Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Edelstein/Schleifer versus Fasser/Goldschmied

 
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #1
Oftmals will der Edelstein nicht so, wie der Fasser oder Goldschmied es gerne hätte. Zu dünne Rondisten, die Ecken nicht sharp-corner sondern cut-corner, also gekantet, zu dicke Wölbung bei Cabochons, zu hoch, zu flach, zu klein, zu groß, zu dunkel, zu hell ......

Dagegen steht der Edelstein. Der Goldschmied/Fasser will eine bestimmte Größe, doch der Edelstein kann halt nicht. Soll er 12,5 mm sein und mißt nur 12 mm, dann hilft alles zureden nichts. Und ist der Stein weich und spröde, dann geht man auch noch ruppig um mit ihm, das mag er auch nicht, .....

Was dem Mensch manchmal seine Kopfschmerzen oder Migräne, ist manchem Edelstein das Handicap, daß er manche Außenbedingungen gar nicht gerne schätzt, wie der Turmalin zum Beispiel. Ist es draußen oder drinnen mollig warm oder gar brechend heiß und schwül, mag der Turmalin gar nicht, daß man ihm zu Leibe rückt, da läßt er auch den Edelsteinschleifer nicht gerne ran an sich. Aber Mimose will er trotzdem nicht genannt werden, .....

Was kann der Schleifer berücksichtigen, daß der Goldschmied/Fasser zufrieden ist?

Welchen Tipp haben die Goldschmiede/Fasser an den Schleifer, damit sie sich leichter tun, mit dem Edelstein umzugehen?

Hier sind nun die Goldschmiede/Fasser an der Reihe zu posten, was sie gerne hätten oder wie oder mit was sie sich leichter tun würden.
Einschleifarbeit versus Serienstandardmaß?
Rondiste auf Diät setzen oder den Rubensverschnitt schleifen?

Welche Tipps haben die Schleifer für die Goldschmiede/Fasser parat?
Erst den Stein kaufen und dann die Fassung machen?
Schmuckstück vorlegen lassen und die passende Einschleifarbeit vornehmen zu können?

Was fällt hierzu den Edelsteinschleifern und Hobbyschleifern ein? Welche Ratschläge könnt ihr dem Goldschmied/Fasser mit auf dem Weg geben?


Von mir hierzu eine kleine Anleitung zum Arbeiten mit Cubic Zirconia, welcher nämlich mit Borax und Flußmittel ganz groß auf Kriegsfuß steht. Und im Gesicht rot (braun) anlaufen tut er nur, wenn ihm die Puste (Sauerstoffzufuhr) ausgeht....
Anhänge an diesem Beitrag
Flyer1-001.jpg
Titel: Flyer1-001.jpg
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 30807
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
Für den Fasser bequem sind Schliffe für die er mit Rundfräsern den Sitz machen machen kann.

Alle Sonderformen machen mehr Arbeit. In der Rundiste dünn auslaufende Spitzen sind nicht beliebt weil sie beim Fassen brechen können und ganz blöd sind Steine bei der die Rundiste nicht in einer Ebene liegt.

Da verbrät man schnell eine bis zwei Stunden mehr nur fürs anpassen des Sitzes bei einer geschlossenen Fassung.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #3
Und ich dachte, jetzt kämen Fragen oder Bitten wie zu/nach unterschiedliche Rondisten, keine Maßgenauigkeit, zu große Toleranzen, zu lange Lieferzeit, zu wenig Materie-Kenntnisse, zu wenig Kommunikation, zu wenig Einfühlvermögen oder zuwenig Serviceleistung...

D.h., die Goldschmiede/Fasser haben die richtigen Kontaktpersonen, das geschulte Fachpersonal, das entsprechende Wissen, etc.?

Bei uns in der Edelsteinbranche stehen immer mal die Fragen im Raum, warum geht dieses nicht oder warum jenes nicht.

Ich mach mal ein Beispiel:
Größen- bzw. Schliff
Goldschmied/Fasser fragt beim Edelsteinschleifer/Händler nach einer Auswahl echt Rubin rund facettiert 10 mm für eine bereits vorliegende Fassung. Bei einem "das geht leider nicht" muß dann erklärt werden, daß z. Bsp. im Echtbereich bei einer bestimmten Größe keine runden Steinen üblich sind, sondern eher oval, Octagon oder Antikschliff. Lagernd gibt es dann solche Steine selten und diese müssen extra geschliffen werden. Also nichts mit Auswahl. Dann wird nachgefragt, ob es denn auch eine andere Form sein kann (vermutlich nicht) und/oder ob man alternativ ein anderes Edelsteinmineral anbieten dürfte. Wie reagiert hier des Goldschmied's Kunde darauf?

oder:
Materialkenntnis
ein Turmalin soll im Monat August umgeschliffen werden, es eilt und der Goldschmied/Fasser benötigt das gute Stück innerhalb 2-3 Tagen wieder. Ist es zu der Zeit sehr heiß, wird mancher Schleifer abwägen und um eine längere Anfertigungszeit erbitten, da der Turmalin einer der Sonderfälle ist, welchen man bei zu warmen Umgebungstemperaturen nicht bearbeiten soll. Der Goldschmied/Fasser drängelt - wie verhält man sich?

oder:
Preis
Goldschmied/Fasser hat bereits früher einen Amethyst (brasil) oval fac. 6x4 mm zu -sagen wir mal- 2,48 €/Stück gekauft. Nun möchte er einen 6,5x4,3 mm und wundert sich, daß dieser mindestens 18 € (nur als Fallbeispiel) kosten soll. Die Erklärung daraufhin würde/könnte lauten: 6x4 mm ist ein Serienstandardmaß und 6,5x4,3 muß extra (in diesem Fall: einzeln) geschliffen werden, da das vorliegende lagernde Lot relativ maßgenau ist. Einzelschleifpreise sind unterschiedlich zu Serienproduktionen.

