Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

PostRank 10 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
05.12.2019 - 17:45 Uhr  · 

#31

27.11.2019 - 13:41 Uhr  · 

#32

25.11.2019 - 11:24 Uhr  · 

#33

Nichts liegt mir ferner als der AfD zu helfen. Ich hatte dies in Analogie auf den Diebstahl der "MapleLeaf" Goldmünze, KadeWe usw. bezogen
und (mir ist allerdings keine Statistik bekannt) auf die grossen
Diebstähle und Einbrüche in unserer Branche bezogen. Dass bei den
kleineren Diebstahlsdelikten die biodeutschen führend sind ergibt
sich ja auch aus deinem Link: ".... wie der durchschnittliche Einbrecher aussieht, wie er sich Zugang zu Privatwohnungen oder Unternehmensräumen schafft und wann, wie und wo er es zu einem Einbruch kommen lässt...." der sich aber statistisch wohl eher auf die kleineren Delikte bezieht.
25.11.2019 - 10:40 Uhr  · 

#34

Der Staat scheint seine Goldschätze
´´aus Sparsamkeitsgründen´´ wohl nicht
richtig zu schützen :-(
Das war mir bei meinem letzten Besuch im
grünen Gewölbe (und in anderen Museen)
schon aufgefallen. Gegen ´Profis´ haben die
mMn kaum eine Chance. Und es gibt immer
mehr ´Profis´ aus aller Herren Länder, die
Deutschland als AliBabas Schatzkammer
zur Selbstbedienung betrachten.
PostRank 10 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
Thema:
Frau
Forum:
Schmuck bewerten & schätzen
Betreff:
Re: Frau
19.11.2019 - 12:07 Uhr  · 

#35

Es ´´könnte´´ ein Granatring in Silber/vergoldet sein.
Aber das Foto ist leider zur Beurteilung völlig ungeeignet.
Bitte 1-2-3 neue Fotos einstellen nach dieser Anleitung,
dann kann man vielleicht mehr dazu schreiben.

https://www.goettgen.de/schmuck-foren/ftopic25069.html
16.11.2019 - 18:19 Uhr  · 

#36

? Einfach von vorne Uhrenöl reinlaufen lassen ?
16.11.2019 - 13:51 Uhr  · 

#37

Ich wollte mich nochmals zu der Welle melden:
Es gibt tasächlich einen Ersatz ´Mitnehmer´ für
diese Welle für knapp 20 Euronen. Der Austausch
war etwas nervig, weil das abgebrochene alte Teil
noch in der Welle steckte und der Niet/Querstift
zum fixieren etwas verbogen war. Foto im Anhang.
Ich habe noch eine Frage:
Die Welle hat zwei Lager (blaue Pfeile):
Wie müssen die gepflegt/geölt werden oder
sind die wartungsfrei?...und wie ist die (Öl)Pflege
üblicherweise bei den Handstücken?
15.11.2019 - 15:05 Uhr  · 

#38

irgendwo ein STEMPEL auf dem Kreuz oder Kette
(mit der Lupe) entdeckt ?
09.11.2019 - 22:16 Uhr  · 

#39

Zitat geschrieben von RWeigel

Viel Spaß beim Auseinandernehmen...
Viele Grüße Ralf

Ja, den Spass hatte ich schon und jetzt für Sonntag
total schwarze Finger vom Öl/Fett in der Welle :-) :-)
Morgen ziehe ich beim weiterbasteln Latex Handschuhe an ;-)
Die Frage stellt sich halt, ob es überhaupt Ersatzteile gibt ...
... ich befürchte fast Nein
09.11.2019 - 21:08 Uhr  · 

#40

Zitat geschrieben von tatze-1

Ich schätze mal, das vernünftigste ist, sich ne neue Welle zu kaufen.

