Hochzeit, Ringe & Brautschmuck
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Starke Verunsicherung nach Eheringberatung

 
Thordis
 
Avatar
 

Thordis

 ·  #1
Liebe Experten des Forums,

Ich bin leider gerade stark unter Druck bezüglich unseres Ehering Auftrags. Wir waren am Montag beim Goldschmied, und da wir wussten, dass wir eigentlich nur schlicht klassische Goldringe wollten, haben wir uns nicht besonders vorbereitet. Der Goldschmied hat uns aussuchen lassen, was uns gefällt, aber er hatte nur ein einziges schlichtes Paar zur Ansicht, in einer einzigen Dicke. Er hat generell wenig gesagt zu möglich Profilen, möglichen Stärken, Haltbarkeit, etc. Der Damenring war 4.3mm breit und er war mir zu breit, da haben wir dann einfach gesagt "dann halt 4". Zur Legierung hat er Rot, Rose, Gelbgold, Champagner (alles 750) präsentiert, ohne Infos zu anderen Optionen. Davon gefiel mir Gelbgold am besten, also haben wir das auch festgelegt. Aber am nächsten Tag hatte ich Bauchschmerzen, es kam mir alles zu breit vor. Dünnere Ringe hatte er gar nicht präsentiert. Ich bin heute zu einem Juwelier gegangen und habe 3.5mm anprobiert und fand das an meiner Hand viel stimmiger. Und mir kam das Gefühl, dass mir eine 585 Goldfarbe auch besser gefällt, der Farbton mir besser steht, leider konnten wir das gar nicht vergleichen. Es tut mir leid, dass wir vielleicht vorher noch genauer hätten recherchieren müssen und leider hat der Goldschmied sofort Gold bestellt. Er legiert glaube ich nicht selbst. An sich vertraue in die handwerklichen Fähigkeiten und möchte nicht den Auftrag "entziehen", aber die Beratung hat mir kein gutes Gefühl vermittelt und tatsächlich fühle ich mich jetzt wie eine Horror Kundin, von getroffenen Angaben abzuweichen, gerade die Legierungsfrage ist mir jetzt hochpeinlich.
Für meinen Partner würden wir bei 750er bleiben, ihm steht der warme Gelbton sehr gut. Wie sollte ich meine Bedenken am besten formulieren? Kann ich nach einer "blasseren" 750er Legierung fragen oder lieber nach 585?
Ich möchte wirklich ungern Eheringe bestellen ohne das Gefühl zu haben, ich habe das Richtige ausgewählt. Mein Partner ist der Überzeugung, ich hätte auch mehr Fragen stellen müssen.

Ich freue mich über Perspektiven von der anderen Seite des Ladentisches und versuche, das nächste Mal nicht so zwischen Tür und Angel zu einem Termin zu hetzen.

Beste Grüße
Thordis
 
Avatar
 

Thordis

 ·  #2
Ich hatte im Nachgang auch in den Eheringkaufberater FAQ reingeschaut und da stand explizit man sollte wegen des Tragekomforts einen Ring auch mal länger Probetragen etc. Und sich unbedingt wohl fühlen, das geht aber doch bei Anfertigung in der Regel nicht? Ich hänge dann noch ein Foto an, wegen der Proportionen und des Hauttons
Anhänge an diesem Beitrag
Starke Verunsicherung nach Eheringberatung
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21308
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Ich arbeite bei einem Trauringhersteller und bei uns kriegt jeder Trauringkunde erst mal silberne Proberinge im entsprechenden Modellprofil. Macht aber auch nicht jeder Goldschmied, das stimmt. Aber wenn dir die Breite nicht paßt, dann kannst du ihn immer noch deinen Ring schmäler fertigen lassen. Das mit der Legierung ist jetzt blöd gelaufen, wenn er die Ringe schon bestellt hat. Wobei er eigentlich schon noch entgegenkommen können sollte - finde ich.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0