Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Alte Trauringe in neue Trauringe einschmelzen?

 
Drake
 
Avatar
 

Drake

 ·  #1
Hallo liebes Forum,
das Thema hat es hier ja schon in ähnlicher Art gegeben. Aber vielleicht kann uns hier auch jemand helfen?!

Folgende Situation:
Wir wollen heiraten und Oma und Opa haben uns ihre Ringe, die sie seit Jahren nicht mehr tragen zur Verwendung, gegeben. Wir fanden den Gedanken sehr schön sie einzuschmelzen und aus ihnen sehr schlichte und klassische Ringe zu machen.
Der eine Ring ist 3.7g und mit 585 gestempelt. Der andere Ring ist 4.5g und mit 333 gestempelt.
Als Farbe haben wir uns etwas in der Richtung Rose/Gelb vorgestellt.

War wir waren bei einer Dame die Kurse anbietet und haben eine Einschätzung bekommen die uns ein wenig hoch erschien. Über 2.500€ für Ringe, die wir selber machen und einen Teil Gold mitbringen?!

Uns ist klar, dass wir noch Gold aufstocken müssen. Aber ist das ein gerechtfertigter Preis?
Gibt es jemand, der Erfahrung mit dem Thema hat? Wir müssen das nicht zwangsläufig selber machen.
Also bei dem Preis jedenfalls nicht.

Ich freue mich auf eure Meinung und sage Danke
Anhänge an diesem Beitrag
Alte Trauringe in neue Trauringe einschmelzen?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16142
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Die Ringe sind doch schlicht und klassisch. Warum nicht einfach weitertragen und Oma und Opa so in Ehren halten?

Mal abgesehen davon, der Preis für die selbstgebauten Trauringe, dafür kriegt ihr auch schon locker neu hergestellte, an denen ihr nicht selber Hand anlegen mußtet.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15320
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #3
Jetzt lass doch mal die Kursleiterin die Trauringkunden abzocken, herrschaft, die will doch auch leben o.O
Drake
 
Avatar
 

Drake

 ·  #4
Danke für die Antwort! Stimmt, sie sind klassisch. Ich habe auch schon dran gedacht sie so zu nehmen. Aber es müsste ja noch eine andere Gravur rein. Und sie passen uns beiden nicht. Die Idealvorstellung wäre halt auch das jeder etwas von beiden hat und die Farbe bei beiden gleich ist.

Also verstehe ich das richtig, dass der Preis für selber machen überzogen ist?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15320
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #5
Preise sind frei, "Überzogen" liegt nur im Auge des Betrachters.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22956
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
2.500,-?
ist ja abartig
aber nicht Wucher, denn bei Wucher wird eine Notlage ausgenutzt
es wird ja niemand gezwungen, dort die Trauringe selbst zu machen und den lächerlichen Preis zu bezahlen
für 2.500 gibts 2 Paar trauringe (also 4 Stück) ganz ohne Goldabgabe in 585
in jedem Fachgeschäft und sicher auch bei so manchem Goldschmied


zu euren Ringen überhaupt kein Problem, die zu mischen

etwas feingold dazu und es gibt 2 585er Ringe in der farbe dazwischen, auf gut neudeutsch apricot genannt

kostet bei mir 500,- plus das Feingold, wenn aus den 4,5g 333 auch 585 werden soll, dann müßte 2,7g Feingold dazu(man muß nicht, man kann auch "krummen" feingehalt aus nur genau den Ringen herstellen),

geht auch selbermachtechnisch (zum gleichen Preis) wie ich grad gestern beschrieben habe
fpost246945.html#real246945
Drake
 
Avatar
 

Drake

 ·  #7
Vielen vielen Dank für die Antworten!
Das bestätigt mein Gefühl.
@Tilo: Wie kann man denn mit dir in Kontakt treten?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22956
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #8
hier als user registrieren und per PN
oder meine Kontaktdaten im Profil ansehen und online die Telefonnummer nachschauen und anrufen
ansonsten mail, die ich aber wegen spamrobots ein wenig verschlüsselt aufschreiben muß:
goldschmied.sonntag
(ätt)
arcor punkt de
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0