Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Prometheus Silver Clay - Ring zerbrochen

 
Maxi Boomboomboehme
 
Avatar
 

Maxi Boomboomboehme

 ·  #1
Hallo,
ich habe eine Frage an die Leute, die schonmal mit dem Silver Clay von Prometheus gearbeitet haben.
Ich habe kürzlich einen organischen Ring mit Stein geformt. Nach dem ersten Trocknungsvorgang, wollte ich ihn schleifen - dabei ist er in 2 Teile zerbrochen. Diese habe ich wieder fixiert mit Wasser und Clay und erneut 40 minuten unter dem Föhn getrocknet und dann 3 Minuten bei ca. 800 Grad mit einem Lötbrenner per Hand geglüht. Das Ergebnis ist (vorerst) super geworden, ich habe ihn ca. 4 Tage getragen bis er dann einfach in 4 Teile zerfallen ist. Unter anderen an den Stellen, die ich später erneut fixiert habe. (Bilder anbei)
Da ist mir aufgefallen, dass das Innenleben des Rings bzw. das Ringband sehr porös und spröde aussieht und kleine Lufteinschlüsse hat. Hat jemand eine Idee wo hier der Fehler entstanden sein kann?
>> Könnte es am Trocknungsvorgang liegen, dass der Ring noch Restfeuchte hatte?
>> Oder eher am Glühvorgang - zu kurz/zu lang geglüht?
>> Oder vielleicht an meinen fixierten Stellen? (Rot markiert im Bild)

Danke im voraus und liebe Grüße
Maxi
Anhänge an diesem Beitrag
Prometheus Silver Clay - Ring zerbrochen
Prometheus Silver Clay - Ring zerbrochen
Prometheus Silver Clay - Ring zerbrochen
Maxi Boomboomboehme
 
Avatar
 

Maxi Boomboomboehme

 ·  #2
P.s. Es war 950 Silver Clay
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21015
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Da weiß bestimmt die Silberfrau Rat. Die ist siberclay-Instructor.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19782
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #4
Ich arbeite nicht mit Prometheus Clay.
In deinem Fall vermute ich Verunreinigungen im Rparierclay, Luftblasen oder noch Feuchtigkeit. Jedenfalls solten da keine dunklen Löcher sein, wo welche sind.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19782
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #5
Ich arbeite nicht mit Prometheus Clay.
In deinem Fall vermute ich Verunreinigungen im Reparierclay, Luftblasen oder noch Feuchtigkeit. Jedenfalls solten da keine dunklen Löcher sein, wo welche sind.
Alles was nicht Feinsilber Clay ist, sollte im Ofen , meist 2-stufig unter Luftabschluss und länger gebrannt werden.
Prometheus schreibt zwar auch, man könne seinen Bronzeclay mit dem Handbrenner brennen, aber da gibt es wohl die gleichen Probleme.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29342
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #6
die Luftblasen würde ich für reingeknetet halten
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19782
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #7
Das müssteste in den Mengen erst mal schaffen, aber nichts ist unmnöglich. Das letzte Luftblasenproblem hatten wir weit vor Corona.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29342
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
mir sieht die Schiene aus wie aus einem dünnen breiten "Teigfladen" durch zusammenklappen erstellt, sodass einerseits innen am Finger eine Rille zu sehen ist und manchmal eben Luft eingeschlossen wurde
wenn nachträglich durch verdampfendes Wasser würde ich mehr Beulen erwarten (wobei diese ja vielleicht weggeschliffen wurden nach dem Trocknen?)

aber ich bin weder Bäcker, noch habe ich einschlägige Clayerfahrungen
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19782
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #9
Schon möglich.
Maxi Boomboomboehme
 
Avatar
 

Maxi Boomboomboehme

 ·  #10
Danke für eure Hilfe & die zahlreichen Antworten!
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0