Hochzeit, Ringe & Brautschmuck
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Naht sichtbar auf Ring nach Verkleinerung

 
Räuber
 
Avatar
 

Räuber

 ·  #1
Hallo,

wir haben vor kurzem Eheringe gekauft. Mein Ring hat leider nicht ganz gepasst und musste um anderthalb Größen verkleinert werden.

Leider ist nach der Verkleinerung an einer Stelle eine deutliche Naht sichtbar. Eine kleiner Nahtstelle ist zusätzlich sichtbar. Diese zieht sich jedoch nixbh über die gesamte Höhe des Rings und ist auf Fotos leider nicht sichtbar.

Ich war bereits beim Händler: Dieser hat den Ring noch einmal aufpoliert und meinte die Naht/Nähte seien kaum sichtbar und normal.

Gibt es eine Lösung, oder muss ich damit leben? Ist das wirklich normal, wenn man Ringe verkleinert?
Anhänge an diesem Beitrag
Naht sichtbar auf Ring nach Verkleinerung
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27405
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #2
der Ring hat Stein(e)/Diamant(en)?
oder irgendwas anderes als "Motiv", was nicht zu sehen ist?
welche Goldsorte?

davon mal noch abgesehn: die Fuge sollte nicht sichtbar sein! das ist jedenfalls nicht Stand der Technik
mit polieren ist dem Problem selbstverständlich nicht beizukommen!
entweder Poren zulasern oder nochmal besser löten

das mit den 2 Nähten habe ich nicht verstanden
es sollte natürlich nur eine Naht sein und die unsichtbar

Händler ist auch der, der engergemacht hat?
Räuber
 
Avatar
 

Räuber

 ·  #3
Danke für die schnelle Antwort!

Der Ring ist aus 585 Gelbgold, schlicht ohne Steine. 6mm breit, wie tief kann ich nicht sagen.

Es gibt zusätzlich zu der Naht, die auf dem foto sichtbar ist, noch eine zweite stelle an der zumindest ein schwarzer Strich sichtbar ist (dieser zieht sich jedoch nicht durch den gesamten Ring, sondern ist nur an einer Stelle von ca 1mm sichtbar und auf Fotos leider nicht einzufangen).

Verkleinerung wurde vom Händler gemacht.
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27405
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #4
ach
du
schxxxx

sowas (ohne Steine, Kerben etc.)wird normalerweise engergedrückt und nicht 2x gesägt und (schlecht) gelötet, wo bei letzterem tendenziell wegen der Nacharbeit auch die Innengravur leidet

wenn man den Ring in ein gefaltetes Stück Kopierpapier legt, kann man auch minimale Unregelmäßigkeiten gut fotografieren
Lesebrille vor Objektiv ermöglicht, näher ranzugehn
Räuber
 
Avatar
 

Räuber

 ·  #5
Schade, ich habe mir schon gedacht, dass das irgendwie besser gehen müsste. Der Juwelier war wohl keine gute Wahl. Nochmal dorthin möchte ich auch nicht. Wo wendet man sich denn am besten hin um das irgendwie zu richten? Und wird sowas dann teuer?

Ich versuche später den Trick mit dem Klopapier. Also einfach drauflegen? Oder versteh ich das falsch? Und geht auch ein Blatt Papier, also geht es nur um den weißen Untergrund?
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 27405
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #6
neinnn!
nicht Klopapier, sondern Kopierpapier: weiß und strukturlos und mit gewisser Eigenstabilität einmal gefaltet, damit auch eine Abdeckung realisiert werden kann, die Umweltreflexe abschirmt!

also wie Lichtzelt improvisiert!

welche Region denn, wenn Versand vermiden werden soll?
Räuber
 
Avatar
 

Räuber

 ·  #7
:D Mensch, da habe ich leider nicht genau gelesen. Das versuche ich dann mal :).

Berlin, würde aber auch versenden zur Not.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0