Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Schmuckstück kaputt - reparieren oder was Neues kaufen?

 

Umfrage

Dein Schmuckstück ist kaputt - was machst Du damit?
reparieren lassen, sofern es sich noch lohnt
 
30 (47.62%)
auf jeden Fall reparieren lassen
 
23 (36.51%)
erst mal in die Schublade legen
 
9 (14.29%)
wegwerfen (Modeschmuck)/einschmelzen (Edelmetall)
 
1 (1.59%)
 
0 (0%)
Stimmen insgesamt:63
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009
 ·  #1
wenn die Antwortmöglichkeiten nicht ausreichen oder Deine persönlichen Ansichten nicht ganz abdecken, dann bitte hier im Thread kommentieren.
Würd mich nur mal interessieren, wie Ihr das so handhabt und was Ihr dazu denkt.
Könnt auch gern Geschichten dazu erzählen, aus Sicht von Schmuckliebhabern und aus Sicht von Fachleuten natürlich auch.
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 3263
Dabei seit: 06 / 2010
 ·  #2
Modeschmuck würde ich wegwerfen.

Ich neige ansonsten dazu, ein Schmuckstück reparieren zu lassen. Mit einem Medaillon-Anhänger konnte ich schon einen Goldschmied zur Verzweiflung treiben, weil das Teil aus 333er Rotgold ist. Ich weiss, dass eine Reparatur ja eigentlich nicht mehr lohnt, aber dieser Anhänger ist ein Taufgeschenk, an dem mir viel liegt.

Bei einem Paar Creolen aus 925er Sterling liess ich kürzlich bei einer den Verschluss reparieren. Ein Paar neue Creolen hätte weniger gekostet, aber die neuen haben alle Verschlüsse, die ich nicht mag.

Die Goldschmiedin sagte mir schon, dass es sich praktisch nicht lohnt ... aber mir war es das wert.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1750
Dabei seit: 04 / 2010
 ·  #3
Bei meinen Kunden ist es meistens so, dass die Gold-Schmuckstücke, an denen das Herz hängt, auch repariert werden.
Wenn nicht, dann wird der Altgoldwert errechnet und als Anzahlung für ein neues Schmuckstück genommen.

Grüße
Frank
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 8090
Dabei seit: 08 / 2006
 ·  #4
Als jemand der auch vom Reparieren kaputter Schmuckstücke lebt, bin ich natürlich befangen. Aber Kultur hat auch etwas mit Bewahren zu tun. Das will bei mir mit Ex und hopp nicht recht konform gehen. Nur findet man gute "Reparaturquellen" immer seltener, meist wird gemurkst was das Zeug hält. Und so manches tolle Stück unwiederruflich geschädigt, wenn nicht sogar vernichtet. Ausdrücke wie "geht nicht", "lohnt nicht" usw, werden immer öfter verwendet. Richtiger wäre in vielen Fällen aber "ich kann das nicht"!
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Da ich an meinem Schmuck hänge lasse ich ihn meistens beim Goldschmied reparieren sofern das geht und es sich lohnt.

Nur bei einer Silberkette die ich von meiner Oma zur Konfirmation damals geschenkt bekommen habe ich das reparieren aufgeben, weil sie so dünn war das sie mir zweimal gerissen ist. Ich nehme mal an das der Anhänger zu schwer war, weil ich mit der Kette wirklich wie ein rohes Ei umgegangen bin. Wenn ich nur brav auf meinem Schreibtischstuhl sitze darf die Kette einfach nicht reisen.

Modeschmuck versuche ich so gut es eben geht selbst zu reparieren. Damit würde ich nicht zum Goldschmied gehen.
Oder ich drücke den Schmuck gleich meinem Vater in die Hand er bekommt das meistens besser als ich hin, weil ich zwei linke Hände habe.

