Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

13.08.2021 - 08:45 Uhr  · 

#1

Zitat geschrieben von Tilo

interessant
und auf diesen Zertifikaten ist nirgends erwähnt, dass im gefassten Zustand bewertet wurde?


Doch, ist erwähnt. Auch die anderen Details des ganzen Schmuckstücks (Art, Material, Gewicht, Steine usw.).
13.08.2021 - 07:48 Uhr  · 

#2

Guten Morgen,

wenn es ein originales IGI Zertifikat ist, wurde der Diamant in gefasstem Zustand graduiert. Das ist das richtig und völlig in Ordnung. Denn eingefasst ist eine genaue Graduierung nicht möglich.
07.07.2021 - 09:42 Uhr  · 

#3

Zitat geschrieben von Guestuser

besteht die Möglichkeit einen (in der Mitte) zerbrochenen Diamanten zu reparieren? Wie zb. Wie bei Metall zu löten?


Hallo,
nein, ein Diamant kann nicht in der Form repariert werden.

Abgesehen von einer nur vorübergehenden und behelfsmäßigen Reparatur mit Sekundenkleber (wenn alle Teile vorhanden sind), gibt es keine dauerhafte Lösung. Ein Reparaturschliff wird bei einem "in der Mitte zerbrochenen" Diamanten wohl auch nicht infrage kommen.

Da hilft wohl nur ein Ersatz.

Bei Bedarf, bekommst Du bei uns alle Arten von Diamanten.
PostRank 11 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/116319837354c3b26b31303.jpg
30.06.2021 - 16:48 Uhr  · 

#4

@Abe

Was genau möchtest du denn wissen?

Ich bin u.a. auch mit dem Handel von Rohdiamanten und allen weitergehenden Arbeiten beschäftigt.
07.03.2021 - 13:12 Uhr  · 

#5

Dann haben sie wohl neu bewertet.

Wenn man/du den ersten link mit dem Video aufrufst, siehst du die Daten, die ich meine.
07.03.2021 - 13:02 Uhr  · 

#6

Hallo Tobias,

das GIA bewertet nur bei (runden) Brillanten den Schliff. Das liegt daran, dass es nur beim Brillanten einen internationalen Standard gibt, was die Proportionen betrifft. Bei allen anderen Formen gibt es diesen Standard nicht, daher werden hier nur Symmetrie und Politur bewertet.

Die Stufe "FL" vergibt das GIA für alle Schliffformen.

Rufe mich am besten ab Dienstag (Montag ist bei uns hier in Berlin ein Feiertag) einmal direkt an. Ich bin sicher, dass wir dir einen/den "perfekten Diamanten" liefern können.

Den von Heinrich gezeigten würde ich persönlich nicht als "perfekten Diamanten" bezeichnen. Da würde mich bei der Reinheit "nur" vvs1 stören und die Tatsache, dass er "Graining" aufweist. Aber das ist meine persönliche Einschätzung.

Ich habe erst nach dem Absenden gesehen, dass die beiden links von Heinrich zu unterschiedlichen Steinen führen, zumindest haben sie unterschiedliche Werte.
06.02.2021 - 12:26 Uhr  · 

#7

Zitat geschrieben von Sadhusanga

Was sind für Dich Kleingeräte?
Preislich oder auf die Grösse des Gerätes bezogen.

Hier habe ich ein tolles Gerät, welches schon sehr umfangreich testen kann.

http://www.gemmoraman.com/Products/EXA.aspx


Im Prinzip meinte ich sowohl als auch. ;)

Das gezeigte Gerät arbeitet genauso wie ein vergleichbares von dem GIA. Solche Geräte sind schon gut aber auch recht teuer, können nur eingeschränkt genutzt werden und geben ohne weitere Untersuchungen oder viel Erfahrung letztendlich doch keine absolute Sicherheit.

Jedoch nutzen beide - und andere, nach gleichem Prinzip arbeitenden Geräte - nichts bei farbigen Diamanten! Dafür sind sie nicht gemacht "...only for colorless diamond...".

Aber auch hier bei deinem verlinkten Gerät gilt das bereits von mir gesagte, dass weiter untersucht werden muss, siehe Anhang.

Es hilft alles nichts. So ganz ohne Fachleute gehts nicht... ;) was ja auch gut ist, oder?
06.02.2021 - 10:36 Uhr  · 

#8

Ich habe die Sendung nicht gesehen und den verlinkten Bericht jetzt nur kurz überflogen.

Falls sich deine Frage auf das gezeigte Gerät (welches ein normaler Diamanttester ist) bezieht, hast du recht.

Damit kann man nicht zwischen natürlichen Diamanten und Synthesen unterscheiden.

Aber es gibt Kleingeräte, die anzeigen, ob weitere Untersuchungen nötig sind.
03.02.2021 - 07:51 Uhr  · 

#9

Kann es sein, dass du den Stein erst kaufen willst? Jetzt mal ganz ehrlich.
01.02.2021 - 21:24 Uhr  · 

#10

Zitat geschrieben von Manam

Superfoto !! Zum Glück hattest Du kein Kopierpapier zur Hand ;-)


Der war gut! 😁
01.02.2021 - 18:30 Uhr  · 

#11

Genau so soll es sein, danke Ingo!
01.02.2021 - 18:17 Uhr  · 

#12

Freut mich, dass er dir gefällt!

Foto: ich wollte nicht "stacken" und das Foto so natürlich wie möglich belassen.
01.02.2021 - 17:35 Uhr  · 

#13

Dieses Foto zeigt doch einmal sehr gut, warum der Brillant so heißt.

Soviel Brillanz (Funkeln) und Feuer (Aufspaltung des weissen Licht in alle Regenbogenfarben) ist schon sehr selten.

Wenn ich denn nun noch so gut fotografieren könnte, wie der Meisterschleifer (mir persönlich bekannter Schleifer aus Antwerpen) geschliffen hat, wäre ich restlos zufrieden. ;)

Wie gefällt er euch?
13.12.2020 - 21:35 Uhr  · 

#14

Mach ich! Viel Hafer und Müsli 😉
13.12.2020 - 20:03 Uhr  · 

#15

Zitat geschrieben von Tilo

wir sind halt ein wenig deppert, wenn ich Karlheinz richtig verstanden habe, da wir das Offensichtliche nicht erkannt haben


Nein Tilo, das habe ich so nicht gemeint. Kam es so rüber? Dann tut es mir leid.

Ich wollte euch mit meiner ausführlichen Erklärung nur "den Lösungsweg/quasi die Rechenformel" nach dem Ausschlußprinzip geben und nicht nur das Ergebnis nennen.