Sonst ist eigentlich alles okay an der Welle und sie läuft ruhig
und glänzt wie neu. 150€ ausgeben nur weil ein
womögliches ´´Ersatzteil´´ versagt hat...?
Vielleicht hat jd. anderes schonmal eine Welle repariert?
09.11.2019 - 20:50 Uhr  · 

#41

Meine Welle ist vorne abgebrochen am Handstück.
Das sieht irgendwie nach einer "Sollbruchstelle"
an einer Bohrung aus ... kann man/frau das
auseinanderschrauben und dieses Endstückteil
wieder ersetzen?
09.11.2019 - 10:55 Uhr  · 

#42

Zitat geschrieben von steinfroilein
Schon mal Swarovskiware oder Dallozware ausprobiert?

Vielen Dank für die Rückmeldung. Hat Swarovski denn auch GROSSE
kalibrierte Synthesen (oder auch Glassteine) , die nicht nur in seine
Spezialfassungen passen?? Dazu hatte ich in seinem Standardprogramm nichts gefunden. Ich benötige hauptsächlich in oval und octagon und Tropfen aquamarinfarbene Steine in den Massen
10x8 11x9 12x8 12x10 14x10 16x12
"Früher" ( ach wie das klingt ;-) ) hatte ich in Idar einen Schleifer, der mir zu vernünftigen Preisen Kleinserien eingeschliffen hatte. Die Nachfolgefirmen in Idar verlangen heute das 5-fache. Da machen meine Kunden nicht mehr mit. Bei Fischer schaue ich gerne auch mal vorbei (ist ja bei mir nur um die Ecke) was da u.U. in diesen Grössen vorrätig wäre.

Vielen Dank, und vielleicht kannst du mir noch einen LINK geben,
wo bei Swarovski die oben genannten Steingrössen gelistet sind.
Schönes Wochenende wünscht,
Norbert
08.11.2019 - 18:17 Uhr  · 

#43

@ stoanarrischer Uhu
meint wohl nur die Größe des Steins in der Rondistenebene
> Ja, denn meine (Serien)Fassungen sind auf diese kalibrierten
Grössen schon vorbereitet.

Grob kann man rechnen: Gesamthöhe ist 70% der Breite.
>Das würde bei dem Beispiel 10x8 eine Höhe von 5,6mm ergeben,
>die ich mit 6mm ´geschätzt´ hatte

Aktuell will ich synthetisch Spinell/Aquamarin im Scherenschliff
in oval und octagon mit einer Länge von 9 bis 16 mm für meine
Markasitkollektion einschleifen lassen und dem Schleifer auch
ungefähr die Höhe/Dicke vorgeben. Ich denke dass ich mit einer
Faustformel von 70% der Breite bzw. 2/3 der Breite von @Heinrich
(bis max. 1/3 aus Länge+Breite) mit der Schleiferei klarkommen werde.
Vielen Dank für Eure Einschätzung.
08.11.2019 - 16:10 Uhr  · 

#44

Zitat geschrieben von Tilo

was stört konkret: zu hoher Unterkörper, dessen Spitze unten rausschaut?
oder ein zu hohes Oberteil? letzteres würde besser zu deiner Frage passen, aber beide Punkte kann man nicht mit der pauschalen Gesamthöhebetrachtung erkennen

Mich stört der zu hohe Unterkörper, dessen Spitze unten rausschaut (bspw. bei einem Ring dann auf den Finger drückt oder zu hoch gefasst werden müsste). Das 1/3 ´´Dicke´´ messe ich von der Oberfläche der Tafel bis zur untersten Spitze
08.11.2019 - 15:31 Uhr  · 

#45

Hallo,
ich hätte mal eine Frage an die Steinschleifer/-händler :
Welche Annäherungsformel gibt es denn für die Dicke
eines facettierten kalibriert geschliffenen ovalen Steines?
z.B.Aquamarin
Ich habe eine (eigene) Näherungsformel von (Länge+Breite) / 3
z.B. oval 10x8 mm hätte eine Dicke von 6 mm.
Gibt es dazu eine allgemeine Formel oder eine Tabelle?
Und wie verhält es sich bei Tropfen und Octagon?
Grund: Ich ärgere mich über zu dicke Steine, die dann
viel zu hoch in der Fassung sitzen. Wenn schon kalibriert
eingeschliffen, dann sollte m.E. auch die Höhe/Dicke passen.