Er hat mir auch mal Ohrstecker aus Silber von Rossmann gelötet. Die Ohrstecker haben vorne Kreuze. Eines ist mir leider beim anlegen abgebrochen. Da die Stecker 6 oder 9€ gekostet haben, genau weiß ich es nicht mehr, mochte ich damit nicht zum Goldschmied gehen.
Klar so sauber wie beim Goldschmied ist es nicht geworden aber da der Teil ja eh nicht zu sehen ist mir das egal und ich bin zu geizig gewesen mir neue zu kaufen. :lol: Wenn es mich doch mal zu sehr stören sollte, kann ich die Ohrstecker mit farbigen Nagellack ja immer noch anmalen. Von vorne sieht man nix wenn man nicht mit dem Auge an meinem Ohr klebt.

Ich habe nur einmal einmal ein billiges Armband aus Silber von Bijou Brigitte zum Goldschmied gebracht, weil da ein Zirkonia raus gefallen war. Ich habe leider nirgendwo so einen winzigen gefunden der gepasst hätte sonst hätte ich das selber geklebt. Habe ich schon mal bei einer Armbanduhr von Fossil gemacht allerdings hatte ich den Stein noch.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14888
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Sehr gut! Selbst ist die Frau!
Ich nehm an dass die Konfirmation nicht erst vorgestern war, und dünne Silberketten nutzen sich natürlich mit der Zeit auch beim Tragen ab. Die sind jetzt aber auch nicht soo teuer.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22273
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #7
und die geringer silberhaltigen lötfugen werden mürbe
da sollte man den idellen Aspekt mal wegschieben und zur Sicherung des Anhängers für 15,- ne neue Kette kaufen
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14888
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #8
Oder auch für 25,-. 😉
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #9
Die Konfirmation ist jetzt 8 Jahre her. Meine Halskette ist leider schon ein paar Tage nach der Konfirmation kaputt gegangen. Kette und Anhänger waren zusammen. Die Halskette war zweireihig und längenverstellbar.

Meine Mama hat mir dann eine etwas stärkere Schlangenkette aus Silber gekauft und die hält noch heute nicht nur diesen Anhänger. :) Die Kette ist auch längenverstellbar.

Der Anhänger ist heute auch noch schön obwohl er langsam nicht mehr matt ist. Ein Teil ist matt und einer glänzt. Mal sehen vielleicht traue ich mich da vorsichtig mit der rauen Seite von einem Putzschwamm drüber zu gehen. Den Tipp hat mir mal ein Goldschmied gegeben. Ist sonst auch nicht schlimm wenn alles glänzt. Wenn ich mal wieder in der Stadt bin kann ich den Anhänger sonst auch kurz beim Goldschmied vorbeibringen. Nicht das ich mir den Anhänger versaue.

