Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

19.08.2019 - 12:34 Uhr  · 

#1

Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Bei einem Zertifikat ist der Name des Ausstellers und das Datum essentiell.


Das ist völlig korrekt!

Besteht denn das Zertifikat aus weiteren Seiten, wo der Name des Gutachters oder des Instituts aufgeführt ist?

Eine 3.Stelle nach dem Komma (also ein tausenstel Millimeter) ist bei den Maßen absolut unüblich.
19.08.2019 - 12:22 Uhr  · 

#2

Ich habe ja weiter oben schon geschrieben, dass wir auch unzertifzierte Diamanten ankaufen. Und wir sind da nicht die einzigen. Insofern bin ich da etwas anderer Meinung als Tatzi.

Das Problem dabei ist, dass so eine Neuzertifizierung bei einem der drei internationalen Institute immer recht viel Geld kostet. Alleine die Versandkosten ins Ausland und zurück sind fast immer dreistellig, je nach Wert.

Und was kommt dann? Ich weiß, dass es Händler oder Ankäufer mit jeweils unterschiedlichen Prioritäten der zertifizierenden Institute gibt. Der eine favorisiert das GIA während ein anderer lieber solche vom IGI oder gar HRD hat. Welches soll man denn nun vorab erstellen lassen?

Mein Rat wäre daher sie (jetzt noch) nicht neu zertifizieren zu lassen und sie erst einmal einem seriösen Händler zum Kauf anzubieten. Ein fachlich kompetenter Diamanten-Händler - oder ankaufender Gutachter -, braucht kein Zertifikat, da er die Steine selbst untersuchen und graduieren kann. Das Geld kann man sich erst einmal sparen.

Etwas anderes kann es sein, wenn man schon in konkreten Verhandlungen mit einem Kaufinteressenten steht und dieser ein Zertifikat von Institut X oder Z als Voraussetzung macht.
18.08.2019 - 19:23 Uhr  · 

#3

Wir sind seriös und kaufen auch Diamanten ohne Zertifikate an.

Ansonsten können wir auch gerne die Abwicklung zur Zertifizierung deiner Diamanten für dich übernehmen.

Du kannst dich so oder so, gerne bei uns melden.

Karlheinz Grünewald
15.08.2019 - 14:23 Uhr  · 

#4

Naja, zumindest kam die Einsicht. Besser spät als garnicht, oder? ;)
15.08.2019 - 14:11 Uhr  · 

#5

11.08.2019 - 22:02 Uhr  · 

#6

Zitat geschrieben von Guestuser

Das erklärt auch für manche schwer nachvollziehbare Preisunterschiede.


Genauso!

Wobei man dies - zwar nicht in dieser teils extremen Ausprägung - auch bei den farblosen Diamanten finden kann.
11.08.2019 - 20:11 Uhr  · 

#7

Zitat geschrieben von Guestuser

Danke für die Antwort - dachte mir das fast. Ist dann ne super Kombination - mittlere blaue Fluoreszenz und brownish orangy pink.


Genauso!

Wobei man das nicht pauschalisieren kann. Ein Fancy deep brownish orangy Pink kann so wie unserer, wie ich finde, absolut top aussehen, er kann aber auch ganz anders aussehen, nämlich einen deutlich sichtbaren Braun- oder Orangeton zeigen. Die Bandbreite ist hier sehr groß, was natürlich auch den Wert und Preis sehr beeinflusst.

Aber das weißt du ja bestimmt. Denn ich gehe davon aus, dass du entweder aus der Branche kommst oder dich sehr intensiv mit Diamanten beschäftigst.
11.08.2019 - 18:54 Uhr  · 

#8

Richtig Louise, genau das heimliche gucken war gemeint! 😉

Wobei ich nicht gedacht hätte, dass es Berlinerisch ist und bin etwas erstaunt, dass man dies ergooglen muss. Ich bin aber auch kein geborener Berliner.

Aber zurück zum Thema und
@Guestuser

Ich war die letzten Tage unterwegs, kann dir aber bezgl. der Fluoreszenz von den letzten Untersuchungen sagen, dass sie sich bei Tageslicht positiv auswirkt. Der pinke Ton wirkt dadurch eher noch etwas kräftiger. Der - ohnehin sehr schwach vorhandene und sich bei nicht allen Lichtsituationen zeigende - bräunliche Ton wird dabei/dadurch eher noch weniger sichtbar sein.

Ich schaue mir das die Tage jedoch noch einmal an und werde berichten.
11.08.2019 - 18:34 Uhr  · 

#9

Tatze, ein Branchenbuch wird doch heute kaum noch genutzt und junge Leute werden das überhaupt nicht mehr kennen. Das wird heute alles "gegoogelt".
10.08.2019 - 13:24 Uhr  · 

#10

Zitat geschrieben von FM-FancyDiamonds

Ja das ist doch mal ein richtig schönes Steinchen.

Danke! Fand ich auch, deswegen sofort gekauft!

Zitat

Deep brownish orangy pink würde ich sagen.....

Komm' sei ehrlich, du hast heimlich geschmult/auf unserer Seite nachgesehen... ;)
09.08.2019 - 21:15 Uhr  · 

#11

Ich musste nach dem bräunlichen Ton auch förmlich " danach suchen".

Er ist sehr schwach ausgeprägt und auch nicht bei jeder Beleuchtung sichtbar.

Ich finde Cushions bei fancyfarbenen Diamanten auch toll. Nicht umsonst werden soviel in dieser Form geschliffen.

Mir gefiel er sofort, deswegen habe ich ihn auch direkt gekauft. ;)

Bei pinken Farben rechne ich für die kommenden Jahre mit weiterhin steigenden Preisen.

Wenn die bevorstehende Schließung der Argyl-Mine erst vollzogen ist, auch etwas mehr als bisher.
08.08.2019 - 19:52 Uhr  · 

#12

Zitat geschrieben von Ingo Richter
(ein richtiger Königstochterschliff wäre mir lieber :-) )


Ingo, der Diamant hat ja keinen "falschen" Pri.....-schliff, sondern einen "echten" Cushion-Schliff. 😁
08.08.2019 - 14:00 Uhr  · 

#13

Bei den farbigen Diamanten "erkennt" jeder etwas anderes. Was wir da bei unseren Fancies von Kunden schon alles gehört haben... ;)
08.08.2019 - 13:56 Uhr  · 

#14

Mich hat er etwas an Erdbeeren (mein Lieblings-Obst) erinnert. ;)
08.08.2019 - 12:55 Uhr  · 

#15

Hier, nach längerem mal wieder einer unserer Neuzugänge.

Ein Einkaräter in pink.

Zum Träumen, als Wertanlage und/oder für aussergewöhnlichen Schmuck?

Wie gefällt er euch?