Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Weg war er.............!

 
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #31
Zitat geschrieben von GemBen

Zitat geschrieben von Manam

Mit dem Geigerzähler findest Du jetzt schon die verlorenen Zirkone ...


Selbstverständlich


Wissen das die verängstigten Schmuckkäufer?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21010
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #32
nope. Die fürchten sich eher vor den Blautopasen.
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #33
((-;
Aurum Steinbeiß
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 35
Dabei seit: 09 / 2020

Aurum Steinbeiß

 ·  #34
Danke GemBen!
Der Trick mit heißem Wasser ist genial.
Hab noch nie so problemlos einen Stein vom Kleber gelöst
Kenmare
PostRank 8 / 11
Avatar
Beiträge: 273
Dabei seit: 01 / 2017

Kenmare

 ·  #35
Hallo zusammen,

ich benutze ebenfalls den Devcon 5 min Epoxy. I.d.R. erwärme ich den Dop am Ende mit einem Sturmfeuerzeug, der Kleber wird dann schön weich, ohne das der Stein sich allzu erwärmt. In diesem Gummiartigem Zustand geht er fast immer Rückstandsfrei vom Stein ab.

LG
Ken
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 739
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #36
Liebe unfreiwillige Steinsucher,
ich rate euch, vor jedem exzessiven Ausräumen und Kontrollieren des Bodens, zuerst immer die Schleifmaschine unter die Lupe zu nehmen. Habe bereits verlorene Minis unter, bzw. in der Maschine gefunden.
Die haben ihre Flugversuche auch gut überstanden..........
Grüße !
kristaller
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33235
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #37
Ich hatte mal einen Diamanten unter der Blattfeder der Klemmvorrichtung eines Leitzordners "verloren" als ich das Gutachten dazu abheftete. Wochenlange Suche hat außer einer sauberen Werkstatt nichts gebracht. Erst als ich das nächste Gutachten abheften wollte, ging der Klemmverschluss nicht und dann fiel der Stein raus.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19775
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #38
Das mit der sauberen Werkstatt dank Suche hatte ich letzten November, Schuld war allerdings ein 2. Ohrstecker.
Louise
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1827
Dabei seit: 06 / 2018

Louise

 ·  #39
Ich hatte fliehende Kleinteile früher oft in Form von kleinen Schräubchen oder Muttern. Was habe ich gesucht... Ich hatte einen Handfeger mit Nylonkniestrumpf drüber. Verluste gab es trotzdem, allerdings war das nicht so kostenintensiv.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7389
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #40
Zitat geschrieben von Louise

Ich hatte einen Handfeger mit Nylonkniestrumpf drüber.


Hhm - kann ich mir nix drunter vorstellen. Wie hilft das?
Louise
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1827
Dabei seit: 06 / 2018

Louise

 ·  #41
Bitteschön:
Schraubenfinder auf Herdplatte.
Anhänge an diesem Beitrag
Weg war er.............!
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19775
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #42
Werkstatt wird eh nur handgefegert. Nie gesaugt. Aber Nylonstrumpf kannte ich noch nicht. Glaube aber, dass mein Handfeger noch nie etwas gefressen hat.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7389
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #43
Zitat geschrieben von Silberfrau

. Glaube aber, dass mein Handfeger noch nie etwas gefressen hat.


Dann iss Dein Handfeger braver als meine Waschmaschine,
denn die frißt immer x wieder ne Socke - nie das Paar, immer
nur eine.
Aber Nylonstrumpf übers Ansaugrohr des Staubisaugi, das
iss wirkich bewährt.
kristaller
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 739
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #44
Liebe Schleifergemeinde,
könnte mir bitte mal jemand von euch den Unterschied zwischen dem harten "Steinkitt" ( den ich eigentlich nur zur heißen Verarbeitung, in geschmolzenem Zustand, beim Aufdoppen kenne ) - und Schellack , - ebenfalls als Material zum Aufdoppen, erklären ? Ist Steinkitt etwa auch eine Art von Schellack ?
Dankeschön und viele Grüße !
kristaller
GemBen
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 689
Dabei seit: 12 / 2021

GemBen

 ·  #45
Werde mal mein Halbwissen präsentieren. Ich glaube es gibt Kitt auf Schellackbasis, dort ist noch Füllmaterial zugesetzt, das macht es zu einer zähflüssigen Masse im erhitzten Zustand. Reiner Schellack ist da viel flüssiger.
Dieser Füller setzt sich am Boden eines Glases ab wenn man den Kitt in Alkohol löst, z.B wenn man Dops reinigt.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0