Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Was ist der Unterschied zwischen einem gegossenem Schmuckstück und aus Blechen, Drähten usw. gefertigtem Schmuck mit der Hand?

 
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #1
Die Frage beschäftigt mich schon lange, warum sich Goldschmiede so abrackern um z.B. einen Ehering, Anhänger zu fertigen, anstatt den einfach giessen zu lassen nach einem CAD Entwurf um dann hinterher nur zu polieren, mattieren, gravieren, fassen usw.?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21294
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Das ist der Unterschied zwischen Industrie und Handwerk. Und in der Zeit, wo das Schmuckstück am Computer konstruiert werden muß und dann gedruckt werden muß und dann gegossen werden muß und dann der Guß geschrubbt werden muß etc., in der Zeit hat man häufig schon 2-3 Schmuckstücke händisch hergestellt.

Und Gold- und Silberschmiede rackern sich deswegen ab, weil sie es lieben, mit ihren Händen etwas zu formen und entstehen zu sehen. So lernt man auch Prozesse, Techniken und Mechaniken zu verstehen und zu planen, trainiert sein Gehirn, komplexe Vorgaben zu bearbeiten und Lösungen zu finden.
holger 57
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 235
Dabei seit: 05 / 2011

holger 57

 ·  #3
... mal ganz davon abgesehen, daß es Hard- und Software auch nicht umsonst gibt.
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #4
Danke sehr, verstehe ich alles!
Gibt es denn beim Endprodukt denn qualitative Unterschiede auch beim Metall?
Bei sehr aufwendigen Sachen macht aber mit CAD, Abdruck, Guss usw. mehr Sinn oder?
holger 57
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 235
Dabei seit: 05 / 2011

holger 57

 ·  #5
Zitat geschrieben von Rubellit

Gibt es denn beim Endprodukt denn qualitative Unterschiede auch beim Metall?


Muss man das verstehen? - Ich begreife den Inhalt dieses Satzes nicht.
Gruß
Holger
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #6
Zitat geschrieben von holger 57

Zitat geschrieben von Rubellit

Gibt es denn beim Endprodukt denn qualitative Unterschiede auch beim Metall?


Muss man das verstehen? - Ich begreife den Inhalt dieses Satzes nicht.
Gruß
Holger


Gibt es denn beim Endprodukt, qualitative Unterschiede beim Metall?
Ist zum Beispiel das handgefertigte Stück stabiler oder instabiler, sprich bruchanfälliger als der gegossene?
holger 57
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 235
Dabei seit: 05 / 2011

holger 57

 ·  #7
Bin zwar kein Goldschmied, würde aber sagen, daß das so pauschal nicht beantwortet werden kann.
Entscheidend ist, wie das Teil ausgeführt wird - egal ob im Kopf und mit den Händen des Handwerkers oder mit Hilfe der computergestützten Konstruktion.
Gruß Holger
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33640
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #8
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #9
Danke Euch!
@ holger 57 deinen Satz hab ich auch nicht ganz begriffen wenn ich ehrlich bin aber ich weiss ungefähr was du meinst.
Gibt es denn ein Unterschied zwischen massiv & hohl?
Ich denke jetzt mal das bei hohl wahrscheinlich.Guss mehr Sinn macht (Siegelring z.B.)
Goldbärchen
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 83
Dabei seit: 05 / 2024

Goldbärchen

 ·  #10
Da gibt es sicherlich noch mehrere Gründe als:
... weil man in der Zeit des ganzen Planungs- und Programmier-Gelumpes schon längst die Ringschiene gebogen hat
... weil nicht jeder das gleiche Schmuckstück von der Stange haben möchte (Individualität)
... weil die Umrüstzeiten an Maschinen Geld und Zeit kosten
... weil nach dem Guss auch noch nachgearbeitet werden muss
... weil ein Goldschmied auch das Ergebnis noch einmal kundenspezifisch anpassen oder umarbeiten kann
... weil nicht jedes Material (Gold, Silber, Kupfer, versch. Steine) immer dieselbe Qualität hat und man z. B. einen empfindlichen Opal nicht so in die Fassung ballern kann wie einen Diamanten --> das wäre wieder die Umrüstung bei unterschiedlichen Steinen
... weil viele vielleicht gar keine Ahnung von dem Computerkram haben (wollen); sind Handwerker und keine IT-Leute

