Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

  • 1
  • 2
03.02.2020 - 21:47 Uhr  · 

#1

Es tut mir Leid, dass ich heute nicht dazu gekommen bin, Fotos zu machen, werde das morgen (hoffentlich) nachholen :-)
Der eine Schmetterling ist grün, ich weiß gar nicht wieso der hier so dunkel aussieht...
02.02.2020 - 21:16 Uhr  · 

#2

Danke! Ich werde morgen bei Tageslicht schöne Fotos machen. Die beiden Ketten haben eine Goldschließe, 6 hat rosafärbige Kugeln, die Schließe ist aber nicht aus Silber oder Gold. Silber sind die Ringe und die Schmetterlinge, die könnten vielleicht Bernstein sein?!
02.02.2020 - 20:02 Uhr  · 

#3

Ich habe einige Edelsteinketten bekommem, kann aber nicht richtig einschätzen, um was es sich dabei handelt. Ich würde gerne alles verkaufen und wäre dankbar, wenn mir jemand eine ungefähre Preiseinschätzung nennen könnte. Am liebsten wäre mir ein Verkauf im Konvolut.
Zum Teil sind die Schließen aus Gold bzw Silber (wie auf den Bildern ersichtlich)
Vielen Dank!
26.01.2020 - 19:00 Uhr  · 

#4

Ohne mich so gut auszukennen wie die anderen hier aber vielleicht wäre das Dorotheum ein Tipp, da wird Schmuck auch versteigert und zumindest der Rufpreis scheint "günstig" zu sein. Die Ringgröße kann man ja dann anpassen.
PostRank 3 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/templates/goettgen/images/default_avatar.png
12.01.2020 - 16:10 Uhr  · 

#5

Zitat geschrieben von tatze-1

In der Zeit ist viel Wasser die Donau runtergeflossen.


Das schon, wird sich aber wohl nicht verfärbt haben in den Jahren ;-)

Alternative wäre natürlich verkaufen, die Einschlüsse stören mich eigentlich nicht, nur die Farbe, wenn man das aber durch eine Zargenfassung in Rosé oder Gelbgold weniger sieht, dann würd ich ihn schon behalten :-)
PostRank 3 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/templates/goettgen/images/default_avatar.png
11.01.2020 - 23:15 Uhr  · 

#6

Das Zertifikat stammt noch aus der Schillingzeit, soweit ich mich aber richtig erinnere aus den 60ern oder 70ern...
PostRank 3 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/templates/goettgen/images/default_avatar.png
11.01.2020 - 22:35 Uhr  · 

#7

Fotos kann ich am Montag liefern :-) naja, ich sehe da schon ein paar Unreinheiten wenn ich genau reinschaue, mehr stört mich fast, dass er irgendwie schon gelblich ausgeschaut hat, habe ein Foto mit Blitz gemacht, da schaut er fast gelb aus, zumindest im Vergleich zu meinem Verlobungsring (E, vvsi aber halt um einiges kleiner)
PostRank 3 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/templates/goettgen/images/default_avatar.png
11.01.2020 - 22:04 Uhr  · 

#8

Danke für die Rückmeldung. Ich hätte mir gedacht, dass es eventuell in einer Zargenfassung vl auch nicht so auffällt dass die Qualität nicht so gut ist?
Wieviel Karat verliert man beim Umschleifen ca und was kostet das?
PostRank 3 / 11
https://www.goettgen.de/schmuck-foren/templates/goettgen/images/default_avatar.png
11.01.2020 - 19:30 Uhr  · 

#9

Ebenfalls im Nachlass meines Schwiegervaters haben wir einen Diamantring gefunden. Dabei handelt es sich (laut einem Zertifikat, deshalb kein Foto nötig wahrscheinlich) um einen Altschliffdiamant, Farbe J/getöntes Weiß, SI/kleine Einschlüsse, 1.2 Karat.

Da die Fassung viel zu groß für mich ist und mir auch nicht gefällt, wollte ich fragen, ob 1. es sich bei so einem Diamant "lohnt", ihn neu fassen zu lassen, 2. in welcher Fassung man die nicht so schöne Farbe und die Einschlüsse, die man schon sieht finde ich, am wenigsten sieht, 3. Was das ca kostet und 4. Ob man den ansonsten in einen Brillanten "umschleifen" kann.

