Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Opale aufbewahren

 
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 629
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #1
Momentan läuft ja eine angeregte Welo Diskussion mit Hinweisen zur Empfindlichkeit solcher Steine und zur Gefahr des Austrocknens.
Mir geht es nun um Eure Erfahrungen mit (geschliffenen) Opalen ganz allgemein. Wie geht Ihr nun zu Hause, in einer Sammlung, usw. mit Opalen um, damit diese schönen Stücke viele Jahrzehnte (besser über Generationen hinweg) auch frisch und farbenfroh bleiben ?
Bin schon neugierig .......
Kristaller
Shardana
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 390
Dabei seit: 01 / 2023

Shardana

 ·  #2
Bei mir liegen sie in der Vitrine bei normaler Luftfeuchtigkeit (Wenn ich mit dem Wecker im Raum messe zwischen 40 und 65%, bestimmt aber sehr ungenau). Die Vitrine kriegt nie direkte Sonneneinstrahlung ab. Das mögen auch die Amethyste gern.
Ob ein Fläschchen Wasser in der Vitrine wie beim Juwelier hilfreich ist weiß ich nicht, ich habe gelesen es sei unnötig. Wenn ich sehr teure Opale hätte würde ich aber sicherheitshalber eins verwenden. Kann ja auch ein dekorativer Flakon aus Uranglas oder eine alte Keramik sein.
LG
Shardana
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Bei der Beleuchtung von heute entsteht nicht mehr so viel Hitze, von daher kann es sein, daß es unnötiger wird.
Shardana
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 390
Dabei seit: 01 / 2023

Shardana

 ·  #4
Stimmt, in einer Juweliervitrine werden sie ja den ganzen Tag lang hell beleuchtet - Obwohl ich die Glanzzeit der Glühlampen schon bewusst miterlebt habe fiel mir gerade erst wieder ein wie warm diese Dinger werden...
Wenn die Sonne direkt auf die Opale scheint hat man ja den selben Effekt, dann ist ein Fläschchen mit Sicherheit keine schlechte Idee. Ansonsten wahrscheinlich überflüssig.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #5
Halogen ist auch warm geworden, aber halt nimmer ganz so warm.
Shardana
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 390
Dabei seit: 01 / 2023

Shardana

 ·  #6
Das wurde wahrscheinlich auch aus Platzgründen häufiger in den Vitrinen verbaut oder? Bei mir ist glaub ich alles nur noch LED.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #7
Halogenspots waren gang und gäbe. Heute isses auch alles LED mit seinem funzeligen Licht.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 629
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #8
@ Shardana, @ tatze,
das mit der Beleuchtung ist natürlich ein wichtiger Aspekt.
Momentan habe ich nur Opale, die in keiner Vitrine, sondern in Kunststoffkästchen lichtdicht in verschlossenen Steinetuis aufbewahrt werden. Also werden die kaum irgendeinem Licht über längere Zeit ausgesetzt. Mich interessiert eigentlich mehr das Thema Luftfeuchtigkeit.......
Vielen Dank für Eure Hinweise !
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #9
Ich glaube, da scheiden sich die Geister. Ich hab mal einen Opalhändler da gehabt, der empfand die Steinkästchen als absolutes Gift für Opale. Andere lagern ihre Steine in Ziptütchen mit dem feuchten Stück Watte drin. Andere wässern ihre Opale.

Effektiv muß man sich Gedanken machen, wie man Kieselsäure konstant hält.
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4944
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #10
Hallo tatze-1,
da hast du ganz bestimmt recht, dass man sich Gedanken machen muss, wie man Kieselsäure konstant hält....
Frangipani
 
Avatar
 

Frangipani

 ·  #11
Ich hatte 20 Jahre lang von einem Kunden an die 1000 fitzelkleine Opale (Australien) für Reps verteilt auf ein halbes Dutzend Ziplocks, die bekamen 1x im Jahr einen bis zwei Tropfen Wasser je Tüte. Die letzten 10 Jahre nix mehr aber da bin ich auch nicht dran gegangen. Inzwischen hat er sie zurück. Waren noch gut.814939
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 629
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #12
@ tatze-1, @ uhu,
was ist nach Eurer Meinung denn die beste Aufbewahrungsform für Opale ?
Ich finde es schon schade, wenn die Steine von den praktischen und auch gefälligen, in kompakten Etuis geordneten Steinkästchen in lose und eher unansehnliche Plastiktüten umgelagert werden sollen.............
Es ist schon plausibel, dass die Kieselsäure konstant gehalten werden soll.
Wie machen das dann die Juweliere oder Käufer von Opalschmuck, die sicherlich auch Qualitätsverluste vermeiden wollen ?
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4944
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #13
Was heißt eigentlich: die Kieselsäure soll konstant gehalten werden?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #14
Opal ist Kieselsäure. Mit konstant meine ich, nicht austrocknen lassen, aber auch nicht ersäufen, also Istzustand erhalten.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20849
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #15
Zitat geschrieben von kristaller

@ tatze-1, @ uhu,
was ist nach Eurer Meinung denn die beste Aufbewahrungsform für Opale ?
Ich finde es schon schade, wenn die Steine von den praktischen und auch gefälligen, in kompakten Etuis geordneten Steinkästchen in lose und eher unansehnliche Plastiktüten umgelagert werden sollen.............
Es ist schon plausibel, dass die Kieselsäure konstant gehalten werden soll.
Wie machen das dann die Juweliere oder Käufer von Opalschmuck, die sicherlich auch Qualitätsverluste vermeiden wollen ?

Ich glaube, die optimale Aufbewahrungsform gibts nicht. Die Käufer von Opalschmuck wissen nicht, daß sie was Pflegebedürftiges kaufen, Juweliere freuen sich, wenn sie Liegezeit von ihrem Schmuck in der Vitrine nicht so lange ist und sie sich deswegen nicht weiter kümmern müssen.

Ich würde sagen, laß die Opale in ihren Kästchen und laß sie zwischendurch atmen bzw. spendiere ihnen ein feuchtes Tuch. Verarbeite sie zu Schmuck und laß sie regelmäßig tragen.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0