Noch wichtigere Gründe:
... weil sie Bock auf ihren Beruf haben
... weil es deren Kreativität fördert
... weil der Spaß an der Arbeit verloren gehen würde
... weil sie damit ihr Geld verdienen
... weil sie es können
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21294
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #11
Ich hatte die Tage ein Armband in Rolexoptik zum kürzen auf dem Tisch, das komplett beweglich aus dem 3D-Drucker kam. Sah gut aus, aber die 0,5mm-Verbindungsstifte sind teils schon freiwillig gebrochen. Soweit zum Thema durchgehende Stabilität.

Ich wiederhole mich gerne, aber jede Technik, jedes Medium für die passende Aufgabe. Simple Anhängerschlaufen brauche ich nicht per CAD konstruieren, drucken und gießen. Bei nicht händisch montierbaren Sachen, die damals undenkbar gewesen wären, ist so ein CAD-System schon durchaus angebracht.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33640
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #12
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #13
Super, vielen Dank Euch allen für die Mühe und sehr nützlichen Informationen.
Das mit der Arbeit an sich kann ich verstehen, das es Spass macht und es ist natürlich dadurch auch nicht von der Stange und halt mehr oder minder einzigartig und man hat dadurch ja auch Kontakt mit der Person.
Den Vorteil den ich sehe ist, das es sehr viele Vorteile bietet beim Zeitsparen zum fassen von Schmuckstücken mit sehr vielen Diamanten, vor allem ganz kleine, allerdings muss ich auch sagen dass es schon komisch aussieht ein Ring z.B. mit 100 Steinen und alle Fassungen und Steine sind nahezu identisch, fast perfekt. Ich hatte mal vor kurzen ein Moisanit Ring in Silber gekauft gehabt, mit über 100 Moisis (Steingrösse ungefähr 0,8mm) das sieht schon gewöhnungsbedürftig aus wenn man dadrsuf guckt.
Ich hatte das mal gelesen gehabt, das Güsse auch mal leicht brechen können, deswegen hatte ich auch die Frage gestellt gehabt, wollte aber gerne mal Erfahrungen hören.
Anhänge an diesem Beitrag
Was ist der Unterschied zwischen einem gegossenem Schmuckstück und aus Blechen, Drähten usw. gefertigtem Schmuck mit der Hand?
Was ist der Unterschied zwischen einem gegossenem Schmuckstück und aus Blechen, Drähten usw. gefertigtem Schmuck mit der Hand?
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20102
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #14
Güsse können auch mal leicht brechen. Alles aber auch eine Frage der Qualität, beim Guss können z.B. unbemerkte oder ignorierte Gussfehler entstehen und es an diesen Stellen brechen. Bei gewalztem Material eher unwahrscheinlichz, dafür kann eine "kalte" Lötung passieren und es da wiederum brechen, oder das Metall kann überwalzt und dadurch brüchig sein. Wenn handweklich auf die Arbeit genau geschaut wird ist das Alles eher unwahrscheinlich, Wenn auf Masse produziert wird, kann vielleicht nicht mehr so genau geschaut werden.
Rubellit
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 178
Dabei seit: 06 / 2024

Rubellit

 ·  #15
Danke! Das sind nochmal einige andere Möglichkeiten dazu.
Beim giessen können glaube ich, ab und an mal Blasen/Hohlräume entstehen.
Durch Walzen von Platten, die ja auch gegossen wurden sind, nehme ich mal an, werden diese wahrscheinlich, wenn Sie durch den Guss entstanden seien sollten, wohl weggewalzt werden können, was wiederum bei einem gegossen Ring nicht möglich ist.
Und wenn die Ringschiene gebogen wird, wird sie ja auch noch öfters erhitzt um leichter gebogen werden zu können oder? Und ja auch noch verlötet, sodass dann mehrere Arbeitsvörgänge vorhanden sind, nach dem Plattenguss um eventuelle Blasen/holhräume die beim Guss evt. entstanden sein könnten, geschlossen werden.
Hab ich das richtig aufgefasst, aus den vielen Infomationen von Euch?
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0