Hobby & Azubi-Forum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Wie bohre ich plane Sacklöcher?

 
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #1
Guten Tag und herzlichen Dank für die Aufnahme😊
Sollte meine Frage hier nicht richtig plaziert sein, bitte gerne verschieben:
Ich arbeite nicht mit Edelmetall, aber das Prinzip ist sicher das gleiche. Ich möchte Swarovski Flat Backs in 2-3 mm starkes Messing einlassen. Da es sich um Schlüsselanhänger oder Hundemarken handelt, müssen sie ca. 1 mm versenkt werden, aufgrund der starken Beanspruchung. Ich habe ein Foto einer solchen Vorbereitung beigefügt, leider wurde mir nur gesagt, die Löcher seien gebohrt. Das ist mir natürlich klar🤷🏻‍♀️. Aber welche Art Bohrer ist hier zu verwenden?
Ich möchte diverse Kristall Grössen verwenden.. von 1,8 bis ca. 4 mm. Daher gibt es vielleicht ein entsprechendes Bohrerset? Für Rat wäre ich ∞ dankbar ☺
Anhänge an diesem Beitrag
Wie bohre ich plane Sacklöcher?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21308
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #3
oder dünn vorbohren und mit Fräser mit Stirnverzahnung(der in der Mitte am schlechtesten funktioniert, deshalb vorbohren) die Löcher machen
die gibts auch in größeren Durchmessern als die Perlbohrer
https://goldschmiedebedarf.de/…ts_id=5760
längere Standzeit in HM auch nur bis 2,3mm
https://goldschmiedebedarf.de/…s_id=12094

geht nur mit Ständer-Bohrmaschine und fixiertem Werkstück, weil nicht selbstzentrierend

davon abgesehn ist glas und eingeklebt nicht so wirklich sinnvoll für Schlüsselanhänger
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7726
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #4
Moin Pickwick, ich nehme an, daß es sich um solche Art von
Glassteinen mit flachem Rücken handelt:
https://www.perlenhelga.de/Swa…_1378.html
Wie willst Du die denn befestigen, kleben, fassen?
Warum nich einfach nen Spriral-Bohrer benutzen und eventuell dann -
individuell nach Steingröße - mit nem Fräser nacharbeiten?

Edit: der Tilo hat auch schon drüber nachgedacht -
ich lass'es stehn.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20117
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #5
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20117
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Alle gleichzeitig aufgestanden und fleißig gewesen.
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #7
Zitat geschrieben von tatze-1

Spontan hätte ich jetzt gesagt, verwende Perlbohrer, die mittels eines Dreuls eingebohrt werden:
Ich bin ja kein Profi und daher nicht sicher, ob ich mit diesem filigranen Werkzeug umgehen kann. Aber die Idee gefällt mir😻

https://goldschmiedebedarf.de/…ts_id=5290

Dann gäbs auch noch 2-Stufenbohrer für Presettings:

https://goldschmiedebedarf.de/…s_id=29261
Der übersteigt meinen finziellen Rahmen 😬
Oder du nimmst Kernlochbohrer, die haben eine relativ flache Spitze.

Ich hoffe, ich mach das richtig mit Quote und Antwort?!
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #8
Oh Hilfe, ich merke gerade, Antworten beherrsche ich wohl nicht richtig. Vielen Dank für die zahlreichen Tips👍.
@tatze-1:
Perlbohrer hört sich gut an, 2-Stufenbohrer übersteigt meinen Rahmen
@Tilo:
Ich habe eine kleine Standbohrmaschine (Proxxon), bohre ich den vor in der gleichen Stärke? Hab Schiss, der Fräser geht sonst gar nicht erst rein?!?
@Pontikaki2310:
Yepp, das sind ganz flache Swarovski Steinchen, und wenn sie eingelassen sind, hält kleben sehr gut.

Mein Problem ist eher die geringe Tiefe, wenn ich erst vorbohre und dann mit einem Fräser nacharbeite.
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #9
Zitat geschrieben von Silberfrau

Alle gleichzeitig aufgestanden und fleißig gewesen.


danke dafür 😊
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #10
da hilft nur probieren, ob klein vorbohren oder im Enddurchmessser

gegen Fräserverschleiß ist es sinnvoll, möglichst groß vorzubohren
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #11
Zitat geschrieben von Tilo

da hilft nur probieren, ob klein vorbohren oder im Enddurchmessser

gegen Fräserverschleiß ist es sinnvoll, möglichst groß vorzubohren


Ihr seid ja alle sehr filigranes arbeiten gewöhnt. Wenn ich nur ca 1,5, max 2 mm tief gehe, kann ich dann überhaupt mit einem Spiralbohrer vorbohren, ist die Spitze dann nicht schon zu tief? Wie kann man die max. Tiefe am Fräserkopf markieren?
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #12
ich bin raus und hab keine Lust mehr auf bis ins kleinste Detail betreutes Basteln ;-)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20117
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #13
1,5 bis 2 ist recht tief. ich denke für die steinchen reicht 1mm. Du kannst am Bohrer eine schmale Linie mit weißem dünn zurechtgeschnittenen Klebeband anbringen
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #14
Zitat geschrieben von Tilo

ich bin raus und hab keine Lust mehr auf bis ins kleinste Detail betreutes Basteln ;-)


Das versteh ich, trotzdem lieben Dank für deine Zeit.
Pickwick
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 22
Dabei seit: 01 / 2024

Pickwick

 ·  #15
Zitat geschrieben von Silberfrau

1,5 bis 2 ist recht tief. ich denke für die steinchen reicht 1mm. Du kannst am Bohrer eine schmale Linie mit weißem dünn zurechtgeschnittenen Klebeband anbringen


👍 danke
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0