Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.

Wie legt man und mit welchem Werkzeug die Silberfassung an den Edelstein?

 
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 63
Dabei seit: 01 / 2019
 ·  #1
Hallo,
ich hätte gerne gewußt, wie man Silberfassungen, z.B. Zarge praktisch seitlich rundum an den Edelstein bringt.
Benutzt man dazu einen "Andrücker", und falls ja, wie geht man vor?
Ich habe Foto angehangen, da ich der Fachsprache nicht mächtig bin.
Wäre nett, wenn mir das jemand kurz und verständlich schreiben würde.
Ich hoffe, es sind alle gesund. Toi, toi, toi..

Vielen Dank und liebe Grüße, euripide

Es kann sein, daß ich nicht direkt antworte. Die letzten 3 Tage habe ich versucht, etwas zu posten, doch immer
kam die Meldung: Bad Gateway.
Anhänge an diesem Beitrag
Wie legt man und mit welchem Werkzeug die Silberfassung an den Edelstein?
Wie legt man und mit welchem Werkzeug die Silberfassung an den Edelstein?
Schmuck & Uhren kaufen
Avatar
 
Moderator
Avatar
Beiträge: 28577
Dabei seit: 07 / 2005
 ·  #2
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 22919
Dabei seit: 09 / 2006
 ·  #3
denke, die Beispiele wurden mit Fasserhandstück an Hängemotor gemacht (bzw. mit entsprechenden Micromotorvorsätzen)
dünne senkrechte Zargen (z.B. -,25 bis -,40mm) kann man mit einem stumpfen Stahl, der in einem runden Heft eingelassen ist, andrücken
sieht wie ein dicker stumpfer Stichel aus
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15303
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #4
Wie in der daran anschließenden Diskussion geschrieben, so ausführlich steht es nicht ein mal in den Fachbücher, das ist ein sehr schöner Link!
Bei dir geht es ja nur um den Schritt des Antreibens, den Andrücker benutzt du eigentlich schon vorher, wenn du die Fassung erst mal so weit an den Stein schieben willst, dass dieser nicht mehr wackelt. Das scheint bei deinen Schmuckstücken bereits geschehen zu sein. Bei den Ohrsteckern scheint nur die Fassung noch etwas wellig, und du müsstest sie z.B. mit einer Feile glätten, das wäre leichter als mit einerm Stichel, und am Ende noch schleifen und polieren, achtung, dabei den Stein nicht berühren.
Bei dem Ring sorgst du für sichern Halt in Kitt oder Thermoplast und schlägst mit einem Fasspunzen den oberen Rand noch wahrscheinlich eher steil an den Stein, Vorsicht, Koralle ist empfindlich, dann auch glätten und polieren.

Wenn ich jetzt Tilos Antwort lese, die sich überschnitten hat, glaube ich, ich hab das Problem falsch verstanden, ich lass aber trotzdem mal stehen.
PostRank 4 / 11
Avatar
Beiträge: 63
Dabei seit: 01 / 2019
 ·  #5
Oh, klasse!
Das schaue ich mir morgen in Ruhe an.
!
Das mit dem Kitt habe ich nicht verstanden, aber das macht nichts.
Zunächst habe ich genug zu lesen und zu lernen.
Als "Sozialrentner" trotz 31Jahren Krankenschwester kann ich mir leider keine Kurse leisten.Leider!
Lieben Dank für eure hilfreichen Tipps! LG, euripide
PostRank 11 / 11
Avatar
Beiträge: 15303
Dabei seit: 07 / 2011
 ·  #6
Stimmt, ich hab auf die schnelle auch kein Bild mit Aufkitten gefunden. Naja, es geht darum, das Schmuckstück gescheit fest zu halten bzw. zu fixieren. Das geht bei Ringen auch manchmal, indem man sie nur in einen Fasskloben klemmt, aber bei dem gezeigten Ring würde ich noch ein Bett aus Kitt oder anderem Haltematerial anbringen. Denn es macht keinen Sinn, wenn der Ring bei jedem Schlag zurückfedert.
Aus unserem Shop


Empfohlen von Kathrin
Schmuck
Uhren

Anfertigungen
Im Forum aktive Goldschmiede:

  • •   Mhorgaine
  • •   Sparkle
  • •   tatze-1
  • •   Tilo
  • •   Ulrich Wehpke
  • •   Yvonne Sterly
  • Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0