Goldschmiedeforum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ring verändern / verkleinern

 
C.leo
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 12 / 2016

C.leo

 ·  #1
Hallo,

ich bin ganz neu hier in diesem Forum und bin froh dass es das Forum gibt, so könnt ihr mir vielleicht bei meinem Problem helfen :)

Und zwar habe ich mehrere Schmuckstücke von meiner Großmutter geerbt. Darunter sind zwei Goldringe mit Schmucksteinen die ich zu einem späteren Zeitpunkt gerne von euch im anderen Unterforum mal spezifizieren lassen möchte. Die Ringe passen mir auch.

Einen Goldring mit mehreren Diamanten (insgesamt 9 Stück) würde ich auch zu gerne tragen, nur ist mir dieser Ring leider deutlich zu groß. Der Ring ist 59 und ich brauche am Mittelfinger höchstens 54. Ich war gestern damit bereits bei einem Goldschmied. Eine Verkleinerung schließt er aufgrund der dünnen Ringschiene leider aus 😢
Ich bin echt traurig weil mir der Ring so außerordentlich gut gefällt und natürlich auch weil er einen ideellen Wert für mich hat.
Habt ihr vielleicht irgendeine Idee wie man den Ring verändern kann so dass ich ihn dennoch tragen kann? Also ich bin für jegliche Ideen offen. Wenn jemand von euch eine gänzlich andere Idee hat den Ring zu verarbeiten (bspw. Einarbeitung in einen Armreif oder wie auch immer) dann bitte auch nennen!
In der jetzigen Form kann ich den Ring halt einfach nur immer mal ansehen... 😢

Hier mal ein Foto. Mir ist klar dass die Qualität des Bildes jetzt nicht die beste ist, mir geht es ja aber nur erstmal darum dass ihr eine Vorstellung vom Ring habt. Sollte es konkreter werden, so mache ich natürlich gerne bessere Fotos nach euren Angaben :)

Vielen Dank schon einmal und viele hoffnungsvolle Grüße
C.leo
Anhänge an diesem Beitrag
2016-12-17-PHOTO-00003754.jpg
Titel: 2016-12-17-PHOTO-00003754.jpg
Kornelia Sch
Moderator
Avatar
Beiträge: 4271
Dabei seit: 06 / 2010

Kornelia Sch

 ·  #2
Wirklich ein schöner Ring, ich bin sicher, dass einem der Goldschmiede hier etwas einfällt, dass Du Deinen Lieblingsring auch tragen kannst.

Könntest Du vielleicht noch ein Bild machen, auf dem der Ring einfach nur auf einem Blatt Papier liegt, dann kann man die ganze Schiene sehen.
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 20100
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
ernsthaft? Wegen der Ringschiene? Sooo dünn scheint sie mir aber nicht zu sein. Ich denke, das war eher eine Ausrede, es nicht machen zu wollen wegen des antik anmutenden Ringkopfes und den Steinen darin.
Die-Schmiede
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 659
Dabei seit: 08 / 2011

Die-Schmiede

 ·  #4
Das müsste auf jeden Fall gehen, vielleicht unten die Schiene etwas verstärken, wenn sie dort sehr dünn ist.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27797
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #5
den entschheidenen Ringschienenbereich sieht man leider nicht
aber auch mir scheint die Schiene nicht zu dünn
und selbst wenn dünn: es geht auf jeden fall, nur gibts bei sehr dünnen Schienen und Lötfugen eher das Risiko, daß die Stelle mal bricht und das muß dem Kuden erklärt werden.

da gibts viel dünnere Ringe im Versandhandel, wo sogar ab Werk unten eine Lötfuge ist
Yvonne Sterly
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 976
Dabei seit: 01 / 2013

Yvonne Sterly

 ·  #6
Ich sehe auch kein Problem, die Schiene um 5 Nummern zu ändern. Und sollte sie dort, wo die Finger die Schiene verdecken, unerwartet superdünn sein, könnte man auf jeden Fall die ganze Schiene neu machen und oben am Ringkopf anlöten. Dann ist er schienenmäßig wie neu.
Freak
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 484
Dabei seit: 01 / 2008

Freak

 ·  #7
Bitte erklärt mir warum das Verkleinern bei dünner Ringschiene so ein Problem sein könnte. Bei Vergrößern würde ich es verstehen.

???
Lg Sylvia
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27797
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #8
das mußt du den Kollegen fragen, der das komplett abgelehnt hat
(wenn die Lötfuge flächenvergrößernd schräg angelegt wird, spricht nichts dagegen, da sind wir uns doch einig)
Freak
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 484
Dabei seit: 01 / 2008

Freak

 ·  #9
Ah, es geht um die Fläche der Lötfuge. Das leuchtet mir ein, danke und lG
Sylvia
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27797
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #10
vielleicht hatte er zusätzlich oder stattdessen Angst, den Ring um 5mm engerbiegen zu müssen, weil ihm schonam die schiene am Oberteil abgebrochen ist
man weiß es nicht
C.leo
Benutzer
Avatar
Beiträge: 2
Dabei seit: 12 / 2016

C.leo

 ·  #11
Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

Aufgrund eures Feedbacks werde ich nach den Feiertagen einmal bei einer hier ansässigen Goldschmiedemeisterin noch einmal anfragen und hoffe doch, dass sie mir dann mein Erbstück "passend" machen kann!

Viele Grüße :hallo:
Goldi Potsdam
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 56
Dabei seit: 02 / 2014

Goldi Potsdam

 ·  #12
Hallöchen
Ich schließe mich dem Tilo an. Und wenn er beim Biegen am Oberteil bricht, muß er da auch wieder repariert werden. :D
Fals die Schiene unten zu dünn geworden ist, kann man bestimmt auch eine neue Schiene anarbeiten.
Goldforge
 
Avatar
 

Goldforge

 ·  #13
Hallo C.leo,

ich finde auch dass die Ringschiene nicht zu dünn scheint (zumindest kommt es auf dem Bild so rüber). Das heißt, eine Verkleinerung um 5 Nummern sollte eigentlich funktionieren. Das Einzige was passieren könnte ist, dass der Ring insgesamt ein bisschen oval wird. Das fällt am Finger allerdings nicht mehr auf. Sollte die Ringschiene doch zu dünn sein ist es einfach möglich eine neue Ringschiene an den Ringkopf zu setzten.

Hier kannst du auch nachschauen bei welchen [modeditHB: Link entfernt] Ringgrößen eine Verkleinerung möglich ist.

LG
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0