dann angetrieben ?
Polieren runder Steine "auf Cu-Rohren mit Diamant". - Sind da kreisrunde Steine gemeint ? Wie sind die Cu-Rohre gestaltet, welche Größe/welchen Durchmesser haben die und wo wird dabei Diamant (Paste ? Pulver ?) aufgetragen ? - Wie werden diese Cu-Rohre angetrieben ?
Danke für die Mühe und einen schönen Maifeiertag !
Kristaller
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5218
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #15
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0