Auftragsbörse
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Gedenkschmuck Fingerabdruck

 
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #1
Hi,
hier mein zweites Anliegen (siehe Hobby&Azubi Forum).
Zusätzlich wurde ein Fingerabdruck der Verstorbenin gemacht.
Dieser soll auf verschiedene Schmuckstücke (Ring, Plättchen) gemacht werden.
Soweit ich mich erkundigt habe, werden die Fingerabdrucke mit Lase graviert (wie ein Foto) mit geringer "Tiefe".
Jetzt möchte mein Vater, zumindest für seinen, gerne das der Fingerabdruck etwas mehr Tiefe hat, eben ähnlich wie ein echter Fingerabdruck.
Ist das Machbar, was würde sowas ungefähr Kosten (Beispiel: Fingerabdruck auf Ehering gravieren, bzw. auf ein Plätchen mit einem Durchmesser von ca. 1,5cm-2cm Durchmesser).
Ein Preisvorschlag sowohl für Gold (585er würd ich mal nehmen) und für Silber (für die "Scheiben", der Ring bitte separat, da da das Material ja schon vorhanden ist) wäre Super.

Danke schonmal im vorfeld!
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21308
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Fingerabdruckgravur in Trauringen wird nie oberflächlich gemacht, sondern immer tiefer. Mein Trauringpartner lasert mit 0,3mm Tiefe ein. Für eine Lasergravur wirst du ab 50€ aufwärts rechnen müssen.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #3
wurde der Abdruck auf Wachs/Silikon gemacht oder mittels Farbe auf Papier? oder beides?

der Trauring ist schon vorhanden oder das Gold für den Trauring?
50,- scheint mir zu wenig angesetzt
ich hatte allerdings noch nie solch Laserung zu machen und deshalb woanders zu beauftragen

wegen tief: es gibt Möglichkeiten, den originalen Abdruck umzukopieren und als Plättchen in Originaltiefe zu gießen
beim Ring wäre digitalisieren und lasern die Technik der Wahl, wobei digitalisieren wohl auch eine gewisse Erfahrung voraussetzt, aus einem Silikonabdruck oder dem Foto dieses Abdrucks mit nur geringen Kontrast die s/w-datei zu machen, wenn kein brauchbarer Farbfingerabdruck auf Papier vorliegt
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #4
Ja der Trauring is vorhanden. Der Abdruck wurde, soweit ich informiert bin mit ner Silikonart gemacht. Laut Aussagen des Bestatters solle das wohl relativ rasch umgesetzt werden, da die Form wohl nicht so lange hält?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21308
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #5
Hättet ihr mal besser den Fingerabdruck per Stempelkissen gemacht. Für ne Lasergravur braucht man nen klassischen Fingerabdruck wie bei der Fingerabdrucknahme bei er Polizei. Sonst stell ich mir das als fast unmögliches Unterfangen vor.

Und Tilo: Ab 50€ kosten bei uns im Geschäft aufwendigere Lasergravuren. Ich glaub, bei Fingerabdrücken war von 50-70€ die Rede, wenn ich mich richtig entsinne. Es ist auf jeden Fall bei uns dramatisch günstiger für den Endkunden, als wenn ich das bei meinem Trauringhersteller bzw. Graveur hätte lasern lassen.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #6
ich war bzgl. deinem Preis skeptisch, wenn denn der Fingerabdruck als Wachs/Silikonabdruck vorliegt, was sich ja nun bestätigt hat

bestenfalls könnte man mit dem Abdruck mittels Stempelkissen einen Papierabdruck machen, aber wenn nur ein Foto davon mit nur wenig Kontrast gemacht werden kann, ist die Arbeit bis zum brauchbaren S7W-Abdruck vermutlich eben nicht mit dem Preis erledigt
aber für machbar halte ich das schon
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #7
Könnte man nicht (keine Ahnung mit welchen Mitteln), vom Silikonabdruck nen Negativ machen? Am liebsten wäre mir, und natürlich meinem Vater vor allem, das das jemand macht der Ahnung hat. Möchte da ungern rumexperimentieren, da man den Abdruck ja nicht nochmal nehmen kann...
Allerdings hab ich den Abdruck auch noch nicht gesehen. Denke im Laufe der nächsten Woche werd ich das ganze zu Gesicht bekommen und dann hier Posten.
Wäre super wenn sich jemand finden würde.
Anke, wenn der Fingerabdruck sauber ist, würdest Du/Ihr sowas hinbekommen?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21308
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #8
Sauberer Abdruck auf unzerknittertem weißen Papier, das ist schon mal die halbe Miete. Und ne Gravurplatte finden wir auch noch für dich.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33678
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #9
Wenn das Silikon nicht lange hält, wird das wohl das Material sein, mit dem der Zahnarzt Gebissabdrücke macht. Das trocknet und reißt nach wenigen Tagen an der Luft. In Frischhaltefolie einwickeln vorab.
Dann, wie bereits empfohlen einen Fingerabdruck auf Papier machen als Backup. Mit Wachs abgießen, dann hätte man das Positiv wieder zum Gießen und in den Ring einlöten. Das gäbe die beste Qualität.
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #10
Ich hoffe ja das die besseres Material genommen haben. Werd ich die Tage sehen (hoff ich)...

PS:
Jetzt schonmal Danke für die ganzen Tips. Die Sache liegt mir wirklich sehr am Herzen
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33678
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #11
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #12
von einem Negativ den Abdruck machen, bringt genaugenommen auch das Negativ eines Fingerabdrucks
das jetzige Negativ müsste nochmal ein Negativ bekommen, das letztlich wieder ein Positiv des Fingers ist, um damit Abdruck mit Farbe zu machen
oder einen Abdruck vom Negativ und den dann in der Bildbearbeitung invertieren

ist aus meiner Sicht alles nur Theorie, denn ich habe soclhe Abdrücke noch nie verarbeitet
beim zahnarzt wird manchmal Alginat verwendet, das halt trocknet,dabei schrumpft oder gar schimmelt
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #13
Ich war ja nicht dabei als sie den Fingerabdruck gemacht haben. Aber sicher weiß ich es erst wenn ich es sehe denk ich...
SidEwigk
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 503
Dabei seit: 05 / 2020

SidEwigk

 ·  #14
Raustland
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 953
Dabei seit: 06 / 2008

Raustland

 ·  #15
Also ich habe sowas als Verlobungsringe mal gemacht, hier wurde wie beschrieben der Fingerabdruck gemacht und dieser gegossen. Hierbei wird die Vorlage auch nicht beschädigt und kann mehrmals verwendet werden.
Die Bilder die du hier zeigst, sind alles Güße und keine Gravuren. Beim Trauring würde das nicht so einfach funtionieren, den als Gravur sieht es anders aus. Es müßte auch ein Stück eingesetzt werden und bei der täglichen Belastung würde der Fingerabduck in dem Ring schnell verschwinden. Besser wäre hier die Aussführung als Anhänger. Um die Abdrücke in den Ringen zu schützen wurden sie von oben mit einer harten Verbundkeramik verschlossen. Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens, ist auch das sich die Keramik linsenförmig gestallten läßt und der Abdruck wie durch eine Lupe betrachtet werden kann und somit deutlich besser zu erkännen ist.
Wenn du die gewünschte Optik haben willst wirst du den Fingerabdruck gießen lassen müssen und nicht Lasergravieren.
Anhänge an diesem Beitrag
Gedenkschmuck Fingerabdruck
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0