Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Modeschmuck 1950 Juwelierqualität Pforzheim

 
Melanie 1979
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 74
Dabei seit: 07 / 2020

Melanie 1979

 ·  #1
Einen schönen guten Tag alle zusammen,
Es wäre nett, wenn jemand von Ihnen diesen Schmuck betrachten würde. Der Schmuck stammt aus Pforzheim von einem Juwelier und zwar aus dem Jahr 1950. Wiegt zusammen 145g. Mich würde einmal interessieren, ob es dafür überhaupt noch einen Markt gibt. Es ist 70 Jahre alt und trotzdem neu, da sind noch Zettelchen dran, wie es scheinbar früher gemacht wurde.
Anhänge an diesem Beitrag
Modeschmuck 1950 Juwelierqualität Pforzheim
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6098
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #2
Modeschmuck & Juwelier iss für mich irgendwie
ein Widerspruch.
Auf die Marktchancen hat aber weder die
Einkaufsquelle noch das Gewicht einen Einfluß.
Aufgrund seiner guten Erhaltung könntest du
es auf nem Flohmarkt für 3 bzw. 5 Euronen
versuchen.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19557
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Zitat geschrieben von pontikaki2310

Modeschmuck & Juwelier iss für mich irgendwie
ein Widerspruch.

naja, wenn ich mir immer wieder sagen lassen darf, daß mein Silberschmuck Modeschmuck ist...
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6098
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #4
Zum Glück biste kein Juwelier >_<
und machst schön modischen Silberschmuck ^_^
Silberfrau
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 18356
Dabei seit: 07 / 2011

Silberfrau

 ·  #5
Wir hatten da wo ich war auch Grosse dabei.
steinfroilein
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7539
Dabei seit: 11 / 2012

steinfroilein

 ·  #6
Schlangenketten dieser Art entstammen Serienproduktion, wo der Hersteller (Schmuckkettenfabrikant) durchaus Pforzheim und/oder Pforzheimer Umkreis sein könnte, aber auch Italien wie Uno A Erre. Die Meterketten von dort kommend wurden dann auch beim Schmuckkettenfabrikant finiert (mit einem Verschluß versehen). Ein Goldschmiedebetrieb und/oder Schmuckwarenhersteller verarbeitet dann diese Ketten und finiert (Verschluß anbringen bei Meterware) sie auch entsprechend. Von da könnte die Kordelung (Umschlingung, Zopfflechtung) herkommen.

Bei der Nummer scheint es sich um die Artikelnummer zu handeln.

Schlangenketten sind durchaus noch tragbar und das zweireihige Armband mit dem Collier gekordeltem/gezopftem Mittelteil hat durchaus was.

Ich finde es schick!
Melanie 1979
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 74
Dabei seit: 07 / 2020

Melanie 1979

 ·  #7
Zitat geschrieben von steinfroilein

Schlangenketten dieser Art entstammen Serienproduktion, wo der Hersteller (Schmuckkettenfabrikant) durchaus Pforzheim und/oder Pforzheimer Umkreis sein könnte, aber auch Italien wie Uno A Erre. Die Meterketten von dort kommend wurden dann auch beim Schmuckkettenfabrikant finiert (mit einem Verschluß versehen). Ein Goldschmiedebetrieb und/oder Schmuckwarenhersteller verarbeitet dann diese Ketten und finiert (Verschluß anbringen bei Meterware) sie auch entsprechend. Von da könnte die Kordelung (Umschlingung, Zopfflechtung) herkommen.

Bei der Nummer scheint es sich um die Artikelnummer zu handeln.

Schlangenketten sind durchaus noch tragbar und das zweireihige Armband mit dem Collier gekordeltem/gezopftem Mittelteil hat durchaus was.

Ich finde es schick!

Steinfroilein, wenn Sie es wollen, ich hänge nicht daran...😊
sheridan
 
Avatar
 

sheridan

 ·  #8
Jeder darf sich Juwelier, Goldschmied oder Sachverständiger nennen.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19557
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #9
nein, Sachverständiger darf sich nicht jeder nennen.
sheridan
 
Avatar
 

sheridan

 ·  #10
Zitat geschrieben von tatze-1

nein, Sachverständiger darf sich nicht jeder nennen.


Bin ja im Schmuckforum,
Berufserfahrung natürlich vorausgesetzt.
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 6098
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #11
Zitat geschrieben von sheridan

Jeder darf sich Juwelier, Goldschmied oder Sachverständiger nennen.


Beim Juwelier iss das so. Aber beim Goldschmied - die ja einen
Gesellen- oder Meister-Brief vorzuweisen haben, bin ich mir da
nicht sicher. Immerhin dürfen wir Edelmetalle stempeln und sind
dann auch dafür verantwortlich und ich glaub nicht, daß Krethi &
Plethi das dürfen.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 31922
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #12
Beim Juwelier habe ich mal gelesen, dass man sich als solcher nennen darf, wenn man mindestens 5 Jahre Praxis in einem Juweliergeschäft hat in verantwortlicher Position. Ich weiß aber nicht, ob das irgendwo gesetzlich geregelt ist.
Bei Sachverständigem sollte Sachverstand und Erfahrung vorhanden sein, aber durch Diskussionen im Forum wissen wir, dass es dazu keine Kontrollmechanismen gibt.
Bei Goldschmieden und bei Gutachtern sind Ausbildung und Prüfung, bei Gutachtern auch ständige Fortbildung nachzuweisen.
Alyss
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 797
Dabei seit: 06 / 2018

Alyss

 ·  #13
Und dann gibt es noch Verkäufer beim Juwelier, die, zumindest meiner Erfahrung nach, oft überhaupt keine Ahnung haben. Daher gehe ich zu meiner Goldschmiedin, die sagt auch ehrlich, wenn sie etwas nicht weiß. Und das macht auch nix, keiner kann alles wissen. Und da gibt es ja auch noch das Forum... 😃
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4254
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #14
Zitat geschrieben von Alyss

Und dann gibt es noch Verkäufer beim Juwelier, die, zumindest meiner Erfahrung nach, oft überhaupt keine Ahnung haben.

Nicht alle über einen Kamm scheren, auch Verkäufer für Uhren und Schmuck ist ein Ausbildungsberuf.
Leute, die von ihrem Job keine Ahnung haben, gibts überall.
Mario Sarto
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2142
Dabei seit: 10 / 2006

Mario Sarto

 ·  #15
Zitat geschrieben von tatze-1

nein, Sachverständiger darf sich nicht jeder nennen.


Der Begriff ist in keiner Weise geschützt. Nennen darf man sich so. Es kommt jedoch auf den Kontext an - Beispiel.

Zitat geschrieben von pontikaki2310
Aber beim Goldschmied - die ja einen
Gesellen- oder Meister-Brief vorzuweisen haben, bin ich mir da
nicht sicher. Immerhin dürfen wir Edelmetalle stempeln und sind
dann auch dafür verantwortlich und ich glaub nicht, daß Krethi &
Plethi das dürfen.


Goldschmied darf sich jeder nennen - der Beruf ist immer noch zugangsfrei (Anlage B der HWO). Jeder - ob gelernt oder nicht - darf eine "Goldschmiede" eröffnen und sich auch so nennen. Schmuck darf ebenfalls jeder (wenn damit "Krethi & Plethi" gemeint sind) stempeln.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0