Besten Dank und schönen Abend!
27.12.2019 - 20:12 Uhr  · 

#10

Zitat geschrieben von Silberfrau

Wir Selbstständigen legen Wert darauf, lieb und nett zu sein, denn wir leben von Kunden, die dies zu schätzen wissen. Tiffany lebt nicht von Kunden, die die Ware kaufen, weil das Personal lieb und nett ist.


Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen!
27.12.2019 - 19:37 Uhr  · 

#11

Zitat geschrieben von Pinguin

Unter Kundenservice bei Schmuck verstehe ich persönlich Reparaturen, Nachanfertigung/bestellung einzelner Ohrringe, Politur, Grössenänderung, Reinigung etc., nicht den Verkauf von Ersatzverpackungen, um den Umsatz von Markenschmuck bei Ebay zu fördern. Was genau hat denn die Verpackung mit dem Schmuck selber zutun, ausser für den Verkauf?

Das ist kein mangelnder Kundenservice, denn 1. bist du nicht Kunde (und mit den Verpackungen wird viel Schindluder getrieben!), und 2. hat die Verpackung mit dem Schmuck selber nicht allzuviel zutun. Du hast sie ja auch nicht aufgehoben, hätte ich auch nicht.


Ich habe augenscheinlich ein anderes Verständnis von Kundenservice. Ich bin da anscheinend zu sehr von meiner Mutter geprägt, die eine Boutique hat und sehr serviceorientiert ist. Eine Dame, die ein Geschenk aus ihrem Geschäft bekommen hat und dann etwas möchte, sei es eine Größenänderung oder eben auch ein Etui einer bekannten Marke, die (wie etwa derzeir bei Seidentüchern) mit dem Verkauf abgegeben werden, wird IMMER als Kundin behandelt und dementsprechend "serviciert".

Dass Tiffany das nicht nötig hat, nehme ich zur Kenntnis, ich muss dort ja künftig nicht mehr hin!
27.12.2019 - 14:38 Uhr  · 

#12

Zitat geschrieben von Heinrich Butschal

Gekauft hat sie scheinbar Ihr Ex, der wird dann auch in der Kundenkartei sein.


Ja, gekauft hat sie mein Ex-Freund, was aber laut Verkäuferin irrelevant ist, da nur bei Kauf EIN Etui ausgehändigt wird. Und natürlich hätte ich es kaufen wollen. Auch mein Verlobungsring ist von Tiffany, aber den habe auch nicht ich selbst gekauft. Wenn das der Grund ist, mich nicht als (potentielle) Kundin zu behandeln, dann bestätigt das meine ohnehin fehlende Begeisterung nur. Aber wie bereits gesagt, Tiffany wird das wohl überstehen 😊
27.12.2019 - 13:37 Uhr  · 

#13

Liebe alle,

Erstmals vielen Dank für die Antworten! Ja, natürlich verstehe ich die Sicht des Unternehmens. Ich war aber dennoch überrascht, ich hatte zwar keine (kaputten) Verpackungen, aber den originalen Schmuck mit.

Vermutlich bin ich aber einfach nicht die richtige Kundin für Tiffany, weil ich mir wenig aus Marken, dafür aber mehr aus Service und Qualität mache! Qualität wird wohl passen, Serviceerfahrung war heute doch eher bescheiden. Ich bin mir aber sehr sicher, dass Tiffany es verkraften wird, dass ich in diesem Leben wohl kein Fan mehr werde 😊
27.12.2019 - 12:14 Uhr  · 

#14

Zitat geschrieben von Tilo

nee, grad darum nicht
sonst könnte ja jeder kommen und für seinen Tiffanylikeschmuck originale Etuis zukaufen

ich schätze, der Gebrauchtverkauf leerer Eutuis wird die auch sehr schmerzen, aber das können sie nicht verhindern

bei mir kommen immer mal Leute und wollen Etuis kaufen (natürlich für Schmuck, der nicht von mir ist)
denen verkaufe ich nur Etuis ohne meinen Firmendruck


Ja, das ist die Unternehmenssicht, aber da gibt es auch noch die Sicht der Kunden. Ich hätte nicht erwartet, dass das ein Problem ist. Unsere Eheringe haben wir bei einem Goldschmied machen lassen, der mir voriges Jahr ohne zu zögern und ein Etui geschenkt (!!!) hat, weil ich das alte kaputt gemacht habe, und poliert hat er sie ebenfalls gratis!
27.12.2019 - 11:59 Uhr  · 

#15

Ja, aber der Schmuck wurde dort gekauft, ich würde soetwas unter dem Gesichtspunkt Kundenservice schon erwarten, vor allem bei den enormen Preisen!
  • 1
  • 2