Hobby & Azubi-Forum
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Ferrotitan

 
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5232
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #1
Heute kam ein junger Mann mit der Bitte, ein Loch in ein Stück Ferrotitan zubohren, um es als Anhänger verwenden zu können. Ich dachte: Titan-hart- Diamanthohlbohrer! Falsch gedacht! Nach viertelstündiger Bohrarbeit waren vielleicht 0,1 mm geschafft.
Weiß jemand, wie man das Zeug bohren kann?
uhu
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21297
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #3
Ich hätte jetzt spontan an laserbohren bzw. erodieren gedacht.
stoanarrischer uhu
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 5232
Dabei seit: 12 / 2010

stoanarrischer uhu

 ·  #4
Hallo tatze und Tilo,
vielen Dank, dass Ihr Euch mit dem Thema beschäftigt. Ich habe die Anschrift des Kunden und werde ihn dahingehend informieren, dass das Material mit Heimwerker- Handwerkszeug nicht zu bearbeiten ist. Ich muss ja nicht alles machen können....
pontikaki2310
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 7715
Dabei seit: 08 / 2012

pontikaki2310

 ·  #5
Zitat geschrieben von stoanarrischer uhu

Ich muss ja nicht alles machen können....


:happy: sehr weise O-)
RWeigel
PostRank 9 / 11
Avatar
Beiträge: 389
Dabei seit: 05 / 2014

RWeigel

 ·  #6
Bei der eutektischen Ferrotitan Legierung steht was von 2GPa Zugfestigkeit, das wären 2000 N/mm2. Da wäre Diamant als Werkzeug durchaus angebracht. Nach meiner Erfahrung kommen Werkzeuge, die mit vielen kleinen Diamanten bestückt sind, besonders gut mit harten, spröden Werkstoffen zurecht, und ziemlich schlecht mit Metallen.

Probier mal einen Hartmetall Fräser…

Viele Grüße

Ralf
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #7
uhu weiß ja nicht, ob das teil weichgeglüht ist.
wenn gehärtet wird, wohl der HM-Fräser leiden
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0