Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Silber / Kupfer Mokume Gane zum Selbstkostenpreis

 
Christoph Reischer
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 239
Dabei seit: 07 / 2010

Christoph Reischer

 ·  #1
Hallo

Zwei der kommenden Pressungen von Silber/Kupfer Mokume Gane gebe ich zum Selbstkostenpreis ab.
Das heiß ich verrechne nur die Materialkosten, Maschinenkosten und Versandkosten.

https://mokume-gane-shop.at/collections/mokume-gane-kurs
Die Preise im Shop sind Netto.

Das Mokume Gane wird auf modernen Sintermaschinen unter einer Oxid reduzierenden Atmosphäre verbunden. Das ergibt besonders reine und belastbare Verbindungen. Neben den Abmessungen und Schichtungen welche ich dem Shop hinzugefügt habe sind auch noch zwei individuelle Platten von ca.150x150mm möglich. Falls hier wer Interesse daran hat, schreib mir bitte, um das zu besprechen.

In meinen Videos auf Youtube kann man sehen, wie unproblematisch sich das Material verarbeiten lässt. Es muss kein Lot aufgetragen werden. Und die Angst vor Rissen oder Schichtablösungen verfliegt damit auch. Das spürt man vom ersten Hammerschlag an – versprochen.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #2
Lieber Christoph, das ist ja so wie ich es mir gewünscht habe, und ich wollte auch direkt einen Barren bestellen, würde aber gerne mit Paypal oder Vorabüberweisung oder Rechnung bezahlen.
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4594
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #3
Christoph Reischer
PostRank 7 / 11
Avatar
Beiträge: 239
Dabei seit: 07 / 2010

Christoph Reischer

 ·  #4
Paypal hat mich, als Kunde derart schlecht behandelt das ich es niemals wieder verwenden werde.

Schreib mir Mitte eine E-Mail. Wir können das auch außerhalb des Shops per Überweisung machen.

Ganz generell, ich kann auch andere Maße abschneiden. Kann man alles besprechen.

Zitat
Ich spitze ja schon lange drauf, auch mal Mokume Gane zu bearbeiten, das wäre jetzt die Gelegenheit.


Da bist du sofort in der Lage ein großes Gefäß zu schmieden;)
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4594
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #5
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #6
Kornelia, ich könnte dich gerne coachen, wenn du weißt wo es hin genen soll. Ein Ring vielleicht zum Anfang, weil Ringriegel hast du vermutlich aber das Große Silberschmeidebesteck vielleicht eher nicht.
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #7
Nachdem ich vor einiger Zeit bereits die Gelegenheit hatte, das Mokume von Christoph Reischer zu testen, und es astrein zu verarbeiten fand, habe ich sofort welches bestellt. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere daran, welchen Ärger ich seinerzeit mit Hafner und dem Mokume von Schichtwerk hatte. Deren Verhalten war ja so unmöglich, nur leider waren sie als Lieferanten alternativlos. Mein Edelmetallkonto bei Hafner habe ich damals aufgelöst. Ich kann die Barren von Christoph qualitätsmäßig 100 Prozentig empfehlen. Ich bin quasi ohne die Enden zu verlöten sehr sehr weit gekommen, walzmäßig, das hätte ich mir mit Schichtwerk Mokume erst gar nicht getraut. Das fand ich sehr überzeugend. Eine hervorragende Alternative zu Öttel.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29328
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
du meinst, jeder weiß, das Öttel der Geschäftsführer von Schichtwerk ist? (ich wusste es bis eben nicht)
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #9
Naja, wer dort kauft weiß es schon.
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4594
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #10
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #11
Kommt drauf an, wie dick dein Blech ist, 8,5 mm Materialstärke ist irgendwie Quatsch. Ca. 1,2 - 1,7 wäre es. Und Quadrat oder Rechteckform, Ronde auch.
Silberschmiedehammer, Kugelhammer, evtl. die ein oder andere Punze (irgendwelche), Bretteisen und weichen Untergrund wie Holz, Blei (mit Folie abdecken), Feilen, schleifen, schmirgeln, Säge. Beim Löten (Öse anlöten z.B. ) musst du sauvorsichtig sein, kein Problem für Geübte aber ja.
Gut, dass ich Christoph davon überzeugt habe, die Außenseiten jetzt aus Silber und nicht mehr Kupfer zu machen, da kannst du den Anhänger besser auf der Haut tragen.

Vielleicht möchten sich weitere Hobbyisten mit dran hängen.
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4594
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #12
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19777
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #13
Dann must du mal zusehen, wie du an das Blech kommst.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0