Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Katastrophenstein oder witziger Bergkristall ?

 
gemme
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 185
Dabei seit: 12 / 2022

gemme

 ·  #1
Hallo, hat jemand ne Vermutung, wo diese Art des Randgesteins zu verorten sein könnte ?
Bergkristall 17,6x15,6x8,8 ~ 26,05 ct.
auch nicht selbst geschliffen.
Danke im Voraus für Eure Meinung. :*
Anhänge an diesem Beitrag
Katastrophenstein oder witziger Bergkristall ?
Katastrophenstein oder witziger Bergkristall ?
Katastrophenstein oder witziger Bergkristall ?
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1566
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #2
Der Stein sieht aus wie ein dreckiges, eingefrorenes Aquarium
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7564
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #3
Zitat geschrieben von MaJa

Der Stein sieht aus wie ein dreckiges, eingefrorenes Aquarium


Deine Assoziation kann ich gut nachempfinden - ich seh
sogar die aufsteigenden Luftbläschen der Fische die sich
in dem Tanggestrüpp am Boden tummeln.
Und wenn die Sonnenfinsternis vorüber iss, dann sieht
es schon wieder freundlicher aus - s.u.
Und ach ja, ich geh x bei der Größenangabe von Millimetern aus?
Oder soll das "winziger" statt "witziger" in der Überschrift
heißen?
Es könnte sich bei dem "Seetang" um Einschlüsse von
Hornblende handeln.
Anhänge an diesem Beitrag
Katastrophenstein oder witziger Bergkristall ?
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 791
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #4
Ein interessanter Stein, etwas für mineralogisch Interessierte. Ein Gestein scheint das nicht zu sein, sondern eine mineralische Komponente. Welches Mineral vorliegt ist vom Foto schwer zu beurteilen. Es könnte sich aber um moosachatartige Dendriten handeln. Also durch z.B. durch FeO gefärbte mikrokristalline Chalcedonfasern. So etwas ist relativ häufig in Achaten zu beobachten. Mineralogisch ist es dann nichts anderes als ebenfalls Quarz.
Hätte ebenfalls gut hierher gepasst. schmuck-foren/ftopic32895.html )-;
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 833
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #5
Könnten auch Chloriteinschlüsse sein, wie man sie besonders häufig in alpinen Quarzen antrifft. Oder auch andere Blattsilikate, von denen es ja eine ganze Menge gibt. Dann liegt es nahe, dass der Quarz aus einem Hohlraum in kristallinen Schiefern, z.B. in Gneis, Amphibolit, usw. (silikatisches Nebengestein) stammt.
ducku
PostRank 5 / 11
Avatar
Beiträge: 124
Dabei seit: 06 / 2017

ducku

 ·  #6
Das sind sehr sicher Chloriteinschlüsse. Kommen auch in den Alpen häufig vor.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 833
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #7
@ ducku,
über dieses Thema haben wir uns wahrscheinlich schon mal auf einer Mineralienbörse unterhalten.......
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0