Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Mein neuer alter Clip-Anhänger

 
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2018
 ·  #1
Guten Morgen liebe Community,

ich bin mal wieder bei einem Juwelier, der auch einen Online-Shop hat und Second Hand anbietet, fündig geworden.

Es handelt sich hierbei um einen 2,7 cm langen Anhänger mit Clip aus 585er gelbgold und hat einen Amethyst Cabochon (1.4 ct) und einen kleinen 8/8 Diamant mit 0.03 ct H/si.

Könnt ihr mir sagen, aus welchem Jahrzehnt der stammen könnte? Allzu modern erscheint er mir nicht aber ich bin auch kein Fachmann.
Es sieht für mich aber zumindest nach industrieller Fertigung aus.

Wie hoch ist denn der Versicherungswert?
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: IMG-20190315-WA0000.jpeg
Downloads: 191
Dateiname: 20190315_081555.jpg
Downloads: 186
Dateiname: 20190315_081456.jpg
Downloads: 183
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 61
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #2
Ein sehr schöner Clip. Es sieht auf jeden Fall so aus, als stammt er aus neuerer Zeit. :-)
Aber ich glaube, die Versicherung ist da teurer, als der Anhänger. ;-)
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 61
Dabei seit: 11 / 2018
 ·  #3
Jetzt mal Spaß bei Seite.
Du wirst ja sicher einen Beleg darüber haben, was der Anhänger gekostet hat,
um ihn im Falle eines Schadens der Versicherung vorzulegen. Es ist nicht ein so ungewöhnliches Schmuckstück, dass man es nicht wieder zu dem Preis beschaffen könnte. Und bei den Hausratversicherungen kommt es immer darauf an, wie ist man überhaupt versichert, auf wieviel Quadratmeter Wohnfläche lebt man. Daraus ergibt sich dann die Versicherungssumme, die die Gesamtheit des Hausrats umfasst. Darin ist dann meist ein Wertsachenanteil enthalten, der z. B. 40 % nicht übersteigen darf (in der Gesamtheit der anteiligen Wertsachen). Alles was diesen Wert dann übersteigt, muss separat versichert werden.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 12571
Dabei seit: 01 / 2009
 ·  #4
Zitat geschrieben von Dalida

Es ist nicht ein so ungewöhnliches Schmuckstück, dass man es nicht wieder zu dem Preis beschaffen könnte.

Belege sind immer gut und Fotos. Allerdings ist der Wiederbeschaffungswert gegenüber dem Preis der secondhand
bezahlt wurde, normalerweise trotzdem deutlich höher.

Was die Herstellungszeit betrifft. Ich würde das mal in die 80er-90er Jahre hinsortieren. Da waren solche Perlenkettenclips modern.
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2018
 ·  #5
Hallo,

Vielen Dank erstmal für alle Antworten!

Ich habe jetzt einfach mal den Versicherungswert erfragt, weil der Wiederverksaufswert ja uninteressant ist- erstens mal habe ich grade erst gekauft und zweitens kriege ich ja dann sowieso entweder Altgoldwert und höchstens das, was ich bezahlt habe. Waren übrigens 108 Euro.

80er- 90er Jahre verstehe ich in dem Fall schon unter "alt" :-)
Dass er nicht Jugendstil oder sonst was ist, das war mir ja klar. Er fällt aber auch nicht grade in die aktuelle Mode, zumindest habe ich so einen in keinem Juweliergeschäft in letzter Zeit gesehen.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 19086
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #6
wiederbeschaffungswert würde ich hier mal so schätzen: gesamtgewicht mal 100...120E/g plus 30
Beispiel: wiegt 1,4g und kostet im Laden 185,-

würde auch sagen, daß er JUNG ist so aus den 90ern ;-)
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2018
 ·  #7
Super, danke !
Hab leider keiner Waage, die das Gewicht anzeigt und im Schmuckpass steht auch nix drin :-(
Das Schmuckstück ist dann wohl genauso alt wie ich :D
Finde ich ganz lustig weil der Amethyst Ring aus einem meiner alten Threads wurde auch auf die 90er geschätzt.. scheine wohl auf Schmuck aus dieser Zeit zu stehen
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2018
 ·  #8
Hallo ihr Lieben,

Der Anhänger wiegt übrigens 2.2 Gramm :-)
Super, dass man hier immer Antworten auf seine Fragen bekommt.

Ich interessiere mich wirklich sehr für Schmuck.
Was könnt ihr mir denn für Literatur empfehlen ?
Habe das Buch "Edelsteine und Schmucksteine" von Walter Schumann aber mich würde auch Litertur interessieren, die eher den Schmuck ansich und nicht nur die Steine behandelt.
Mir ist dabei klar, dass die Bestimmung von Schmuck und Steinen einer Ausbildung bedarf, ich würde mir nur gerne als interessierter Laie Basiswissen aneignen, weil es mich einfach sehr interessiert.

Lg
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 12520
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #9
Unsre Lehrer dafür, Dr Schadt hat ein Buch geschriebenn ist aber recht teuer.
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 1428
Dabei seit: 08 / 2012
 ·  #10
PostRank 3 / 11
Avatar
Beiträge: 30
Dabei seit: 05 / 2018
 ·  #11
Ah super, das Buch klingt ja echt super, das werd ich mir holen!

Silberfrau, was genau meintest du ?
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 12520
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #12

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0