Trends & Marktforschung
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Schmuckrätsel: was ist eine Orangenhaut?

 

Umfrage

Was ist eine Orangenhaut?
Ein durch Verformung grobkörnigen Gefüges gebildetes Oberflächenrelief
 
10 (100%)
Oberbegriff aller Plattierungen und Walzgoldauflagen
 
0 (0%)
Hautveränderung an der Hand durch zu langes Löten und Schmelzen
 
0 (0%)
ugs.: Beulen und Dellen am Goldschmiedewerkbrett
 
0 (0%)
 
0 (0%)
Stimmen insgesamt:10
steinfroilein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 11 / 2012

steinfroilein

 ·  #1
Ein Fachbegriff im Schmuckbereich bzw. bei den Goldschmieden ist "Orangenhaut".

Was steckt da wohl dahinter?

Wer lüftet das Geheimnis?

Hat nichts mit dem Borax-Polierrot-Bindi-entfernen alleinstehender Goldschmiedemeisterinnen zu tun.... 😉
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20121
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
was dahintersteckt, wissen wohl nur die Trauringfirmen, aber Fakt ist, daß mich dieser Mist immer wahnsinnig macht.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18824
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #3
ah, manchmal hat man an den Beinen auch so grobkörniges Gefüge, gell? :lol:
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20121
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
Zitat geschrieben von Silberfrau
ah, manchmal hat man an den Beinen auch so grobkörniges Gefüge, gell? :lol:

niemals :D
katinkajutta
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1302
Dabei seit: 10 / 2009

katinkajutta

 ·  #5
Zitat geschrieben von Silberfrau
ah, manchmal hat man an den Beinen auch so grobkörniges Gefüge, gell? :lol:
:D an das habe ich auch gedacht - Cellulite
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18824
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
also an meinen eigenen natürlich auch nicht!
steinfroilein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 11 / 2012

steinfroilein

 ·  #7
tztztzzz 😉


Bin in der Datenbank und Anwendungsfibel für den Goldschmied in einer PDF der Agosi drübergestolpert: http://www.agosi.de/download_de.html

Auf Seite 22 steht:
Zitat
Orangenhaut: Durch Verformung grobkörnigen Gefüges gebildetes Oberflächenrelief. Diese entsteht aufgrund der Anisotropie (verschiedene Eigenschaften in verschiedenen Richtungen) der Kristallgleitung bei der Verformung des Werkstoffes.


Gell, so sieht man die Dermopanniculosis deformans in einem ganz anderen Licht! :P
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4276
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #8
Zitat geschrieben von tatze-1
Zitat geschrieben von Silberfrau
ah, manchmal hat man an den Beinen auch so grobkörniges Gefüge, gell? :lol:

niemals :D


Warts ab, Du kommst auch noch dran 8)
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0