Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

06.09.2019 - 16:23 Uhr  · 

#16

06.09.2019 - 16:20 Uhr  · 

#17

Zitat geschrieben von Guestuser

Laut dem Zoll würden bei der Einfuhr aus der USA zusätzlich nochmal 22,3% dazukommen.
https://www.finanztip.de/einfuhrzoll/.

Danke für den LINK. Das wusste ich jetzt auch nicht, dass 3,3% ZOLL bei Schmuck aus den USA auf die 19% EinfuhrUmsatzsteuer noch draufkommen somit insgesamt 22,3% Einfuhrabgaben anfallen.
" good to know " ;-)
06.09.2019 - 10:37 Uhr  · 

#18

Es besteht halt ein Unterschied, ob ein Einfuhr-ZOLL verlangt wird,
der immer Länder- und Produktspezifisch ist (bspw. ist ein Einfuhr-ZOLL
von 50% und mehr auf Elektro-Fahrräder aus China ... ... ob auf Schmuckimporte aus den USA ZOLL verlangt wird, weiss ich jetzt nicht) .
Aber in jedem Fall fällt die (vom ZOLL%-Satz unabhängige)
Einfuhrumsatzsteuer immer zusätzlich an und die entspricht dem
deutschen Mehrwertsteuersatz von 19%. Eingezogen wird die
Einfuhrumsatzsteuer von den deutschen Zollbehörden - aber es
ist halt kein Zoll.
P.S.Soweit ich weiss wird auch auf einige Rohstein-/Edelsteinimporte
aus gewissen Ländern Zoll erhoben zusätzlich zur 19%EUSt.
https://www.gruenderlexikon.de…e-steuern/
06.09.2019 - 10:06 Uhr  · 

#19

Zitat geschrieben von tatze-1

Zoll nicht vergessen.

...weniger den Zoll sondern die 19% Einfuhrumsatzsteuer,
die zum EK - Preis bei der Einfuhr/Import in jedem Fall noch dazukommen.
03.09.2019 - 13:27 Uhr  · 

#20

Zitat geschrieben von Pinguin

Doch, ob Glas oder Granat ist relativ einfach zu sehen.
Hält man rote Granatsteine gegen das Sonnenlicht, erscheinen sie bräunlich.
Glas bleibt rot.

Ja, da hast du recht, weil es ja OFFENE, lichtdurchlässige Fassungen sind,
die man problemlos gegen die Sonne halten kann.
03.09.2019 - 10:35 Uhr  · 

#21

Sieht für mich nach einem gestanzten (Massen) Artikel
der früheren Schmuckindustrie aus so geschätzt
1900 bis 1950. Ob die (sehr einfach gefassten)
Steine tatsächlich Granate sind oder gefärbte
Glassteine lässt sich im Nachhinein fast nicht
mehr feststellen. Je nachdem ob man/frau einen
Liebhaber findet zwischen 50 und 200 EUR
auf eBay (mit viel Zeit und Geduld und schönen Fotos).
Just my 2 cents
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
27.08.2019 - 16:28 Uhr  · 

#22

Zitat geschrieben von Guestuser

Denn anscheinend rät mir hier keiner zu einer Poliermaschine, aus welchem Grund auch immer ;-)

´´Poliermaschine´´wäre teuer und brauchst du mMn nicht.
https://www.goldschmiedebedarf…s_id=24784
... und eine Hilfskonstruktion ohne Abzug verstaubt+verdreckt
die ganze Werkstatt. Der Tipp von Hr.Butschal wäre doch völlig ausreichend. Günstiger + besser gehts nicht.
https://www.amazon.de/SMARTREL…XXNKWRXFQ0
Du könntest den Rüttler auch abwechselnd zum schärfer abtragenden Schleifen mit Keramikdreiecken
und Bimsmehl füllen und danach mit Walnussgranulat o.ä. polieren oder einfach länger laufen lassen im Walnussgranulat.
Die Scheibchen einzeln am Poliermotor zu polieren ist m.E. ´Strafarbeit´ und auf einem Draht an eine Schwabbel zu halten saugefährlich wie Hr.Butschal ja auch schreibt. Das ist eher was für eine gelernte, erfahrene Poliseuse.
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
Thema:
Blattgold
Forum:
Goldschmiedeforum
Betreff:
Re: Blattgold
27.08.2019 - 14:28 Uhr  · 

