Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Brosche Gold ohne Stempel aber sehr Alt

 
SD1701
 
Avatar
 

SD1701

 ·  #1
Hallo an die Gruppe, meine Oma hat mir vor kurzem eine wunderschöne Brosche vermacht. Diese Brosche hat sie von Ihrer Oma damals bekommen und diese wohl von Ihrer Oma. Also sehr alt. Man sieht deutlich, das sie handgemacht ist, jedoch finde ich einfach keinen Stempel. Kann sie zu alt sein für einen Stempel? Oder doch unecht? Ich würde so gern das Zeitalter wissen usw. 😊 LG
Anhänge an diesem Beitrag
Brosche Gold ohne Stempel aber sehr Alt
Brosche Gold ohne Stempel aber sehr Alt
Brosche Gold ohne Stempel aber sehr Alt
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4244
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #2
Nur mal so Interessehalber ... woran siehst Du, dass die handgemacht ist?
Ist das Weiße um den Stein rum emailliert?
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19460
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
wir hatten hier, glaube ich, vor einiger Zeit mal so eine ähnliche Brosche, da war das Weiße emailliert, meine ich.
MaJa
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1231
Dabei seit: 04 / 2018

MaJa

 ·  #4
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31849
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #5
Die Oma von der Oma, von der Oma. Das sind drei Generationen. Wenn man das durchschnittliche Gebäralter sehr hoch ansetzt, also mit 25 Jahren sind das 75 Jahre + ein paar Jahrzehnte dafür, dass die Ur-Uroma die Brosche schon in früheren Jahren gekauft oder geschenkt bekommen hatte.
Dann komme ich auf die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts und wenn eine vermutete Uroma ausfällt und das reale Gebäralter damals mit 18-20 Jahren angenommen wird, dann auf die Mitte des letzten Jahrhunderts.

Unabhängig davon, kann die Brosche auch älter sein als die Familiengeschichte.
Der weiße Einsatz dürfte ziemlich sicher Emaille sein. Es ist auch teilweise ausgebrochen. Die Blätter mit den Halbperlen und die Perlfassungen sind mit Lot montiert. Die emaillierten Bögen und die quadratische Fassung ebenfalls. Es sieht nach einer Manufakturarbeit aus. Die Nadel hat die typische Überlänge von Broschen um 1900 herum. Es handelt sich sehr sicher um Gold in einer höheren Legierung, auch wenn Stempel fehlen. Ich kann trotzdem das genaue Alter nicht gut einschätzen.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0