Der Anhänger ist übrigens kein Kreuz sondern zwei Kreise ineinander hängend. Ein Kreuz wollte ich damals nicht haben, weil ich schon eines hatte. Heute besitze ich mehr als eines. Aus Silber, Gold usw. weil Frau ja Auswahl haben muss. Aber damals war ich noch vernünftig. :lol: So ähnliche Anhänger wie den zu meiner Konfirmation habe ich auch noch. :lol:
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14888
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #10
Wenn der Anhänger was ordentliches ist, also Silber pur ohne Oberflächenschnickschnack, soll heißen nicht rhodiniert, ordentlich geschliffen z.B., dann kannst du ihn sogar mit Schmirgelpapier mattieren. Allerdings nicht über etwaige Steine schmirgeln. Noch besser ist Metallschleifvlies aus der Eisenwarenhandlung. Mit dem Putzschwamm kann man eigentlich nichts falsch machen, aber nagel mich bitte nicht auf die Aussage fest, das Teil zu sehen ist eigentlich Voraussetzung für eine Ferndiagnose.
Redaktion
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 04 / 2009
 ·  #11
soweit ich das also verstanden habe
hängt eine Schmuckreparatur nicht nur davon ab, ob es sich auch finanziell lohnt
sondern auch ganz besonders davon, ob man emotional dran hängt und ob man jemanden findet, der die Reparatur auch vernünftig ausführen kann.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 14888
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #12
Bei vernünftigem Schmuck (siehe oben) hält sich der Aufwand meist preislich in Grenzen, das einzige Problem können die verarbeiteten Steine darstellen.
Bei mir staunen z.B. die Teilnehmer oft schon, wenn ich ihnen bei der Bemerkung "Mein Trauring war früher auch mal matt, aber leider..." ein Schleifvließ in die Hand drücke und erkläre wie einfach die handhabung ist.
Jaaa gut, jetzt meckern die Juwelierskollegen, dazu soll doch bitte der Kunde den Laden betreten und während der GS den Ring kostenlos nachmattiert sich doch bitteschön ein neues Schmuckstück kaufen... sorry, das hättet ihr dem Kunden halt sagen müssen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3445
Dabei seit: 11 / 2010
 ·  #13
Ich meckere da mal nicht, wenn das Geschick beim Kunden da ist, warum nicht selbst Hand anlegen, ist doch o.k. Anders seh ich das, wenn zum Sekunden oder sonst. Kleber gegriffen wird und das Ganze eigentlich nicht dafür geeignet ist. Z.B. Stein in abgebrochene Krappenfassung schief einkleben. Wenns dann doch auf dem Werktisch eines Goldschmieds landet, kann der dann erstmal die harten Kleberreste abkratzen/fräsen, bevor der eigentliche Reparaturvorgang losgeht. Auch Kleckereien mit Zinn habe ich schon erlebt.
Und auch eine Mattierung will geübt sein. Gleichmäßig verlaufende Längsmattierung ohne Quer-oder Kurvenlinien drin, muß auch beherrscht werden, sowie benachbarte, polierte Bereiche nicht zu erwischen (Abkleben mit Tesa ist da manchmal angebracht). Aber wie gesagt, wenn das Geschick und die Kenntnis der eigenen Grenzen vorhanden sind, nichts dagegen! Bei simplen, mattierten Silberringen gebe ich ab und zu auch ein Stück Mattiervlies mit oder gebe den Tipp mit dem Topfschwamm, solang keine empfindlichen Steine dabei sind.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 3470
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #14
Redaktion,
die Emotionen, die mit einem Schmuckstück verbunden sind, sind meist die stäkste Triebfeder, das geliebte Teil in Ordnung bringen zu lassen. Nur so kann ich mir erklären, warum ich so viel Glas und synthetische Spinelle nachschleifen muss, wobei die Arbeitskosten den materiellen Wert erheblich übersteigen.
uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7369
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #15
Da der Kunde König ist, ersetzen wir auch Besatzsteine aus Modeschmuck egal ob mit Label wie die JETTE Magic Bowl oder ohne Label - auch wenn die Portokosten höher sind als der Wert der Steine.

Und gibt es nicht den Originalstein in einem bestimmten Material, so bieten wir auch Alternativen an wie bei der abgebildeten Brosche mit Similisteinen, bei denen als Ersatz synthetisch Spinell aqua und Zirkonia smaragd farblich passte.

Wenn der Juwelier/Goldschmied am Telefon nicht beschreiben kann, wie der Steinersatz aussieht (Farbe, Qualität), sendet er uns oftmals das Schmuckstück ein und wir können dann die entsprechende Farbe bzw. Qualität aussuchen, damit es bestmöglichst zu den anderen Farbedelsteinen paßt, wie im Beispiel des Ringes mit dem Smaragdtropfen.

Es ist schade um jeden Schmuck, der nicht getragen werden kann, nur weil sich niemand bereit erklärt, sich dessen Reparatur anzunehmen. Zum Glück wird bei den meisten Juwelieren und Goldschmieden Service großgeschrieben.
Anhänge an diesem Beitrag
Steinreparatur Ersatzstein Smaragd Tropfen fac. 4x3mm.JPG
Titel: Steinreparatur Ersatzstein Smaragd Tropfen fac. 4x3mm.JPG
Brosche Reparatursteine Ersatz syn. Spinell aqua und Cubic Zirconia smaragd rd. fac. 3,00 mm.JPG
Titel: Brosche Reparatursteine Ersatz syn. Spinell aqua und Cubic Zirconia smaragd rd. fac. 3,00 mm.JPG
Christ Filiale JETTE Magic Bowl apricot = crystal light peach PP9.JPG
Titel: Christ Filiale JETTE Magic Bowl apricot = crystal light peach PP9.JPG
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0