Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Hab da was gesehen

 
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19979
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #1
Wir bekommen doch gelegentlich eine "Wie wird das gemacht?" Frage zu Stücken, wo Tiffanyband um das Objekt geklebt wurde, und dieses mit Zinnlot betragen wird, um es zu befestigen, oder das per Elektroforming gemacht wird.
Ich habe eine 3. Methode gesehen, mit Silberclay, zumindest auf hitzefestem Material, muss ich unbedingt mal ausprobieren wenn mir zufällig ein schöner Teller runterfällt. Und kann mir noch jemand den Unterschied zwischen Porzellan und Bisquitporzellan erklären?
https://www.facebook.com/photo…162&type=3
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1572
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #2
Bisquitporzellan ist nicht glasiert. Das ist dann nach dem Brand nicht glatt, sondern hat eine matte, ganz, ganz leicht "rauhe" bzw "poröse" Oberfläche, ähnlich zu gebranntem Ton, nur viel, viel feiner. Wer es nicht kennt, denkt, das Porzellan sei nicht fertig, da die Glasur "fehlt".
Das wird oft für Figuren verwendet, weil dort die Kontraste schärfer sind (es fehlt die Glasur). Es gibt aber auch Geschirr, bei dem ein Teil unglasiert ist (z.B. das Kurland Blanc Nouveau von KPM).
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21172
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Wenn du noch öffentlich zugängige Fotos verlinken könntest...

Biskuitporzellan ist 2x gebranntes unglasiertes Porzellan und wird wohl wegen dem weißen-marmorähnlichen Aussehen gerne für Skulpturen verwendet. Wikipedia hilft bei beiden Begrifflichkeiten tatsächlich weiter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Biskuitporzellan
https://www.meissen.com/de/momentodetail/biskuitporzellan

https://de.wikipedia.org/wiki/Porzellan
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19979
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #4
Ja, ich weiß schon, sehr sorry, Anke, habe bei den angegebenen Künstlerinnen (Referenz...macht das auch) gesucht, aber das Gesuchte nicht als Bild gefunden. Ja, es gibt feinsilberne "Overlay paste", mit der man Dekorationen aufmalen und einbrennen kann, so wie es auch mit Gold- unf Platinrand-Geschirr geht, das was die Künstlerinnen tun, wo ich gesucht habe.
Also ich beschreib mal: Bunte Porzellanscherben - dann ist es also kein Bisquitporzellen, danke für die Erklärung, weil von "Bisque" die Rede war, falsch gedacht vielleicht, mit einem wulstigen Rand drum rum zum Anhänger/ Brosche verarbeitet, und dieser Rand ist sogar zusätzlich mit Dekoration versehen, Blümchen glaub ich.
Finde ich eigentlich süß, nur fand ich Tiffanyfolie und Lötzinn immer etwas popelig.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0