Auftragsbörse
Sie befinden sich im Benutzerbereich unseres Forums.

Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger

 
cookiemonster
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 11
Dabei seit: 03 / 2022

cookiemonster

 ·  #1
Hallo,
ich habe einen Amethyst hier liegen, den ich gerne schlicht und elegant eingefasst haben möchte damit ich diesen als Kettenanhänger zum Geburtstag verschenken kann.

Der sein ist an der unterseite Facettiert.

Ich hänge mal ein paar Fotos vom Stein um Gutachten an. Ich muss dazu sagen das ich mich 0 damit auskenne. Farblich passt denke ich was in weiß/Silber am besten.

Beim Budget dachte ich so in etwa an 200€

Wenn da jemand was anbieten kann: Ich wäre für Beispiele dankbar

ggf. eine um die Facettierung umlaufende Metallschiene mit eingefassten kleinen lab-grown diamanten (die würde ich dann noch bestellen wenn ich weiß welche Größe ich da brauche.)
Anhänge an diesem Beitrag
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
Amethyst 27.8ct Einfassen als Anhänger
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21297
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #2
200€ ist ein knappes Budget für so einen großen Stein. Vor allen Dingen, wenn du außer einer Fassung noch zusätzliche Steine gefaßt haben möchtest.
cookiemonster
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 11
Dabei seit: 03 / 2022

cookiemonster

 ·  #3
Zitat geschrieben von tatze-1

200€ ist ein knappes Budget für so einen großen Stein. Vor allen Dingen, wenn du außer einer Fassung noch zusätzliche Steine gefaßt haben möchtest.


Was wäre denn ein fairer preis? Kenne mich mit den Preisen in dem Bereich halt echt nicht aus
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21297
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #4
Hängt vom Design ab. Geschlossene Zargenfassung, offene Krappenfassung. Zargenfassung irgendwie gestaltet. Wenn du wirklich synthetische Brillanten noch zusätzlich eingefaßt haben möchtest, dann stellt sich die Frage nach wo an der Fassung und welche Faßart. Das ist alles Arbeitszeit, die kostet. Je aufwändiger, umso länger hockt man dran. Da ist bei Silber der Metallpreis noch der geringste Posten.
cookiemonster
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 11
Dabei seit: 03 / 2022

cookiemonster

 ·  #5
naja das mit den zusätzlichen Steinen war nur ein optionaler spontaner Gedanke. Hauptsache am ende sieht es schön aus.

Ich hab keine Ahnung von den Fassungsarten und welche Fassung sich für eben jenen Stein den ich hier habe am besten eignet.
Mario Sarto
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2160
Dabei seit: 10 / 2006

Mario Sarto

 ·  #6
Und nicht vergessen - das Risiko einer Beschädigung beim Fassen trägst Du selbst.
cookiemonster
PostRank 2 / 11
Avatar
Beiträge: 11
Dabei seit: 03 / 2022

cookiemonster

 ·  #7
Zitat geschrieben von Mario Sarto

Und nicht vergessen - das Risiko einer Beschädigung beim Fassen trägst Du selbst.


Ich hätte ja gedacht ein Juwelier hat eine Betriebshaftpflicht Versicherung gegen so etwas?
steinfrosch
PostRank 10 / 11
Avatar
Beiträge: 645
Dabei seit: 07 / 2012

steinfrosch

 ·  #8
Damit man seine Ladenhüter beschädigt und dann bezahlt bekommt ? Macht in der Regel keine Versicherung mit. Es gibt zwar Fälle wo Schäden bezahlt wurden, dies ist aber eher die Ausnahme.Und ein Fasser kann einen möglichen Schaden nicht übernehmen, da der Fasserlohn in keinem Verhältnis (bzw. in keinem vertretbaren)zum oft hohen Steinwert steht.
Mario Sarto
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2160
Dabei seit: 10 / 2006

Mario Sarto

 ·  #9
Zitat geschrieben von cookiemonster

Ich hätte ja gedacht ein Juwelier hat eine Betriebshaftpflicht Versicherung gegen so etwas?

Allgemeiner Sprachgebrauch - der Juwelier - jemand, der Schmuck von anderen kauft, in sein Fenster legt und an Endkunden verkauft. Ein Juwelier/in ist eine Händler/in, ein Kaufmann/eine Kauffrau. Er/Sie kann auch Goldschmied/in und Edelsteinfasser/in sein - alles möglich.

Juwelier gießt den Sekt über den Kaschmir-Blouson, Kunde stolpert über eine defekte Fliese im Geschäft, der Dackel des Geschäftsführers kaut ein Loch in das Ledertäschchen der Kundin - alles Dinge, die eine Versicherung übernehmen wird.

Das Risiko der Beschädigung des Steins während der Verarbeitung nicht. Kommt gewiss nicht häufig vor, kann aber passieren. Daran denkt man natürlich nicht, wenn Steine lose gekauft werden. Mir ist jedenfalls kein Edelsteinfasser bekannt, der hier die Haftung übernimmt.

Vorher erfragen, vielleicht macht es ja doch einer. Dann aber auf Nummer Sicher gehen und vertraglich festhalten.

Übrigens, das Gleiche gilt für Schließfächer bei Banken und Sparkassen. Die dort eingelagerten Sachen/Werte sind ebenfalls nicht per se versichert.
Heinrich Butschal
Moderator
Avatar
Beiträge: 33643
Dabei seit: 07 / 2005

Heinrich Butschal

 ·  #10
So meinte schon ein Versicherungsvertreter in meiner Jugend als Lehrmeister. Entweder sicher oder versichert. Ohne ist schlecht, doppelt braucht es nicht. Hat man ein Haus und wenig Geld, muss man zum Beispiel, die Fenster versichern. Hat man 100 Häuser, gehen jedes Jahr irgendwelche Fenster kaputt, da ist es billiger die selbst zu zahlen als zu versichern.

Produziert man regelmäßig oder in großer Zahl Schmuck mit Edelsteinen, kann man über die Handelsspanne den seltenen Bruch eines Edelsteines, selbst absichern. Nimmt man einen Kundenstein zum Fassen, fehlt diese Handelsspanne und daher bleibt das Risiko beim Kunden, solange man ordentlich arbeitet. Absichtlicher oder grob fahrlässiger Umgang mit dem Kundenstein bleibt natürlich aussen vor.
Frank Skielka
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2190
Dabei seit: 04 / 2010

Frank Skielka

 ·  #11
tatze-1
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 21297
Dabei seit: 01 / 2009

tatze-1

 ·  #12
Ist im akuten Fall ja nunmal schon nicht mehr machbar.
Frank Skielka
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 2190
Dabei seit: 04 / 2010

Frank Skielka

 ·  #13
Tilo
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 29613
Dabei seit: 09 / 2006

Tilo

 ·  #14
hier ist das Problem: nicht nur die Beschädigungsgefahr
die ist vorhanden, aber klein, denke ich

wirklich problematisch die Zeit, die draufgeht, bis man sich so aus der Ferne übers Design einig ist, grad wenn der Kunde relativ unklare Vorstellungen hat, mit oder ohne Steine will usw.
vielleicht doch Krappen?
wie groß die Ketten und somit die Öse/Schlaufe oben us.
da gehn mails hin und her und dann sind 2 h weg und man kann endlich anfangen

ist meine Erfahrung
und denke deshalb, dass das evtl. vor Ort am Ladentisch effektiver zu besprechen ist

Produkt Tipps

Collier Opal 925
Goettgen
Taschenuhr
Regent
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0