Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Benutzer Beitragsliste

15.02.2021 - 21:59 Uhr  · 

#1

Halte mal einen Magneten dran. Event. ist ein Meteorit. Die bestehen oft aus Silikat Mineralen oder Eisen Nickel Legierungen.
26.01.2021 - 11:15 Uhr  · 

#2

Hallo liebes Forum,

Ich habe in meiner Kruschtelkiste noch 200 beschädigte, synthetische Spinelle gefunden. Der kleinste ist 12 x 10 mm groß der größte 33 x 12 mm. Alle zusammen wiegen 501 Gramm.
Die Facettenkanten sind bei allen Steinen, mehr oder weniger stark, beschädigt. Event. könnte ein Edelsteinschleifer noch etwas damit anfangen.
Der Preis für alle zusammen beträgt 200 Euro. Bei Interesse bitte PN.
07.01.2021 - 20:52 Uhr  · 

#3

In Pforzheim mussten wir damals bei der Aufnahmeprüfung ein "Mon Cherie" zeichnen. Entscheidend ist, dass du dich vor der Prüfung mit den Prinzipien von Licht und Schatten vertraut machst. Das ist ganz einfach wenn man erst mal weiß wie es geht.
10.11.2020 - 20:13 Uhr  · 

#4

Der Thread kann geschlossen werden, es ist alles weg.
12.09.2020 - 08:24 Uhr  · 

#5

Das ist bei mir Zirkon.
11.09.2020 - 22:14 Uhr  · 

#6

@Tilo die sind in den Werksverpackungen mit den Farbbezeichnungen aber ohne Farbnummern wie sie heute üblich sind. fpost226826.html#real226826
11.09.2020 - 21:07 Uhr  · 

#7

10.09.2020 - 17:54 Uhr  · 

#8

Alle, die keine Sirene gehört haben, bekommen das Warnsignal in den nächsten 14 Tagen per Post oder Fax zugestellt. :lol:
28.06.2020 - 16:19 Uhr  · 

#10

Bei dem Rubin tippe ich auf einen Rubellit (Turmalin) oder Rhodolith (Granat).
11.06.2020 - 18:10 Uhr  · 

#11

23.05.2020 - 09:11 Uhr  · 

#12

@ Nosferatu Ich an deiner Stelle würde zu einem anderen Goldschmied (Meisterbetrieb) gehen. Der soll das ganze schlechte Stück aus der Ringschiene raussägen und ein neues Stück einsetzen.
22.05.2020 - 19:57 Uhr  · 

#13

Ich wäre mit der Arbeit auch nicht zufrieden. War das ein Meisterbetrieb der die Änderung gemacht hat?
30.04.2020 - 09:46 Uhr  · 

#14

Zitat geschrieben von pontikaki2310

Zitat geschrieben von Rammler

dass du in Absprache mit dem Arbeitsamt eine Umschulung zum Goldschmied machst.


Das könnte schwierig/unmöglich werden, da an Goldschmieden
- laut Aussage einer Freundin, die Arbeitsvermittlerin in nem
Jobcenter iss - kein "förderungswürdiger Bedarf" besteht.



Das kann natürlich sein. Event. ist es aber von Bundesland zu Bundesland verschieden. Ich persönlich habe vor ca. 25 Jahren in BW eine Umschulung zum Goldschmied gemacht. Das Ganze hat 2 1/2 Jahre gedauert und ist mit der Prüfung bei der IHK geendet. Da das Unterhaltsgeld vom Arbeitsamt nicht reichte bin ich noch Samstags Arbeiten gegangen. Der Weg über die Goldschmiedeschule hätte länger gedauert und wäre auch nicht vom Arbeitsamt gefördert worden.
30.04.2020 - 01:44 Uhr  · 

#15

Herzlich Willkommen im Forum. Wenn du auf die 2-jährige Berufsfachschule für Goldschmiede gehen willst, dann musst du in der Zeit ja von etwas leben. Wenn du keinen Sponsor oder Geld auf dem Sparbuch hast, dann rate ich dir davon ab. Mein Vorschlag wäre, dass du in Absprache mit dem Arbeitsamt eine Umschulung zum Goldschmied machst. Dann lernst du das Handwerk kennen und dein Unterhalt ist in der Zeit gesichert. Wie es danach weitergeht musst du dann sehen. Zum Beispiel erst einmal als Angestellter arbeiten und nebenher deinen eigenen Schmuck auf Kunsthandwerker Märkten verkaufen. Das wichtigste ist die Freude an der Arbeit. Dann kann man alles erreichen.