#23

Ja da hast du schon recht. Tilo ist ein äußerst hilfsbereiter Mensch.
Nur habe ich manchesmal den Eindruck die (privaten) Gäste hier
im Forum wissen das gar nicht richtig zu schätzen, dass hier
jemand fundiert und kostenlos sein Wissen weitergibt.
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
Thema:
Blattgold
Forum:
Goldschmiedeforum
Betreff:
Re: Blattgold
27.08.2019 - 14:09 Uhr  · 

#24

Zitat geschrieben von Tilo
warum komme ich mir nur auf den Arm genommen vor?

Lieber Tilo, ich glaube eh du nimmst das alles hier im Forum zu ernst ;-)
Bei 20.000 Beiträgen von dir frage ich mich manchesmal, ob du
hauptberuflicher Blogger bist, oder ´´ wann schafft der Kerle was? ´´ :-) :-)
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
25.08.2019 - 23:16 Uhr  · 

#25

Zitat geschrieben von tatze-1

Zitat geschrieben von Granat

Zeig doch mal ein Foto von so einer Silberscheibe.

das sind wohl die auf dem Foto oben.

Schon klar. Aber ich möchte die mal einzeln QUER sehen
mit dem Bohrloch und dem Grat im Bohrloch.
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
25.08.2019 - 22:03 Uhr  · 

#26

Zeig doch mal ein Foto von so einer Silberscheibe.
Ich vermute du musst das erst entgraten (wie Tatze auch schreibt).
Danach kann es in ein Schüttelfass; dort werden aber nur
1/100mm bis 1 /10mm je nach Laufzeit und Zusammensetzung
abgeschliffen. Um eine zuvor geschwärzte Silberscheibe wieder
hell zu schleifen ist das optimal. Aber ein richtiger Grat geht
z.B. mit einem Kugelfräser viel schneller weg.
just my 2cents
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
22.08.2019 - 13:19 Uhr  · 

#27

Zitat geschrieben von Tilo

bei meinem Valorenversandversicherer dürfte ich ja keinesfalls Scheideanstalt oder Schmuckhersteller xyz als Empfänger angeben. das läuft immer mit Tarnnamen

Ja, da hast du recht. Vielleicht schickt die Scheideanstalt
das Versandetikett mit ´´Tarnnamen´´ oder sie haben eine
Sonderregelung wg. des grossen Umfanges an Sendungen
(u.U. mit höherer Versicherungsprämie?)
PostRank 9 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/upload/avatars/2243796135597c88aa9a83.jpg
22.08.2019 - 11:33 Uhr  · 

#28

Es gibt Zusatzversicherungen nach dem sog. ´´Bijouterie-/Valorentarif´´
die Schmuckfirmen bei Paketen standardmässig 5.000,-EUR
Deckung bei nachgewiesenem Verlust erstatten - unabhängig
von den Versandbestimmungen der Post.Dies ist aber ein
separater Vertrag, der mit darauf spezialisierten Versicherungsmaklern
abgeschlossen wird.
16.08.2019 - 16:52 Uhr  · 

#29

900er Silber war eine ältere Tschechische/Böhmische
Silberlegierung (900/1000 = 90% Silberanteil) meistens
mit einer Gelbgold Vergoldung. Jahreszahlmässig
so zwischen 1950 und 1990 ungefähr angesiedelt.
21.07.2019 - 19:59 Uhr  · 

#30

Auf dem Foto hatte ich keinen Hängebohrmotor gesehen,
und dachte der TE hat vermutlich keinen ... oder doch?