Uhrenforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Dugena Herrenuhr Gold

 
  • 1
  • 2
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #1
Liebe Fachkundige,
meine Freundin hat eine Uhr geerbt und sich mit der Frage, was sie damit machen soll, an mich gewendet. Sie will die Uhr nicht tragen, die Uhr steht natürlich und lässt sich auch nicht mehr stellen, wenn man die Krone herauszieht. Es handelt sich um eine Dugena Herrenuhr gestempelt mit Seriennummer 871102 296, 14 Karat, 585 und Eichhörnchen. Das Armband ist meiner Meinung nach nicht original, der Stempel verheisst Walzgold.
Gibt es für so etwas Sammler oder ist es besser sie auseinander zu nehmen und das Gold einzuschmelzen? Was würden Sie raten?
Sonnige Grüße
Eva Charlotte
Anhänge an diesem Beitrag
Dugena Herrenuhr Gold
Dugena Herrenuhr Gold
Dugena Herrenuhr Gold
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19686
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Wenn sie die Uhr gar nicht tragen will, aber vielleicht doch eine Erinnerung an den Vorbesitzer bewahren möchte, böte es sich an, aus dem Gold des Gehäuses sich ein kleines Schmuckstück machen zu lassen (Ring, Anhänger, Ohrringe).
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #3
Hallo Tatze,
sie hat sich bereits Erinnerungsstücke heraus gesucht, die Uhr soll weg. Die Frage ist eher: einschmelzen oder verkaufen? Zerstört man ein "unwiederbringliches Sammlerstück", oder am besten zerlegen und zum Goldankäufer bringen? Ich tippe sowieso auf letzteres... ;-)
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32017
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #4
Zitat geschrieben von Guestuser

Hallo Tatze,
....Die Frage ist eher: einschmelzen oder verkaufen? Zerstört man ein "unwiederbringliches Sammlerstück", oder am besten zerlegen und zum Goldankäufer bringen? Ich tippe sowieso auf letzteres... ;-)
Für einen Laien stellt sich die Alternative nicht. Die Verletzungsgefahr beim Zerlegen und Schmelzen ist zu hoch, abgesehen davon, dass das Werkzeug dazu fehlt.
Es bleibt nur verkaufen und was der Käufer damit anstellt, wird er entscheiden.
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #5
Hallo Herr Butschal,
Lieben Dank für die Antwort, ich habe mich da wohl missverstädlich ausgedrückt: selber einschmelzen kann natürlichich nicht. Aber das Armband abmachen und vielleicht das Uhrwerk und Glas raus, und dann kann man es zu einem Goldaufkäufer bringen, der es wiegen kann. Oder gibt es eine Idee, wie man das Gewicht sonst herausbekommen kann?
Viele Grüße
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Zerlegen und wiegen machen die schon. Du musst aber nicht an den ersten besten verkaufen.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32017
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #7
Der Ankäufer kann das auch zerlegen, wenn er es für sinnvoll hält. Ich bekomme immer wieder mal Schmuck vorgelegt, den der Verkäufer in vorauseilender Hilfestellung zerlegt hat. Da sind hin und wieder Schmuckstücke dabei, die im intakten Zustand doch noch einen Käufer über dem Goldwert gefunden hätten. Schade, zerlegt können sie dann wirklich nur noch zum Schmelzwert angekauft werden.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27387
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
wegen der Gravur denke ich nicht an Sammlerwert
wenn das Werk funktioniert und beim Zerlegen heil bleibt, könnte es seperat ein paar Euro bringen bei ebay etc. , vermute ich
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #9
Vielen Dank an alle für die Antworten, jetzt bin ich schlauer. Ich wollte die Uhr deswegen erst nach Rückfrage ob eines Sammlerwertes ruinieren. Und zerlegen deshalb, weil man dann einen besseren Überblick über das Angebot des Goldhändlers bekommt. Als ich einen Teil einer Erbschaft "versilbern" wollte habe ich sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. In der Branche gibt es auch richtige "Gangster". ;-)
Aus dieser Erbschaft habe ich auch ein paar Stücke behalten, die noch in gutem Zustand waren. Es zeigt sich aber, dass ich sie doch nicht trage, zum Einschmelzen sind sie aber zu schade. Bei Ebay will ich sie nicht verkaufen, und sie im TV deutschlandweit vor der Kamera zu präsentieren kommt nicht in Frage. Herr Butschal, was sollte ich mit diesem Schmuck am Besten tun?
Sonnige Grüße
Eva Charlotte
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18450
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #10
In Deutschland sind Preise frei aushandelbar, von Gangstern kann man also nicht sprechen. Natürlich lohnt ein Preisvergleich, so geht freie Wirtschaft.
Bergkristall
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 933
Dabei seit: 03 / 2012

Bergkristall

 ·  #11
Zeig die Sachen doch hier im Forum. Hier haben schon etliche Schmuckstücke den Besitzer gewechselt.

LG Lis
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6159
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #12
Wollt ich auch schon vorschlagen.
Vielleicht erstmal ne Übersichtsaufnahme und
dann könnten wir Dir - Eva Charlotte - helfen
bei der Einordnung/Preisfindung etc.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19686
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #13
Man kann auch die Stücke erst mal behalten, vielleicht ändert sich im Lauf der Zeit auch mal der eigene Geschmack. Oder es gibt dann Kinder, denen man dann den Familienschmuck vererben kann. Vorteilig ist, der Schmuck frißt kein Brot und nimmt normal nicht so viel Platz weg, als daß man ihn nicht einfach mal im Kästchen liegen lassen könnte. Manchmal hilft auch umarbeiten oder modernisieren lassen vom Goldschmied, um wieder Gefallen an einem Stück zu finden.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 32017
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #14
Guestuser
 
Avatar
 

Guestuser

 ·  #15
Vielen Dank für das Beratungsangebot. Hier eine Übersicht der kleinen Teile, an die anderen Sachen kommen gerade nicht dran. Alle Gewichtsangaben natürlich nicht exakt, Billigwaage aus China und Steine und Perlen mitgewogen.
V.l.n.r.: Set Ring mit 3 granatrotem Farbsteinen und passenden Ohrstecken mit Schraubverschluss, zusammen 7,1g,
Ring mit einem granatroten Farbstein, 5,2g,
Siegelring Heliotrop, 7,7g, alles 585 gestempelt.
Der kleine Ring mit Farbsteinen in klar, rose, hellblau ist 750 gestempelt, 1,7 g
Große Nadel hinten hat 2 Steine,klar und hellblau, 585, 5,8g
Stabbrosche Perle 585, 3g
Nadel mit Perle und klarem Stein hat keinen Stempel, die hatte ich mit beim Goldankäufer meines Vertrauens, auf 585 getestet, 1,6g
Ich bin gespannt auf Ihre Einschätzung.
Viele Grüße
Anhänge an diesem Beitrag
Dugena Herrenuhr Gold
Dugena Herrenuhr Gold
Dugena Herrenuhr Gold
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0