Schmuck bewerten & schätzen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Silber Armreif, bitte um Wertschätzung

 
Mel47
 
Avatar
 

Mel47

 ·  #1
Der Armreif ist Ende der 80er Jahre meiner Mutter geschenkt worden.
Damals wohl ca. 600DM.
Das Silber hat eine leicht gelbliche Färbung.
Gewicht ca. 40Gramm.
Hab versucht möglichst gut den Stempel zu fotografieren.
Bin sehr dankbar über eine Schätzung.
Anhänge an diesem Beitrag
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Silber Armreif, bitte um Wertschätzung
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33550
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #2
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #3
scheint mir eine solide vergoldung, die trotz vielem Tragen noch nicht abgewetzt ist
vielleicht sogar einseitig doubliert, also nicht nur galvanische Goldschicht

(könnte natürlich auch nur Messingüberzug sein, aber das glaube ich nicht. habe noch nie solch großflächigen Messingüberztug gesehn bei Silber.)

Wert: was jemand dafür bereit ist, zu zahlen
einen Markenmehrwert wegen berühmtem Hersteller oder gesuchtem Design wie z.B. Jugendstil, sehe ich nicht

Ausgangsbasis ist der Materialankaufswert, auf dem Silber basierend: sind allerdings nur 23,-

Privat vielleicht mit 100,- versuchen, denn er ist ja bicolor
notfalls runtergehn bis auf 60, was ja immer noch viel besser wäre als in die Schmelze zu geben

wenn das aber ein dickes Goldblech ist ausße, also so dick wie die Vertiefungen, dann wäre der materialwert wohl mehr als jemand wegen Silberreif bicolor bezahlen würde
müsste also zerstört werden, um die etlichen Gramm Gold zu separieren
nur: ist nicht ganz einfach
muss dazu sehr heiß gemacht werden und gleichzeitig die Trennung
Mel47
 
Avatar
 

Mel47

 ·  #4
Wie könnte ich das rausfinden? Wissen Sie das?
Mel47
 
Avatar
 

Mel47

 ·  #5
Vielen Dank! Ich meine mein Vater meinte sogar er sei vergoldet. Danke für ihre Schätzung!
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33550
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #7
schwierig
es müsste innerhalb der vertieften Muster an der Seitenwand vorsichtig, aber dennoch gründlich geschabt und dort auf Gold getestet werden, um festzustellen, wie dick die Goldschicht wohl ist

ich finde die spange optisch toll und fände es schade, sie kaputtzumachen

eine Tauchwiegung wäre noch interessanter und komplett beschädigungsfrei.
da könnte man bei sehr dicker Goldschicht anhand Dichte abschätzen, wie hoch der Goldanteil insgesamt in der Spange ist, sogar ohne genau zu wissen, welche Legierung die Deckschicht ist
entweder mittels Grafik
oder rechnerisch
(letzteres wird aber nicht jeder Goldschmied können, denn dazu brauchts nicht nur die Idee, die Tauchwiegung ohne große Gerätschaft zu machen, sondern manche scheitern schon an einfacheren Berechnungen im Zusammenhang mit Legierungen)
ich würde beides machen, denn Grafik geht flott und kann dann durch die Berechnung bestätigt werden)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20066
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #8
Früher gab es so tollen Schmuck. Wenn der Wert eindeutig geklärt ist fände man dafür wohl einen Käufer.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #9
wenn das Wort wenn nicht wäre.........
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0