Schmuck-Themen allgemein
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Silber reinigen (entsulfidieren)

 
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #1
Weil gerade Ferien sind und meine Desinfektionsmittel sich teilweise übel auf die Silberoberflächen ausgewürgt haben, muss das mal alles wieder sauber gemacht werden. Ich habe Modelle bombastisch auf der Sortierbox festgeklebt und möchte diese dazu nicht unbedingt ab machen.
Meine Frage nun, macht es Sinn, Messingbürste bzw. Messingrädchen zusammen mit Silbertauchbad zu verwenden oder verträgt sich das wieder nicht mit Messing?
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32017
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #2
kristaller
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 157
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #3
Hallo liebe Silberexperten,
habe ein vielteiliges Silberbesteck (800er) nach etlichen Jahren ohne Benutzung wieder mal "ausgebuddelt"
Wie zu erwarten war, dominieren hier nun satte Brauntöne, - durch Silbersulfid
hervorgerufen.
Was würdet ihr aus der Vielzahl von Reinigungstechniken empfehlen (evtl. auch bewährte, nicht so bekannte Hausmittel) ?
Mit besten Grüßen !
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19686
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
bei Besteck immer Alufolie mit TL Salz und heißem Wasser. Besteck auf die Alufolie ins Salzwasser legen und abwarten. Kannste zusehen, wie es heller wird. Und danach mit Silberputztuch blank polieren und nochmal gut abwaschen.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32017
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #5
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1279
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #6
Wie alt ist denn das Besteck?
Bei altem Besteck vor 1930 würde ich die Messer bzw. die Vorlegeteile, deren Laffe/Zinken/Scheide separat sind und in einem Griff stecken nicht ins heiße Wasser geben. Die Gefahr, dass sich der (Knochen-)Leim löst ist zu groß, wenn dann Wasser in den Griff eindringt, ist das nicht gut.
kristaller
PostRank 6 / 11
Avatar
Beiträge: 157
Dabei seit: 02 / 2022

kristaller

 ·  #7
@ tatze,
Alufolie mit heißem Salzwasser werde ich auf jeden Fall probieren.
@ MaJa,
wichtiger Hinweis, - aber ist bei mir wohl unkritisch, da Besteck aus 1990er Jahren stammt.
@ Heinrich,
interessante Methode, daraufhin gehe ich mal schnell auf ein, zwei Bier 🍺 ......
Vielen Dank für die Tipps !
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #8
Ich habe es dann im Endeffekt genau so gemacht. Da ich das Kastl nicht ins Tauchbad einlegen konnte habe ich eine ausreichend große Campingschüssel genommen, Alu rein, Salz rein, bei der Temperatur des Wassers war ich eher feige, weil ich Angst um die Plastikbox hatte, aber ok, Deckel nach unten reingelegt, anschließend mit Seife ind Messingbürste geschruppt, und nur an wenigen Stellen musste ich noch mit Häbomo und Messingrädchen ran. Nicht wie neu, aber passt schon. Verglichen mit dem Vorher.
Ingo Richter
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2512
Dabei seit: 10 / 2010

Ingo Richter

 ·  #9
Vielleicht ob meiner beruflichen Tätigkeit (investigativer Ingenieur in der Pharmabranche) ein wenig unverständlich, aber in Anorganik bin ich nicht so der Wissende. Darum hier mal meine Frage an das fachliche Schwarmwissen:

Silber: Wirkt das Tauchbad hier reduzierend, das heißt wird das Silbersulfid tatsächlich zu metallischem Silber rückverwandelt?

Kupfer: Selbst und in Legierungen: Wirkt da eine starke Seifenlösung ebenfalls reduzierend, das heißt werden da die Kupfersulfide und die Kupferoxide unterschiedlicher Wertigkeiten ebenfalls zu metallischem Kupfer rückverwandelt?

In beiden Fällen habe ich jeweils den Eindruck, daß das so sein könnte. Beim Kupfer habe ich auch bemerkt, daß es mit der Seife ab dem Moment, wo Grünspan (basisches Kupfercarbonat meines Wissens nach) vorliegt nicht mehr so gut funktioniert.

Deshalb achte ich bei meinen Teilen, deren (Halb)-Edelmetallanteil aus Kupfer besteht (Feinkupfer, aber auch Bronzen und Messing, Alpaka eher weniger, weil Dieses ob des Nickelanteiles noch edler zu sein scheint), daß sie zwar kontrolliert nachdunkeln, nicht aber grün werden dürfen. Die nichtgrüne Patina kann ich dann hervorragend mit Seife unter Kontrolle halten. Zum Glück droht das Grünwerden nur, wenn die daraus bestehenden Teile zu viel Hautkontakt haben, was aber wiederum in Kombination mit meiner Hautchemie an den Händen nicht für Ringe gilt, da ist das häufige Händewaschen ein Garant für quasi Dauerglanz. Für den Fall, daß da jetzt noch Fragen entstehen: Alpaka trage ich nicht wissentlich auf der Haut!
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #10
Bei Silber wird im Allgemeinen nix grün.
Mehr kann ich zu den Chemie betreffenden Fragen leider nicht beitragen, da war ich oft krank.
Meine Frage ging eigentlich nur dahin, ob es vielleicht kontraproduktiv sein könnte, ein Messingbürstchen mit Silbertauchbad auf Silber anzuwenden.

Produkt Tipps

Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0