Über 200.000 Nutzerbeiträge
Schnelle Hilfe bei Fragen
Erfahrungsaustausch
Du befindest Dich im Benutzerbereich unseres Forums.
 

Antwort schreiben auf Der opposite bar cut - theoretisch ganz einfach...

Themeninformationen

Beitrag

Benutzername
 
Avatar

Bildanhänge

Bilddateien vom Typ .jpg oder .png zum hochladen einfach einzeln auf dieses Feld ziehen
oder eine Datei per Dialog auswählen.

Visueller Bestätigungscode

Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.

Die letzten Beiträge in diesem Thema

PostRank 11 / 11
Avatar
Hallo Schleifer,
sicher kennt ihr den opposite bar cut. Ich schleife ihn gern bei Turmalin, Aquamarin und anderen länglichen Steinen, denn er ist lebhaft und ist nicht so oft zu sehen.
Auf der Oberseite hat man zwei Treppen, die von den Schmalseiten zu einer kleinen Tafel ausgehen. Das eine Problem besteht darin, alle Facettentreppen gleich groß oder in einem sauberen Verhältnis zu schleifen. Außerdem sind die Winkel recht flach. Normalerweise schleift man die Facetten, indem man abwechselnd von den gegenüber liegenden Seiten ausgeht. Und da kann man ganz schön ins Schwitzen kommen, wenn die letzten Facettenkanten nicht rechtwinkelig zur Tafel werden wollen. Ursache sind mangelnde Präzision der Maschine, gewölbte Scheiben, Spiel in den Lagern usw. Diese Probleme kann man minimieren, wenn man die Facetten nur von einer Seite aus schleift. Dazu braucht man einen 45Grad-Adapter. Man schleift die Tafel mit 45° an, dann die nächsten 2 Facetten mit 40 und 50 Grad. Anschließend die Reihe mit 60 und 30 Grad und wenn man will, noch eine Reihe mit 70 und 20 Grad. Bei meiner Gemmaster kam ich dabei an gewisse Grenzen: einmal war der Mast nicht lang genug und musste mit einem Stück Plastik verlängert werden, zum andern zeigte der Doparm unter die Schleifscheibe und musste entsprechend eingerichtet werden. Das Ergebnis war aber durchaus erfreulich, wie man an dem Vorschliff erkennen kann. Nun kann man den Dopp aus dem Adapter nehmen und normal in die Maschine einspannen und die restlichen Facetten anschleifen.
Das erste Bild zeigt übrigens einen Bernstein...
uhu
INFO: Deine bereits vorhandenen Bilduploads kannst Du jederzeit HIER erneut ansehen, anpassen und den Einbettungscode kopieren! Die Anzeige in diesem Dialog wird pro Beitrag bzw. auch während einer "Vorschau" zurückgesetzt, da die Bilder selbst keinen einzelnen Beiträgen zugeordnet werden, sondern global im Forum per BBCode auch in anderen Beiträgen (wieder)verwendbar sind.
Bilddatei zum hochladen in diesem Feld ablegen
oder per Dialog auswählen.