Schmuck bewerten & schätzen
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Neues Verzeichnis deutscher Silber- und Goldschmiede

 
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1560
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #1
Die Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. in Hanau hat ein Verzeichnis mit den Marken deutscher Silber- und Goldschmiede erstellt. Gegen eine Bearbeitungsgebühr kann man dort nun Herstellerpunzen identifizieren lassen:

https://silbermarkenlexikon.de/

Das Verzeichnis dürfte nicht komplett sein und der Schwerpunkt scheint auch vor 1950 zu liegen, aber ein Ansatzpunkt auf der Herstellersuche ist es sicherlich.
Louise
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1835
Dabei seit: 06 / 2018

Louise

 ·  #2
Toll, das es sowas jetzt überhaupt gibt. Ein vernünftiges Punzenverzeichnis, gerade für Schmuck, fehlt schon lange. Allerdings muss man auch bezahlen, wenn die Punze nicht identifiziert wird. Es wäre spannend zu wissen, wie hoch die Aufklärungsquote ist.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21105
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Von 1880-1950, da sind sicher ein großer Teil der Marken vom Rosenberg drin, den man lesen können muß. Und dann noch ein paar aktuellere, die der Rosenberg nicht umfaßt. Daß man die Punzenverzeichnisse nicht öffentlich macht, sondern kostenpflichtig, halte ich für diskussionswürdig. Die Preise, darüber kann man auch diskutieren. Für Restauratoren, die die Objekte ihrer Kunden recherchieren müssen, ist das vielleicht ne Hilfe, aber auf Dauer recht kostenintensiv. Find ich.
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1560
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #4
Naja, es gibt einen Rabatt von 50% für Museen, Studenten, etc. und bei mehreren Anfragen auch nochmal... EUR 50 für 6 Anfragen finde ich jetzt mal nicht so teuer. Ob es für Vereinsmitglieder auch einen Rabatt gibt, weiß ich jetzt nicht, aber wenn man da mit dutzenden Anfragen im Jahr kommt, könnte man u.U. auch einen größeren Rabatt aushandeln. Und irgendjemand muss die Datenbank aufsetzen, pflegen, weiterentwickeln etc. wenn man nicht zahlen will, dann muss man halt selbst in die Bibliotheken und Archive steigen und suchen bzw. sich die Literatur kaufen. Billiger ist das am Ende des Tages nicht.

Der Rosenberg ist eine Quelle neben vielen spezifischen Verzeichnissen, die es für eine Stadt oder Region gibt. Der Vorteil der obigen Sammlung dürfte sein, dass ein Großteil der Schmuckfabriken und -manufakturen enthalten ist, die den Großteil der Anfragen stellen und die im Rosenberg idR nicht enthalten sind. Interessanterweise sind das dann eher die Stücke, bei denen der Hersteller/Entwerfer keinen Einfluss auf den Preis hat.

Meine Erfahrung ist übrigens, dass Gutachter und Auktionshäuser sich bei der Bewertung nur dann den Hersteller in die Bewertung mit einbeziehen, wenn der betreffende Gutachter die Punze identifizieren kann bzw. der Hersteller sehr bekannt ist. Ansonsten erfolgt eine Bewertung nur auf Basis des Materials.
Louise
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1835
Dabei seit: 06 / 2018

Louise

 ·  #5
Vermutlich lässt bei Vielen das Interesse an der Kenntnis der Punze schlagartig nach, wenn es Geld kostet. Ich hoffe nur für die Betreiber, daß die Frager dort die Ratschläge zu den Fotos eher beherzigen als hier im Forum.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #6
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1560
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #7
Ich glaube nicht dass es als Renditeobjekt geplant ist. Die Kosten für die Erstellung wurden von 2 Privatpersonen getragen, das Ganze ist dem Trägerverein des Goldschmiedehauses in HU angegliedert. Es wird da vornehmlich drum gehen, die Kosten für den Unterhalt und die weitere Pflege zu tragen.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #8
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7557
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #9
Die sollten es als wirkliches Lexikon/Nachschlagewerk
- Papier (zum Kauf) oder online (als Abo/Subscription) -
anbieten. Da säh ich mehr Chancen auf Nutzung.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33404
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #10
So eine Konstruktion kommt heraus, wenn eine öffentliche Institution mal was im "Internet" machen will. Da bekommen die Bedenkenträger die Oberhand und zum Schluss wird mangels Nachfrage der Fehlkonstruktion, das Projekt eingestellt oder verschwindet in der Versenkung.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19895
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #11
Ich wünsche denen jedenfalls viel Erfolg und freue mich darauf dass man die nervigen Fragesteller mit ihren Punzenfotos jetzt einfach dorthin verweisen kann.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21105
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #12
Kannste nicht einfach verweisen, weil vieles hier jünger als 1950 ist.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19895
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #13
Wurscht. Es ist doch einfach dämlich, jeden Poster von jedem Schnickschnackstempel höflich zu bitten, das ganze Stück zu zeigen, nebst den sonstigen Infos, die die Stempelseite sowieso auch fordert, und damit seine eigene wertvolle Zeit zu verplempern. Ich mein Ausnahmen bestätigen die Regel, aber in 95% der Fälle....? Und dann auch meist nichts für einen selbst weiter Erhellendes zu erfahren.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0