Edelsteine & Perlen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual

 
  • 1
  • 2
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #1
Warum sieht man hier nur selten einen ovalen Treppenschliff von unseren Schleifern?
Schrecken die über 100 Facetten ab?
Sind es die vielen verschiedenen Teiler-und Winkeleinstellungen?
Fehlt die passende Teilerscheibe?
Sieht der Schliff nach "native cut" aus?
Anhänge an diesem Beitrag
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #2
Ein ovaler Treppenschliff in hellem Aquamarin. Der Stein ist noch nicht gefasst Arbeitszeit gut zwei Stunden. 10x12 mm .
Anhänge an diesem Beitrag
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
Brettwerk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 445
Dabei seit: 09 / 2020

Brettwerk

 ·  #3
Hammer! Nicht nur, dass der herrlich glitzert - bei der Geschwindigkeit wird mir ganz schwindelig. Ist das Übung, Übung, Übung?
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7629
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #4
Zitat geschrieben von Brettwerk

Hammer! Nicht nur, dass der herrlich glitzert - bei der Geschwindigkeit wird mir ganz schwindelig. Ist das Übung, Übung, Übung?


Jaa, ich auch "Hammer" ..... :love:
@Horst - Auch wenn Du jetzt noch soviel übst....
Du holst den Uhu nich mehr ein;-))
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #5
Übung und Technik. Ich nehme eine selbstgestrickte Teilerscheibe für Oval 1,2 und schleife mit den Teilern für die Rondistfacetten. Als Winkel nehme ich bei konstanter Masthöhe für die obere Reihe der Unterseite 50° und gehe in 5° Schritten pro Reihe runter bis 35°. Auf der Oberseite fange ich mit 40°an. Wegen der 2 unterschiedlich langen Achsen des Ovals ändern sich die Winkel einer Reihe kontinuierlich, weil man ja die Höhe nicht ändert. Das fällt aber kaum ins Gewicht. Man kann nur nicht alle Facetten auf Anschlag schleifen. ( Nur die ersten 4 jeder Reihe). Man schleift zum meetpoint der ersten Facette und achtet darauf, dass die Treppe in einer geraden Linie um den Stein läuft. Das geht mit etwas Übung ziemlich schnell. Beim Polieren geht das noch schneller.
Bei meiner Teilerscheibe brauche ich keine Zahlen abzulesen, sondern gehe nach den Farben. Das ist viel schneller und man macht weniger Fehler. Die Scheiben lassen sich leicht für jedes Achsenverhältnis herstellen. Man muss nur darauf achten, dass der Stein um 90° verdreht aufgekittet werden muss. Die Null also dorthin, wo die "Speichen des Teilerrades" dichter stehen. (Wenn man das Oval auf der Teilerscheibe nicht sieht). Die Scheibe hat keine Zähne, trotzdem ist die Genauigkeit (meiner Ansicht nach) ausreichend. Man kann natürlich mit einer Juweliersäge kleine Einschnitte an passender Stelle machen. Aber damit versaut man sich die Freiheit des "Lochbrettschleifers", die mit dieser Art Teilerscheibe gegeben ist.
Anhänge an diesem Beitrag
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
Freak
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 492
Dabei seit: 01 / 2008

Freak

 ·  #6
Den Aquamarin mit diesem Schliff finde ich sehr schön. Aber für mein Gefühl wird er von der 'Fassung' erschlagen, schade.
Sylvia
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7629
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #7
Zitat geschrieben von Freak

Aber für mein Gefühl wird er von der 'Fassung' erschlagen, schade.
Sylvia


Oooch - ich würd's als Gesamtkunstwerk betrachten und
dann passt's für mich.
Ich nehme an, daß es die Draufsicht iss und das ganze
ein Ring wird? Etwas irritierend iss der helle Schaum
zwischen den Goldschuppen - was isses denn das?
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
ich vermute einen Ring aus den 1970ern und glanzgeschnittene Zwischenräume mit kräftigen Lichtreflexen
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #9
Noch ein ovaler Treppenschliff. Der Einschluss wurde auf Wunsch des Eigentümers unter die Tafel bugsiert.
Dazu ein nicht ganz einfaches Rätsel: Aus welchem Material wurde der Stein geschliffen?
Anhänge an diesem Beitrag
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
Das Oval ist nicht nur des Goldschmieds Qual
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7629
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #10
Ich finde diesen Einschluß mit dem Öl-in-Wasser-Effekt
ganz zauberhaft.
Beim Gestein schwanke ich zwischen Apatit und Topas.
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #11
Kein Apatit, kein Topas. Wieder mal was selten Geschliffenes.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7629
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #12
Könntest Du nich wenigsten Härte o.Ä.: verraten?
Dolomit?
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #13
Härte 6-6,5. RI ähnlich dem Quarz.
Brettwerk
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 445
Dabei seit: 09 / 2020

Brettwerk

 ·  #14
Ha! Sollte das dann etwa ein Prehnit sein? (Du weißt ja, dass ich da noch drei hätte...)
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5167
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #15
Nein, ist es nicht. RI meines Steines ist niedriger. Nebenbei: ich habe noch keinen klar durchsichtigen Prehnit gesehen.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0