Hat da der Goldschmied/Fasser Verständnis dafür und kann er dies dementsprechend seinem Kunden gegenüber erklären?
Moderator
Avatar
Beiträge: 30807
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #4
Das Einschleifarbeiten teurer sind als Standardmaße kann man seinen Kunden schon erklären und der schaut dann auch ganz freundlich und verständig.

Nur hinterher wenn ein Nachbar fragt was das bei xy gekostet hat, heisst es gleich uff der ist ja eine Apotheke. Solche Details verschwinden halt dann ganz leicht in der Kommunikation.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1210
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #5
da hab ich bei Fischer fertige runde Fassungen entdeckt und gleich mal ein Sortiment bestellt. Wollte schließlich was von meinen ersten facettierten Steinen verarbeiten. Fassungen gibts in mm Schritten, meine Steine liegen leider eher genau dazwischen (geht nicht rein oder fällt durch)

Da werd ich wohl lernen müssen entweder die Steine auf Maß zu bringen oder Fassungen nach Maß zu machen. Genau ineinader passende Rohre selber machen ?? :oops:

Gruß
Cap
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 17243
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Geht um rund nä?
Du nimmst ein Rohr, wo der Stein nicht durchfällt und wenn man von oben drauf schaut, man noch was vom Metall sieht. Dann fräst du da die steinauflage rein, die Steinruhfräser gibt es in viertel mm Abstufung, evtl. mir Kugelfräser vorarbeiten. Liegt dein Stein zwischen diesen Viertelmmabstufungen musst du ein bisschen rumeiern
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1210
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #7
@ Silberfrau,

Steinruhfräser. Toller Begriff werd ich mal nach suchen

Danke für den Tip

Gruß
Cap
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 698
Dabei seit: 06 / 2013
 ·  #8
@ capuadrate besorg dir mal das Buch Juwelenfasser Codex
dort stehen die meisten Fassarten beschrieben und auch wie man die Stichel anschleift und zurichtet die man zum Fassen braucht

http://www.amazon.de/Juwelenfa…sser+codex

lg
chris
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #9
Zitat geschrieben von Silberschweif
besorg dir mal das Buch ...
Und ich dachte, WIR wären hier DAS ultimative Schmuck- Uhren- und Edelsteinforum. :oops:
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 698
Dabei seit: 06 / 2013
 ·  #10
sorry steinfroilein,
ich seh in dem link nur die Fassarten beschrieben nicht aber wie man sie herstellt. Das ist ja nicht durch Fingerschnipsen und angucken getan. Mir persönlich hat das Buch sehr weitergeholfen darum empfehle ich es auch gern.
lg
chris
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7537
Dabei seit: 11 / 2012
 ·  #11
Ja klar doch, ist okay; war nur ein Wink mit dem Zaunpfahl, daß man in dem anderen Fasser-Thread auch was explizierter erklären könnte. Hab vom Fassen leider wenig Ahnung und würde mich auch im Bereich Fassen von Euch Goldschmieden freuen, da was dazuzulernen. 😉
Moderator
Avatar
Beiträge: 30807
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #12
Zitat geschrieben von capcuadrate
da hab ich bei Fischer fertige runde Fassungen entdeckt und gleich mal ein Sortiment bestellt. Wollte schließlich was von meinen ersten facettierten Steinen verarbeiten. Fassungen gibts in mm Schritten, meine Steine liegen leider eher genau dazwischen (geht nicht rein oder fällt durch)

Da werd ich wohl lernen müssen entweder die Steine auf Maß zu bringen oder Fassungen nach Maß zu machen. Genau ineinader passende Rohre selber machen ?? :oops:

Gruß
Cap

Du nimmst eine zu kleine Fassung und schlägt mit leichten Hammerschlägen einen konischen Dorn in die Fassung. Dann ist sie konisch, der Stein fällt nicht durch uns sitzt sauber. Dann eine Rille fräsen, den Stein einsetzen und den Rand nach innen bördeln, fertig!
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1210
Dabei seit: 12 / 2012
 ·  #13
@Heinrich

danke- hört sich einfach an. So was wie einen Dorn hab ich wohl (Körner) nur zum Fräsen hab ich nichts. Die Fassungen haben aber innen eine Stufe, so daß es auch ohne gehen sollte. Immer fehlt etwas in der Hobby Werkstatt. Schaun mer mal.

Gruß
Cap
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 4020
Dabei seit: 12 / 2010
 ·  #14
capcuadrate,
Heinrich nimmt dich ein ganz klein wenig auf den Arm.
Es hört sich wirklich einfach an und eine geschlossene runde Fassung ist auch nicht sooo problematisch. Aber ich fress nen Besen quer samt Putzfrau ohne Pfeffer und Salz: wenn Du nicht mal beim Fassen zugesehen hast und Dir der Fasser nicht genau erzählt hat, warum er was wie macht, dann haust Du den ersten Stein kaputt oder er sitzt krumm und schief.
uhu
Moderator
Avatar
Beiträge: 30807
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #15
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0