Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?

 
  • 1
  • 2
Morpheus2021
 
Avatar
 

Morpheus2021

 ·  #1
Guten Tag,

ich habe hier einen Ring aus einem Nachlass über den ich leider nur sehr wenig weiß.
Er ist schon mind die zweite Generation in Familienbesitz.
Es handelt sich um einen Siegelring.
Laut Stempel ist es 585er Gold, darunter ist FKH oder FKA eingeprägt.
Gewicht ca 22,5g
Das Siegel besteht aus einem Löwen oben, darunter ein Wappen mit einem Löwen und einem Keil oder etwas Ähnlichem. Drumherum florale Ornamente.
Seitlich sind Blumen und Blätter verziert, teilweise rosé und silberfarben.

Leider habe ich überhaupt keine Vorstellung davon wo er genau herstammt, noch ob es sich um ein Massenprodukt oder etwas Spezielles handelt.

Könnt ihr helfen?

Vielen Dank vorab.
Anhänge an diesem Beitrag
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Was ist das für ein Siegel-Ring? Bewertung möglich?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
Tipp:
Du kannst Geld damit verdienen, wenn du Produkte aus unserem Shop weiterempfiehlst. Neugierig? - Dann informiere dich jetzt!
 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17621
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #2
Sieht mir grad nicht nach einem Massenprodukt aus. Hat deine Familie ein Familienwappen?
Morpheus2021
 
Avatar
 

Morpheus2021

 ·  #3
Hallo und Danke für deine Antwort.
Ich kenne zumindest kein Familienwappen. Allerdings ist in meiner Familie nicht sehr viel bekannt und weitergegeben worden (frühe Tode, verschollene Nachlässe,...).
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 695
Dabei seit: 06 / 2008
 ·  #4
Er ist handwerklich gesehen auf alle Fälle auf der aufwändigeren Seite.
Moderator
Avatar
Beiträge: 30214
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #5
Das ist ein individuelles Familien Adelswappen mit Krone, Ritterhelm, Helmzier (das ist der aufgereckte Löwe) und Ritter- oder Wappenmantel links und rechts davon. Der ist wehend und geschlitzt dargestellt und sieht daher so ähnlich wie Blumenranken aus.
Der Ring ist zum Siegeln von Briefen und Urkunden mit Siegellack hergestellt und durfte früher nur vom berechtigten Titelbesitzer getragen werden.
Wenn man nach dem Wappen sucht, kann man zuerst mal hier nachsehen www.wappenbuch.de - vielleicht findet man den Namen dazu.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17621
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #6
sehr cooler Link, Heinrich. Hab ich doch gleich mal den zukünftigen Restauratoren weitergegeben.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16649
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #7
Von der Ausführung her mit den Blumen auf der Seite würde ich als ursprüngliche Besitzerin eine Frau vermuten. Vielleicht eingeheiratet, und den Titel nicht mehr weiter geführt. Oder vielleicht im letzten Krieg eingetauschhandelt?
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 736
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #8
Das Viech im Wappen könnte (!) der doppelschwänzige Löwe sein, der vor allem in Böhmen (aber nicht nur dort) bis hin zu Sachsen und Schlesien verbreitet war. Der Ursprung dieser Adelsfamilie könnte also dort liegen- aber Vorsicht, durch Heirat etc. wurden solche Symbole „durch halb Europa“ transportiert (im Wappen von England tauchte zeitweise das „Sachsenross“ auf...).
Moderator
Avatar
Beiträge: 30214
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #9
Stimmt, in der Vergrößerung eines der wenigen scharfen Bilder (wieso werden so viele unscharfe Bilder sinnlos hochgeladen) habe ich den doppelschwänzigen Löwen gesehen und auch gesehen, dass gar keine Krone drauf ist, wie ich oben falsch schrieb. Also eher niederer Adel.
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 736
Dabei seit: 09 / 2014
 ·  #10
Es gab ja gerade in Böhmen, Schlesien und Sachsen gefühlt in jedem Dorf einen adeligen Grundherren, man denke nur an die ganzen Herrensitze im Hirschberger Tal. Rund um Dresden hat fast jedes Dorf ein Schloss/Rittergut.
Morpheus2021
 
Avatar
 

Morpheus2021

 ·  #11
Hallo und herzlichen Dank für die vielen dienlichen Hinweise.
Kann man denn etwas über den Wert eines solchen Ringes sagen, auch wenn ich nicht vor habe das Stück tatsächlich mal zu verkaufen?
Moderator
Avatar
Beiträge: 30214
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #12
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16649
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #13
Wenn man jetzt gar keinen Bezug zu dem Wappen hat, den Ring aber mag, kann man ja die Platte zu(be)löten und einen Stein einfassen lassen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17621
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #14
Würd ich nicht machen. Vielleicht interessiert sich ja doch noch mal jemand für die Familiengeschichte und findet was zu dem Wappen raus.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 16649
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #15
Wenn es jetzt aber gar nix mit der Familie zu tun hat will man sich auch nicht mit fremden Federn schmücken. Mit Christians hat es auch nix zu tun, da hupft oben ein schwarzer Hund.
  • 1
  • 2
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0